Inhaltsverzeichnis:
1. Allgemeine Informationen zu formstabilen Kontaktlinsen
2. Harte Kontaktlinsen und Ihre Tragedauer
3. Wie läuft die Anpassung von harten Kontaktlinsen ab?
4. Wo liegen die Unterschiede zwischen harten und weichen Kontaktlinsen.
5. Welche Unterschiede haben die unterschiedlichen Materialien.

 

 

1. Allgemeine Informationen zu formstabilen Kontaktlinsen

Harte Kontaktlinsen oder auch formstabile Linsen erfreuen sich nach wie vor seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Auch bei diesen Kontaktlinsen schreitet der Fortschritt ständig voran und verbessert somit den Tragekomfort und die Augengesundheit der Träger von formstabilen Kontaktlinsen. Genau wie bei Brillen und weichen Kontaktlinsen bieten auch harte Kontaktlinsen die Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit ganz egal, ob es die Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung betrifft. Und das in der Einstärken oder Gleitsichtvariante, um Sie ab dem 40. Lebensjahr beim Lesen zu unterstützen.

 

Harte Kontaktlinsen

 

2. Harte Kontaktlinsen und ihre Tragedauer

Die Herstellerangaben für harte Kontaktlinsen beschreiben meist eine Nutzungsdauer von 12-18 Monaten. Der genaue Zeitraum ist der jeweiligen Produktbeschreibung Ihrer Kontaktlinse zu entnehmen. In diesem Zeitraum ist die Kontaktlinse nach jedem Tragen, mit den entsprechenden Pflegeprodukten zu reinigen.

 

3. Wie läuft die Anpassung von harten Kontaktlinsen ab?

Die Anpassung für harte Kontaktlinsen beginnt mit einem Beratungsgespräch, bei dem wir den Einsatzort, Ihre Vorstellungen und Sehbedürfnisse mit den neuen Kontaktlinsen kennenlernen. Daraufhin erfolgt die Ermittlung Ihrer Sehstärke und die Vermessung Ihrer Augen. Mithilfe dieser Messwerte werden dann Ihre Kontaktlinsen individuell für Sie bei einer Lieferzeit von 7-10 Werktagen angefertigt. Sobald Ihre Kontaktlinsen bei uns im Haus sind, werden wir Sie kontaktieren, um einen Anpasstermin vorzunehmen für den Sie ca. eine Stunde Zeit mitbringen sollten. Bei diesem Termin werden unter anderem die Sehstärke, der Sitz der Kontaktlinsen und die Benetzung überprüft. Zudem erlernen Sie das Auf- und Absetzen der Kontaktlinsen. Sobald Sie die Kontaktlinse bei uns aufgesetzt haben, werden ca. 45 Minuten vergehen bevor wir die Kontaktlinse unter dem Mikroskop betrachten werden. Sie können sich in dieser Zeit mit einem Kaffee in unserem Geschäft aufhalten oder nach Vereinbarung wiederkommen. Sobald Sie wieder angekommen sind, werden die erwähnten Messungen durchgeführt. Nach den Messungen klären wir Sie über die optimale Pflege für Ihre Kontaktlinsen auf.

 

4. Wo liegen die Unterschiede zwischen harten und weichen Kontaktlinsen?

 Der sichtbare Unterschied ist, dass harte Kontaktlinsen deutlich kleiner als weiche sind. Sie decken einen kleineren Bereich auf dem Auge ab. Weiche Kontaktlinsen hingegen fühlen sich fast an wie ein Gel, kaum merklich zwischen den Fingern. Die Eingewöhnungsphase mit weichen Kontaktlinsen ist etwas geringer. Weiche Kontaktlinsen benötigen mehr Tränenflüssigkeit, um den Tragekomfort aufrechtzuerhalten. Das liegt daran, dass Sie sich wie ein “Schwamm” vollsaugen. Formstabile Kontaktlinsen haben einen viel geringeren Flüssigkeitsgehalt und schwimmen auf dem Tränenfilm. Jedoch ist zu erwähnen, dass das Verlustrisiko bei formstabilen Kontaktlinsen etwas höher ist.

 

5. Welche Vorteile haben die verschiedenen Materialien?

Auch bei formstabilen Linsen wird ständig daran geforscht, die Kontaktlinsen komfortabler zu gestalten und die Gesundheit Ihrer Augen zu fördern. Es wird zwischen Materialien unterschieden, die eine sehr hohe Sauerstoffdurchlässigkeit haben, um Ihr Auge optimal zu versorgen und solchen Materialien, die eine geringere durchlässig für Sauerstoff aufweisen. Diese bringen allerdings den Vorteil mit sich weniger empfindlich gegenüber der Reinigung zu sein. Was bedeutet, dass dieses Kontaktlinsenmaterial weniger schnell verschleißt und die Linse länger getragen werden kann.

6. Welche harten Kontaktlinsen gibt es und wo sind die Unterschiede?

Das Bild zeigt eine klassisch angepasste formstabile Kontaktlinse, die die Auflage nur auf der Hornhaut hat und hier nicht alles bedeckt.
Klassische harte Kontaktlinsen

Die klassisch angepasste formstabile Kontaktlinse zeichnet sich durch ihre kleine Größe und viel Bewegung auf dem Auge aus. Hierdurch wird der Tränenfilm sehr schnell unter mit jedem Lidschlag ausgetauscht. 

Das Bild zeigt eine Modern angepasste formstabile Kontaktlinse, die einen Großteil der Hornhaut bedeckt.
Morderne Anpassung einer formstabilen Kontaktlinse

Heutzutage wird nach Möglichkeit größer angepasst im Vergleich zur klassischen Variante. Hierdurch wird die Bewegung der Linse auf dem Auge reduziert und das Fremdkörpergefühl verringert.

Das Bild zeigt die Auflage von Skleralllinsen oder Skleralschlaen. Diese überbrücken die Hornhaut.
Sklerallinsen / Sklerlschalen

Diese speziellen Kontaktlinsen haben keine Auflage auf der Hornhaut ihres Auges. Das kann ein Vorteil, sein in Bezug auf das Fremdkörpergefühl. Viele unserer Kunden sind überrascht, dass Sklerallinsen kaum spürbar sind. 

Harte Kontaktlinsen zum Sport

Auch harte Kontaktlinsen können zum Sport verwendet werden. Hier gibt es jedoch natürlich je nach Sportart sehr unterschiedliche Anforderungen an das Sehen. Beim Volleyball zum Beispiel haben Sie große Blickbewegungen und das sehr oft nach oben gerichtet. Hingegen im Fitnessstudio oder Kraftsport sind die Blickbewegungen viel ruhiger und weichen weniger von ihrem restlichen Alltag ab.

Kleinere Kontaktlinsen wie bei der modernen Anpassung oder der klassischen Variante einer formstabilen Kontaktlinse können bei Ballsportarten irritierend sein, weil sie sich mehr bewegen. Es könnte passieren, dass sie den Ball mit einem Blick nach oben verfolgen und sie spüren, dass die Kontaktlinsen ganz leicht auf ihrem Auge nach unten wandert. In so einem Fall funktionieren Sklerallinsen besser, da diese Linsen kaum bis gar keine Bewegung mehr aufweisen. Aus diesem Grund spüren Sie sie auch kaum. 

Das Bild zeigt einen Mann bei einem Sprung ins Wasser. harte Kontaktlinsen könnten hier verloren gehen.

Vorsicht vor Verlust ist bei den kleineren Kontaktlinsen geboten. Diese könnten sich bei im Wasser herausspülen lassen. Hier sprechen wir wieder von der modernen und der klassischen Anpassung einer formstabilen Kontaktlinse.

Im Gegensatz dazu sind die größeren Sklerallinsen viel mehr durch die Augenlider bedeckt und werden so auch im Wasser oder sehr aktiven sportlichen Situationen perfekt am Auge gehalten.

Aufgrund des sehr hohen Tragekomforts und der vielseitigen alltäglichen Einsatzmöglichkeiten erfreuen sich immer mehr Menschen an ihren Sklerallinsen. Alle genannten Linsenarten sind mit der Tangible Hydra PEG Beschichtung zu kombinieren, die den Tragekomfort generell verbessert. Hierzu mehr im nächsten Punkt.

Erhöhter Tragekomfort bei formstabilen Kontaktlinsen aufgrund neuer Beschichtungen

Auf dem Schaubild sehen Sie eine Beschichtung, die den Tragekomfort deutlich verbessern kann. 75% der Kontaktlinsenträger sprechen hier von mehr Tragekomfort. 
Die Tangible Hydra PEG Beschichtung sorgt durch eine erhöhte Wasserbindung für mehr Komfort und macht ihre Kontaktlinsen widerstandsfähiger gegenüber Ablagerungen. 

 

Das Bild zeigt ein Schaubild der tangible Hydra PEG Beschichtung, die den Tragekomfort deutlich erhöhen kann.
Die Eingewöhnung bei harten Kontaktlinsen

Die Eingewöhnung bei harten Linsen funktioniert mit einer Erhöhung der Tragedauer von Tag zu Tag. Während am ersten Tag die Linse nur ca. 30 Minuten getragen wird, folgt am nächsten Tag eine Tragedauer von 1 bis 2 Stunden. So wird die Eingewöhnung Stück für Stück durchgeführt, bis Sie die Kontaktlinse über den Großteil des Tages tragen können. Für einige Linsenträger ist diese Eingewöhnung sehr schnell abgeschlossen. In anderen Fällen kann die Eingewöhnung auch mehrere Wochen dauern, bis die Linse über den Tag hinweg getragen werden kann.

Erfahrungen mit harten Kontaktlinsen

Die Erfahrungen mit formstabilen Kontaktlinsen können sehr unterschiedliche sein. Sie reichen von 

Erfahrung mit harten Kontaktlinsen Nummer 1 (seltener, meist Frauen, die bereits Kontaktlinsen tragen)

„Ist die Kontaktlinse schon drauf? Ich spüre ja gar nichts, sehe aber gut. Also muss sie drauf sein“

Erfahrung mit harten Kontaktlinsen Nummer 2 (häufig)

„Fühlt sich an wie eine Wimper auf dem Auge aber geht“

Erfahrung mit harten Kontaktlinsen Nummer 3 (seltener, meist Männer, die noch keine Linsen getragen haben)

„Nicht dein Ernst. Das geht garnicht“ 

Die Erfahrung die Sie mit der harten Kontaktlinse machen ist abhängig von ihrem Auge, der Auswahl der Linse und der Beschichtung des Linsenmaterials. Hinzukommt wie ihr Alltag gestaltet ist. Bei Tätigkeiten, die ruhigere und kleinere Blickbewegungen beinhalten kann es sein, dass die Linsen garnicht gespürt werden. Wenn ich jetzt allerdings eine starke Blickbewegung durchführe, wie z.B. beim Schulterblick nehme ich die Linse deutlicher war.

5/5 (1 Review)