My-Kid Myopiekontrolle mit Brillengläsern

Myopiekontrolle und Brillengläser bieten immer vielfältigere Angebote in Bezug auf die Art und Verteilung der Myopiekontrollzonen und der unterschiedlichen Materialien. Das My-Kid Brillenglas von Optovision basiert auf neusten Erkenntnissen, um die Kurzsichtigkeit Ihres Kindes möglichst gering zu halten.

Wichtig wie bei allen Varianten der Myopiekontrolle ist, dass kontrolliert wird, ob es wirkt. Wir überprüfen das Längenwachstum mit dem Messinstrument Myopia Master von Oculus. Allgemeine Informationen zur Myopiekontrolle haben wir hier für Sie.

Im Folgenden erhalten Sie detailierte Optionen zum My-Kid Brillenglas.

Was macht das My-Kid Brillenglas zur Myopiekontrolle besonders?

Im Gegensatz zu anderen Brillenglasdesigns, die zur Myopiekontrolle verwendet werden, haben wir hier bei diesem Brillenglas keine Einschränkung beim Blick nach oben oder unten. Wenn es um den Seitenbereich geht, muss der Kopf schon etwas mehr in die Richtung zeigen als bei herkömmlichen Brillengläsern, doch das ist nicht weiter störend. Die Träger des Brillenglases gewöhnen sich sehr schnell daran.

Alternativprodukte, die eine leicht verschwommene Sicht bei einer Blicksenkung oder dem nach oben Blicken produzieren sind zum Beispiel das Essilor Stellest, Miyosmart von Hoya oder das Myoslow von Visall. Das sind alles auch gute Gläser, die verträglich sind. Allerdings ist der Vorteil in Bezug auf die Schärfe in der Vertikalen beim My-Kid Brillenglas.

Wie effektiv ist das My-Kid Brillenglas bei der Myopiekontrolle?

In einer Studie von Tarutta et al wurde eine Verlangsamung des Voranschreitens der Kurzsichtigkeit um 40 % gegenüber herkömmlichen Brillengläser erzielt.

Kann man das My-Kid Brillenglas im Wechsel mit Kontaktlinsen tragen?

Die Brillengläser zur Myopiekontrolle können auch in Kombination mit normalen Kontaktlinsen, Kontaktlinsen zur Myopiekontrolle und oder Atropin Augentropfen verwendet werden.

Technische Informationen zum My-Kid Brillenglas

Das My-Kid Brillenglas ist in mehreren Materialien verfügbar. Diese sind: CR39 (1,5), 1,6, 1,67 und 1,74. Umso höher die Zahl hinter dem Komma, desto dünner kann das Brillenglas gefertigt werden. Der Vorteil ist eindeutig, dass im Gegensatz zu anderen Herstellern kein Polycarbonat verwendet wird.

Hierdurch ist der Seheindruck für das Kind meist angenehmer. Mit Polycarbonat nehmen die Brillenträger schneller chromatische Abberationen wahr, die sich als leichte Farbsäume äußern können.

Die Brillengläser sind in einem großen Lieferbereich erhältlich (-0,50 bis -14dpt) in der Kurzsichtigkeit. Zudem sind der Astigmatismus bis zu 6 dpt korrigierbar und auch prismatische Korrektionen von bis 3 cm/m können versorgt werden.

Die Brillengläser können auch getönt bestellt werden und auch die Option für einen Blaufilter besteht hier. Obwohl wir das bei Kindern nicht empfehlen. Die Zentrierung erfolgt auf die Pupillenmitte beim Blick geradeaus und einer natürlichen Kopf- und Körperhaltung.

Die My-Kid Brillengläser sollten einen maximalen Abstand zum Auge von 14 mm aufweisen (was relativ normal ist). Außerdem sollten außen beim Brillenglas mindestens 25mm und im Bereich mindestens 12 mm an Glasrand vom Durchblickspunkt der Augen in die Ferne stehen bleiben. Sonst würden die Myopiekontrollzonen weggeschliffen. In der Regel erfüllt das jede Brillenfassung bei Kindern ab ca. sechs Jahren aufgrund der Gesichtsproportionen.

Sind die Brillengläser auch für eine Korrektur mit Hornhautverkrümmung oder Prismen geeignet?

Die Brillengläser sind bei optimal für die allermeisten Hornhautverkrümmungen geeignet. Es können Hornhautverkrümmungen (Astigmatismen) von bis zu 6 dpt versorgt werden. Auch prismatische Nebenwirkungen lassen sich bis zu 3 cm/m realisieren.

Wichtig ist immer zu beachten, dass diese Aussagen immer im Zusammenhang mit der Fassungsauswahl gelten. Solange diese stimmt, können auch hohe Werte optimal versorgt werden.

Einschränkungen könnte es bei einem sehr kleinen Augenabstand in Kombination mit einer Fassung geben, die sehr groß ist.

Wie ist der Aufbau des My-Kid Brillenglases gestaltet?

Der Aufbau des Brillenglases zeigt Myopiekontrollzonen jeweils im Seitenbereich des Brillenglases. Die Myopiekontrollzonen bieten eine leicht unterschiedliche Stärkenänderung im Vergleich zum benötigten Brillenwert, um das Bild im Auge möglichst gleichmäßig in Richtung der Netzhaut zu fokussieren. Diese Änderung ist gering und kaum wahrnehmbar.

Es kommt oft die Frage, weshalb es nötig ist, die Myopiezonen unterschiedlich zu gestalten? Und die Antwort liegt in der Asymmetrie des Auges. Unser Verständnis geht davon aus, dass wir auf der Netzhaut alles gleich scharf abgebildet bekommen.

Doch das ist nicht der Fall. Bei Kurzsichtigen entsteht ein Defokus oder ein größerer Abstand zwischen dem scharfen Bild (wo es hin soll) und dem eigentlich Bild wo es ist. Dieser Defokus ist Richtung Nase größer als im Schläfenbereich bei kurzsichtigen Augen. Deshalb ist auch das Glasdesign unterschiedlich gestaltet.

Wieviel kosten die My-Kid Brillengläser zur Myopiekontrolle?

Die Preise des Brillenglases variieren je nach Auswahl beim Glasmaterial und beginnen bei 167 € pro Glas inklusive Superentspiegelung und Härtung und UV Schutz. Anbei erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen Materialien:

Material1,51,61,671,74
Preis pro Stück167€199€237€299€
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × vier =