Wie funktionieren Brillengläser gegen Hornhautverkrümmung?

Hier in diesem Artikel lernen Sie etwas über Brillengläser gegen Hornhautverkrümmung, wie sie funktionieren und was der Unterschied zu einem Brillenglas ist, das Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit korrigiert.

Brillengläser für Hornhautverkrümmungen (Astigmatismus) funktionieren, indem sie eine ungleichmäßige Sehstärkeverteilung im gesamten Glasdesign aufweisen. Dadurch werden die Lichtstrahlen in zwei der vier Meridiane unterschiedlich gebündelt, somit entsteht ein klares Bild für den Träger der Gläser mit der Korrektur für Hornhautverkrümmung.

In der Abbildung unten links sehen Sie ein typisches sphärisches Brillenglas, das keine Korrektur für Astigmatismus hat. Die Form des Glases zeigt das auch, weil die Dicke des Glasrandes an jedem Teil des Randes gleich ist.

Wenn Sie aber auf das Bild rechts achten, werden Sie eine Veränderung in der Dicke und in der Stärkeverteilung feststellen, wenn Sie die Meridiane vergleichen. Je größer der Unterschied in den Meridianen ist, desto höher wird der Astigmatismus des Glases sein. Die Krümmung des linken Glases ist ebenfalls gleichmäßig verteilt, bei dem rechten Glas ist sie es nicht so. Dies wird durch die Rautenlinie angezeigt.

Der Unterschied in der Krümmung verändert die Lage der Brennpunkte im Auge. Wenn der Träger von Brillengläsern eine starke Hornhautverkrümmung hat, hat er zwei Brennpunkte im Auge positioniert, die ein unscharfes Bild erzeugen.

Wenn jedoch eine Brille mit Brillengläsern für Hornhautverkrümmung getragen wird, werden diese Brennpunkte beide auf der Netzhaut positioniert. Das Ergebnis ist ein klares Bild.

Für dieses perfekte Ergebnis müssen zwei Dinge genau an ihrem Platz sein.

  • Astigmatische Glasstärke (CYL)
  • Position des Glases vor Ihren Augen (Achse)

Die meisten Träger von Brillengläsern mit einer astigmatischen Sehstärke benötigen eine Horizontale für die Achse oder den CYL-Wert. Das bedeutet, dass die Achse in dem Brillenglas bei 0° oder 180° (±15°) positioniert sein muss. Dann gibt es noch die vertikale Position (90° ±15°) und die schräge (45°±15°). Gläser für Hornhautverkrümmung funktionieren nur, wenn die Achse richtig positioniert ist. Je höher der CYL-Wert ist, desto präziser müssen die Gläser in die perfekte Position gedreht werden.

Bei Brillengläsern ist das relativ einfach. Denn die Form der Fassung führt zu einem stabilen Sitz des Glases in der Fassung. Hier im Bild oben können Sie sehen, wie das funktioniert. Bei der obigen Vorgabe müssen die Gläser gedreht und in eine bestimmte Position gebracht werden. Dann weiß ich als Optiker, wie ich die Gläser mit einer CNC-Maschine in die perfekte Form schleifen kann.

Im Bild unten habe ich für Sie eine Illustration gemacht, wie sich die Wege der Strahlen im Auge verändern, wenn eine Brille für Hornhautverkrümmung getragen wird oder nicht.

Hornhautverkrümmung spaltet das Bild immer in zwei verschiedene Teile auf. Je höher die Hornhautverkrümmung ist, desto größer wird der Abstand zwischen diesen Teilen.

Wie Kontaktlinsen bei Hornhautverkrümmung funktionieren

Im Vergleich zu Brillengläsern, die Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) korrigieren, benötigen Kontaktlinsen andere Wege, um in der richtigen Achse Ihres Auges platziert zu werden. Die Linsenhersteller haben daher verschiedene Wege gefunden, wie astigmatische Linsen auf Ihrem Auge wirken.

Die Sehstärke muss in eine stabile Position gebracht werden. Dies wird durch eine Veränderung der Stärke links und rechts neben der optischen Zone oder darunter erreicht. In der Abbildung unten sehen Sie die verschiedenen Bereiche des astigmatischen Kontaktlinsendesigns. Das dunklere Blau veranschaulicht die optische Zone. Das hellere Blau stabilisiert nur die Kontaktlinse auf Ihrem Auge. Und die violetten Bereiche veranschaulichen die dickeren Bereiche.

Beim Schließen und Öffnen der Augenlider dreht sie die Kontaktlinse in die richtige Position, indem sie gegen die dickeren Bereiche der Linsen drücken. Dies wird als dynamische Stabilisierung bezeichnet. Im Gegensatz zur dynamischen Stabilisierung führt zusätzliches Gewicht ebenfalls zu einem stabileren Sitz. Oft werden diese Methoden auch kombiniert, um die Hornhautverkrümmung am Auge richtig zu korrigieren.

Diese Methoden haben oft ihre Nachteile. Je nachdem, wie die Lider beschaffen sind und wie fest sie auf Ihrem Auge sitzen, führen sie nicht immer zu einem zufriedenstellenden Sitz.

Besonders bei höheren Hornhautverkrümmungen führt eine leichte Drehung der Linse zu einer leichten Unschärfe. Erst wenn sich die Linse wieder in die richtige Position dreht, wird eine optimale Sehschärfe mit den torischen Linsendesigns (Kontaktlinsen zur Korrektur von Astigmatismus) erreicht.

Dies gilt insbesondere für eine normale Hornhautverkrümmung, die die meisten Menschen in ihren Werten haben. In einigen Fällen muss jedoch eine spezielle Kontaktlinse auf ein Auge mit unregelmäßiger Hornhautverkrümmung gesetzt werden. Man kann sich das so vorstellen, dass es viele verschiedene Werte der Hornhautverkrümmung gibt, die weder mit normalen Kontaktlinsen noch mit einer Brille optimal korrigiert werden können.

In einem solchen Fall ist eine formstabile Kontaktlinse oft die beste Wahl, um unregelmäßige Hornhautverkrümmungen zu korrigieren. Diese Linsen gleichen die Unregelmäßigkeiten am Auge aus, weil der Raum zwischen Hornhaut und Auge mit dem Tränenfilm gefüllt wird. Normale Kontaktlinsen sitzen im Vergleich dazu direkt auf dem Auge und haben weniger Platz zwischen Hornhaut und Auge.

Welche Arten von Hornhautverkrümmung können mit Kontaktlinsen korrigiert werden?

Jede Art von Hornhautverkrümmung kann mit Kontaktlinsen korrigiert werden. Es gibt reguläre Arten von Hornhautverkrümmung, die Sie auch mit einer Brille korrigieren können. Und es gibt unregelmäßige, die nur mit Kontaktlinsen korrigiert werden können. Wenn Unregelmäßigkeiten auf Ihrer Hornhaut Ihre Sehschärfe minimieren, geben Ihnen harte, gasdurchlässige Kontaktlinsen ein viel klareres Bild.

In meinem Optikergeschäft passen wir zum Beispiel die kleinen und die größeren skleralen Kontaktlinsen an. Beide können bei unregelmäßigen Hornhautverkrümmungen hervorragend funktionieren.

Wie lange dauert es, eine Hornhautverkrümmung mit einer Brille zu korrigieren?

Die Korrektur einer Hornhautverkrümmung erfolgt, sobald Sie die Brille aufsetzen. Dies ist der häufigste Fall. In seltenen Fällen nehmen Träger einer solchen Brille Objekte schief wahr. In diesem Fall muss die Brille für einige Wochen getragen werden, bis Sie die Objekte wieder gerade wahrnehmen.

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, warum Sie mit Ihrer Hornhautkorrektur Objekte schief wahrnehmen können, habe ich Ihnen hier einen weiteren Artikel geschrieben.

Welche Arten von Brillen werden bei Hornhautverkrümmungen verwendet?

In den meisten Fällen kann fast jede Art von Brille zur Korrektur von Hornhautverkrümmung verwendet werden. Bei einer Hornhautverkrümmung von mehr als 1,50 dpt können Freiformgläser dem Träger ein breiteres klares Sichtfeld ermöglichen.

Diese Gläser können in alle Fassungen eingepasst werden. In manchen Fällen, wenn die Sehstärke 6 dpt mit Hornhautverkrümmung beträgt, sind die Gläser nur in einem etwas kleineren Durchmesser erhältlich. In einem solchen Fall könnten also keine extrem großen Fassungen verwendet werden. Eine Frage, die ich als Optiker oft bekomme, ist die folgende:

Ist eine Hornhautverkrümmung mit 0,25, 0,50 oder 0,75 dpt schlecht?

Nein, Hornhautverkrümmungen können im Allgemeinen sehr gut mit Brillen oder Kontaktlinsen korrigiert werden. Die meisten Menschen haben eine Sehstärke mit einer Hornhautverkrümmung bis zu 0,75D dpt, auch wenn sie keine Brille oder Kontaktlinsen tragen.

Ich hoffe, Sie haben die Informationen gefunden die Sie brauchten, um zu verstehen, wie Brillengläser für Hornhautverkrümmung funktionieren.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig + 6 =