Schwimmbrillen

 

 

Dass Schwimmbrillen eine abdichtende Funktion haben und somit Wasser von den Augen abhalten, wissen wir alle. Allerdings haben Sie auch den Vorteil, dass sie nicht beschichtet sind. Chemikalien wie zum Beispiel Chlor kann die Beschichtungen Ihrer Brille angreifen und diese an der Fassung und der Glasoberfläche beschädigen. Aus diesem Grund sind Schwimmbrillen auch nur für gelegentliches Schwimmen im Urlaub eine sinnvolle Ergänzung.

blaue Schwimmbrille, die auch mit Ihren Sehstärken versehen werden könnte

Je nach Einsatzgebiet und individuellen Sitzbedürfnissen gibt es verschiedene Arten von Schwimmbrillen. Wir präsentieren Ihnen hier Ihre Möglichkeiten.

 

Schwedenbrille

 

Die Schwedenbrille stellt die minimalistische Lösung einer Schwimmbrille dar. Die Brille ist auf das Nötigste reduziert und besteht aus den Scheiben, die die Augen schützen (ohne Silikondichtung), dem Kopfband und einem Nasensteg. Diese Brillen sitzen recht versteckt in den Augenhöhlen, um beim Sprung ins Wasser nicht den Sitz zu verlieren.

 

 

Saugnapfbrillen

Schwimmbrille mit abdichtender Funktion in blau

 

Diese Schwimmbrillen sitzen anders als die Schwedenbrille etwas weiter vorn und haben weiche Silikondichtungen, die sich an Ihr Gesicht anschmiegen. Diese Variante ist in vielen Glasausführungen erhältlich. So könnten Sie beispielsweise bei starker Sonneneinstrahlung auf getönte Schwimmgläser zurückgreifen, die Sie vor der Sonne schützen. Indoor hingegen könnten Sie die einfache klare Variante wählen. Wir haben Saugnapfbrillen ständig für Sie auch in den vielen Glasstärken auf Lager. Sprechen Sie uns direkt an.

 

Schwimmmasken

Schwimmmaske

 

Schwimmmasken decken das Gesicht großflächig mit einer Silikondichtung von der Stirn über die Nase bis hin zu den Wannenknochen ab. Der Vorteil bei dieser Art von Schwimmbrillen ist, die Abdichtung der Nase und das große Gesichtsfeld durch die großen Glasscheiben. Gerade beim Tauchen ist es auch wichtig die nähere Gegenstände erkennen zu können. Hierfür sind auch Glasscheiben mit einem Leseteil wählbar.

 

Wie erkenne ich den optimalen Sitz einer Schwimmbrille?

 

Genau wie bei herkömmlichen Brillen auch sollte die Schwimmbrille nicht drücken. Neben dem Tragekomfort spielt natürlich die Abdichtung der Brille eine große Rolle. Hierfür sollten Sie die Brille (ohne das Band an den Kopf anzulegen) an Ihr Gesicht drücken. Falls die Brille jetzt schon ohne Band durch Ansaugen hält, wird sie ziemlich wahrscheinlich auch unter Wasser dicht sein.

 

Schwimmbrillen in Ihrer Sehstärke

 

Auch bei Schwimmbrillen müssen Sie nicht auf die Korrektur durch Ihre Glaswerte verzichten. Sie haben die Möglichkeit bei Schwimmmasken auf eine Lagervariante zurückzugreifen, die mit ca. 60€ recht günstig ist. Maskenbrillen hingegen sind kostenintensiver und bieten ein breites Feld an Sonderanfertigungen und lassen sich optimal auf Ihre Sehbedürfnisse anpassen.

Falls Sie Interesse an einer Schwimmbrille haben, freuen wir uns auf Ihren Besuch. Falls Sie eine optische Korrektur benötigen, können Sie selbstverständlich in unserem Fachgeschäft vermessen werden und interessante Modelle vor einem Kauf anprobieren. Wir werden diese dann für Sie unverbindlich bestellen.