Der Weg zum Hörgerät – und worauf Sie bei der Anpassung achten sollten

 

 

Wenn Sie oder Ihre Familie den verdacht haben, dass Sie schlecht verstehen, dann geht es Ihnen wie fast jedem sechsten Deutschen. Sehr viele Menschen tragen heutzutage Hörgeräte und tun damit aktiv etwas für Ihre nachhaltige Gesundheit. Doch dazu im folgenden mehr.

Der Weg zum Akustiker wird oftmals recht spät unternommen. Das bedeutet, dass oft schon seit einigen Jahren schwerer in Gesellschaft verstanden wird oder die Enkelchen zunehmend undeutlicher zu sprechen scheinen. Bedingt ist diese Entwicklung aber durch den Verlust an Hörinformationen. Es wird also vieles noch gehört aber Sprache nicht mehr so gut verstanden. Das kommt daher, weil oft die Bereiche in deren Sprache verarbeitet wird zuerst geschädigt wird. Das Fatale daran ist, dass schlechtes Hören einen Rattenschwanz an Folgen mit sich zieht. Die betroffenen Personen sind angestrengter beim Zuhören, ermüden schneller und ziehen sich letztendlich auch oft zurück und meiden soziale Kontakte. Das kann zu einem bis zu 5x höheren Demenz Risiko bei einem unversorgten Hörverlust führen. Diese Ergebnisse wurden  2011 in einer Studie von Frank Lin, Hals-Nasen-Ohren-Arzt und Epidemiologe an der Johns Hopkins School of Medicine in den USA veröffentlicht.
Aus diesem Grund ist es wichtig möglichst früh in das Handlen zu kommen und etwas gegen den Hörverlust zu unternehmen. Dass Sie hier auf unserer Website sind und sich informieren ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

 

 

1. Lassen Sie Ihr Gehör überprüfen.

 

 

Sie können Ihr Gehör gerne bei uns kostenfrei überprüfen lassen. Schon in wenigen Minuten können wir Ihnen sagen, wo die Auffälligkeiten liegen und ob eine Hörgeräteversorgung ratsam ist. Selbstverständlich können Sie sich auch direkt Ihren Hals Nasen Ohrenarzt wenden.

 

 

2. Der Arzt überprüft Ihre Ohrgesundheit.

 

 

Im zweiten Schritt überprüft der Hals-Nasen-Ohren-Arzt Ihre Ohrgesundheit und wird eine Verordnung erstellen, die nötig für die Kostenerstattung durch die Krankenkasse ist.

 

 

 

3. Unsere Beratung in der Welt der Hörgeräte.

 

 

Es gibt bei Hörgeräten eine unglaubliche Auswahl mit vielen verschiedenen Funktionen und Eigenschaften. Wir besprechen mit Ihnen worauf Sie Wert legen und zeigen Ihnen die Möglichkeiten bei der Auswahl Ihrer neuen Hörgeräte auf. Außerdem können Sie die Hörgeräte gerne unverbindlich ca. 10 Tage testen. Nur so bekommen Sie einen Einblick auf die Funktionen. Sie haben übrigens die Möglichkeit mehrere Hörgerätepaare zu testen. Nur so können Sie vergleichen und Unterschiede selbst erleben.

 

4. Wir sind weiterhin für Sie da.

 

 

Auch nach der abgeschlossenen Anpassung nehmen wir gerne Änderungen an der Einstellung vor. Zudem kümmern wir uns um die Abwicklung über die Kostenerstattung bei der Krankenkasse.