Dieses Video ansehen auf YouTube.

Allgemeines zu den Augen Ihres Kindes:

 Kinderbrillen sorgen für scharfe Sicht bei den Kleinsten. Gerade bei Kindern sind regelmäßige Untersuchungen (alle 12-18 Monate ) der Augen durch einen Augenarzt sinnvoll. Gerade im Kindesalter passiert mit den Augen sehr viel und Kinder bemerken oft selbst nicht, dass Sie schlecht sehen, weil Sie es nie besser kannten. Zudem schmerzt schlechtes Sehen nicht. Eine Kinderbrille sorgt für Entlastung der Augen Ihres Kindes bei einer Sehschwäche. So kann sich Ihr Spross auf die Action beim Spielen auf dem Sportplatz oder im Klassenraum an der Tafel konzentrieren. 

Worauf Sie beim Kauf von Kinderbrillen achten sollten

Welches Fassungsmaterial kommt infrage?

Grundsätzlich stehen Ihnen Fassungen aus Kunststoff, Metall oder einem Materialmix aus Kunststoff und Metall zur Verfügung. Kunststofffassungen sind etwas kräftiger gearbeitet. Metallfassungen sind meist deutlich dünnrandiger. Falls Allergien Ihres Kindes auf bestimmte Inhaltsstoffe vorliegen werden wir selbstverständlich direkt bei der Fassungsauswahl der Kinderbrillen darauf achten diese auszuschließen.  

Wie erkenne ich die richtige Größe der Brille für mein Kind?

Kinderbrillen Größen erklärtDie Kinderbrille sollte insgesamt nicht über den Rand der Schläfen herausragen. Die Bügel sollten zudem parallel zum Kopf nach hinten laufen und ohne Druck anliegen, um einen komfortablen Sitz garantieren zu können. Der obere Glasrand sollte knapp unter der Augenbraue liegen, um die Gesichtsausdrücke Ihres Kindes weiterhin natürlich aussehen zu lassen. Die beste Stelle für den Sitz des unteren Glasrandes ist die Übergangsfalte von unterer Lidhaut zur Wange.    

Wie erkenne ich, ob eine Brille gut sitzt? 

Zunächst einmal gibt es drei Punkte, die zum Sitz von Kinderbrillen geeignet sind. Diese sind der Nasenrücken und die Ohren. Die Brillen sollten nicht auf den Wangen aufliegen, weil das nämlich zu Druckstellen und der vermehrte Hautkontakt zu einer verschmierten Brille führt. Die Glasscheiben sollten mittig vor den Pupillen Ihres Kindes liegen und von der Größe her so groß wie nötig und so klein wie möglich sein. Was meinen wir damit? Eine zu kleine Brille würde dazuführen, dass Ihr Kind die Möglichkeit hätte an der Brille vorbei oder darüber hinweg zu schauen, was zu vermeiden ist. Eine zu große Kinderbrille führt zu einem höheren Gewicht und mindert somit den Tragekomfort der Kinderbrille Ihres Kindes. Wir achten natürlich direkt bei der Auswahl der Brille auf eine ideale Kombination aus allen Punkten für Ihr Kind.    

Der Nasensteg

An der Nase ist darauf zu achten, dass die Brille gleichmäßig flächig aufliegt. Auf keinen Fall sollte die Brille nur an kleinen Punkten auf der Nase aufliegen. Metallbrillen bieten die Möglichkeit individuell an die Nase Ihres Kindes angepasst zu werden. Bei Kunststoffbrillen ist dies nicht immer der Fall. Diese müssen also schon von Anfang an sitzen. Wir passen die Brillen gerne im Vorfeld an um Ihrem Kind und Ihnen den Sitz schon vor der Anfertigung zu präsentieren. Generell gilt umso mehr Fläche des Nasensteges auf der Nase aufliegt umso besser verteilt sich der Druck auf der Nase. 

Der Sitz hinter dem Ohr

Der Brillenbügel sitzt am besten, wenn er parallel zur Form des Ohres angepasst wird und überall gleichmäßig aufliegt. Sobald der Bügel an einer Stelle stärker aufliegt, führt dies zu Druckstellen, die durch anatomische Anpassung des Bügels in unserem Haus vermieden werden. Es gibt ganz verschiedene Arten von Bügelenden für den Sitz hinter dem Ohr. Herkömmliche Bügel bieten im Alltag guten Sitz und greifen hinter den oberen Ansatz der Ohren. Sportbügelenden sind sehr flexibel und können an viele Kinderbrillen nachträglich montiert werden. Diese greifen rund herum um den Ansatz des Ohres. Auch Kombinationen mit einem Brillenband werden von einigen Herstellern angeboten, die bei sportlicheren Aktivitäten für einen guten Sitz sorgen.    

Sport mit der Brille

Im Sport werden Brillen extrem beansprucht. Daher werden Brillen oft beim Schulsport ausgezogen. Das führt allerdings zu schlechterem Sehen. Sei es verschwommenes Sehen oder einer eingeschränkten Raumwahrnehmung. Wenn Ihr Kind beim Turnen allerdings über einen Bock springen soll ist gutes Sehen ein MUSS. Die Bewegungsfreiheit Ihres Kindes könnte sonst eingeschränkt sein, genau wie die motorische Entwicklung. Sollte die normale Brille also nun doch beim Sport jetzt doch getragen werden? Nein. Das zeigt eine Studie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und der Arbeitsgemeinschaft „Sicherheit im Sport“ ganz deutlich. Nur eine Hand voll Brillen erfüllen die Sicherheitskriterien um, die Augen Ihres Kindes bei einem anfliegenden Ball sicher zu schützen. Wir zeigen Ihnen gern diese besonders strapazierfähigen Kinderbrillen, die auch in vielen verschiedenen Größen lieferbar sind.    

Ihre Motivation zur Brille Ihres Kindes

Bei der Auswahl der neuen Kinderbrille ist es sehr wichtig, dass Ihr Kind in den Entscheidungsprozess mit einbezogen wird. Dies führt zu einem höheren Besitzerstolz und einer höheren Bereitschaft die selbst ausgesuchte Brille zu tragen. Bleiben Sie der Brille stets positiv eingestellt auch, falls es einmal zum Schaden an der Brille kommen sollte sind die meisten Reparaturen kostenlos und können sehr schnell bei uns in unserer Fachwerkstatt durchgeführt. Auch bei einer verbogenen Brille können Sie jederzeit gerne bei uns vorbeischauen, um diese wieder richten zu lassen.  

Kommen Sie am besten einfach mit Ihren Kindern vorbei damit sich Ihr Nachwuchs aus unserem großen Angebot aus verschiedenen Formen und Farben genau das richtige heraussuchen kann. Wir freuen uns schon auf Sie.

Wie viel kostet eine Kinderbrille?

Im günstigsten Fall müssen Sie nichts für eine komplette Kinderbrille zuzahlen. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit die Gläser zu entspiegeln und dünner zu fertigen oder Markenfassungen auszuwählen wobei kosten von bis zu 200€ und mehr entstehen können.

Welche Gläser für die Kinderbrille?

Es sollten nur Kunststoffgläser zum Einsatz kommen. Materialien wie Polycarbonat sind extrem bruchfest. Mit einer zusätzlichen Entspiegelung kann Ihr Kind besser durch die Brille hindurch schauen und die Augen sind hinter der Brille leichter zu sehen.

Was zahlt die Krankenkasse bei Kinderbrillen?

Bis zu dem vollendeten 17. Lebensjahr erhalten die Kinder einen Zuschuss von der Kasse der abhängig von den Sehstärken Ihres Kindes ist. In den meisten Fällen wird zwischen 20€ bis zu 50€ pro Brille von der Krankenkasse bezahlt.

Wie oft eine neue Kinderbrille gebraucht wird?

Erfahrungsgemäß benötigen Kinder alle 1-2 Jahre eine Neue Brille. In jüngeren Jahren erfolgt der Austausch oft jährlich, da sich das Auge schneller verändert und der Verschleiß der Gläser und der Fassung höher ist.