Weiche Kontaktlinsen bei Hornhautverkrümmung – funktionieren sie wirklich?

Für viele Fachleute war der Goldstandard für die Korrektur einer Hornhautverkrümmung jahrzehntelang eine harte gasdurchlässige Linse. Durch Verbesserungen der Materialien und der Forschung erfahren Sie in diesem Artikel, welche Möglichkeiten Sie haben, wenn weiche Kontaktlinsen zur Korrektur der Sehkraft in Kombination mit Hornhautverkrümmung gewählt werden sollten.

Die Kontaktlinse, ob sie nun weich oder hart ist, muss die unebene Hornhautoberfläche eines Auges mit Hornhautverkrümmung ausgleichen. Bei weichen Kontaktlinsen kann dieser Ausgleich mit einer erhöhten Linsendicke erfolgen. Eine dickere Linse nimmt die Form der Hornhaut weniger an, als dies bei einer normalen weichen Kontaktlinse der Fall wäre. Die folgenden Parameter müssen bei einer weichen Kontaktlinse verändert werden, wenn sie zur Korrektur von Hornhautverkrümmung eingesetzt werden soll.

Maßgeschneiderte Parameter für eine weiche Linse bei Hornhautverkrümmung:

  • Basiskurve
  • Durchmesser
  • Material
  • Stärke der Linse
  • Größe der optischen Zone
  • Mittendicke
  • Linsendesign

Verschiedene Materialien für eine weiche Kontaktlinse in Kombination mit Hornhautverkrümmung

Im Gegensatz zu normalen weichen Kontaktlinsen sind bei weichen Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung die Auswahlmöglichkeiten für die Anpassung verschiedener Materialien größer. Wenn eine normale Kontaktlinse z.B. wegen eines trockenen Auges nicht funktioniert, muss die Kontaktlinse gewechselt werden und damit auch das gesamte Linsendesign. Dies ist bei Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung oft nicht notwendig, da ein Linsendesign zur Korrektur der Hornhautverkrümmung oft in Kombination mit verschiedenen Linsenmaterialien erhältlich ist.

Dies gibt dem Optiker oder Optometristen mehr Möglichkeiten, die Linse für Ihr Auge und die Bedingungen, unter denen Sie die Linse täglich verwenden, fein abzustimmen. Bei der Auswahl der Materialien gibt es welche, die je nach Einzelfall besser oder schlechter funktionieren. Der Augenoptiker oder Optometrist wird sich das Auge bei der ersten Auswahl und bei der Nachkontrolle genauer ansehen.

Moderne SiHy-Linsen haben Sauerstoffmangel bedingte Komplikationen beseitigt, die bei einigen Patienten beim Tragen von normalen Linsen mit niedrigem Dk/t-Hydrogel auftraten (Radford et al, 2009). Zu den beiden häufigsten klinischen Anzeichen von Sauerstoffmangel gehörten Limbusrötung und Neovaskularisation.

Normale Kontaktlinsen sind jedoch viel dünner als weiche Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmungen. Wenn die Dicke erhöht wird, erreicht im Vergleich zu einer dünneren Linse weniger Sauerstoff die Hornhaut. Die Eigenschaften ändern sich auch, wenn die Kontaktlinse austrocknet.

Wenn das schwammartige Material einer weichen Kontaktlinse für Hornhautverkrümmung austrocknet verändert sich oft die Form der weichen Linse. Dies ist nicht gut, da eine veränderte Form oft dazu führt, dass die Linse zu eng auf dem Auge sitzt.

Im Vergleich dazu haben Sie bei harten Kontaktlinsenmaterialien die gleiche Form der Kontaktlinse auf Ihrem Auge, auch wenn Sie in einem Raum sitzen, in dem die Klimaanlage ständig eingeschaltet ist. Dies ist normalerweise ein großer Vorteil von harten Kontaktlinsen, da viele weiche Kontaktlinsen zu Abdrücken auf dem weißen Teil des Auges führen würden, nachdem die Linsenmaterialien ausgetrocknet sind.

Was ist der Vorteil einer weichen Linse für Hornhautverkrümmung?

Der eigentliche Vorteil einer weichen Linse für Hornhautverkrümmung ist, dass der Träger diese Art von Linse viel schneller verträgt als eine harte Kontaktlinse. Der Unterschied ist, dass harte Linsen für Hornhautverkrümmung deutlich kleiner sind und nur einen Teil der Hornhaut abdecken.

Bei einer Linse dieser Größe passiert in der Regel eine Menge Bewegung, wenn der Kunde blinzelt oder sich umschaut. In vielen Fällen werden diese kleineren Linsen in Bezug auf das Fremdkörpergefühl toleriert, aber wenn nicht, ist es gut, andere Möglichkeiten zu haben.

Bei sehr aktiven Menschen und bei Sportarten, bei denen ein Ball im Spiel ist, funktioniert eine kleinere Linse oft nicht so gut. Die Person, die die Linse trägt, muss die kurze Verzögerung der Bewegung und das Gefühl der Linse, wenn sie sich bewegt, ertragen.

Alternativen zu weichen Linsen für Hornhautverkrümmungen

In manchen Fällen kann der Träger einer weichen Kontaktlinse bei Hornhautverkrümmung die Linse trotzdem nicht vertragen. Was sind die Alternativen? Sie sind hier unten aufgeführt:

  • Sklerallinsen (größere harte Kontaktlinsen)
  • Weiche Kontaktlinse unter Ihrer harten Kontaktlinse (Huckepack-System)
  • Hybridlinse (harte Kontaktlinse im Zentrum mit einem weichen äußeren Ringsegment)

Entgegen der Annahme, eine größere harte Kontaktlinse würde zu einem stärkeren Fremdkörpergefühl führen, erzeugen Sklerallinsen, die nur den weißen Teil Ihres Auges berühren, in der Regel kaum ein Fremdkörpergefühl. Das Wesentliche, was Sie bei einer Linse spüren, ist die Bewegung auf dem Auge.

Eine größere Linse bewegt sich in der Regel weniger bis gar nicht und erzeugt daher viel weniger Fremdkörpergefühl und aus der Erfahrung mit Sklerallinsen für Hornhautverkrümmung funktionieren sie hervorragend. Denn sie trocknen nicht aus, wozu weiche Kontaktlinsen neigen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Auch die Hybridlinsen sind oft eine Neuheit, wenn ich meinen Kunden von diesen Linsen erzähle. Sie werden auch sehr schnell vom Träger toleriert und sind bei Hornhautverkrümmung gut geeignet, da sie ein hartes Zentrum bieten, das in der Regel das beste Seherlebnis liefert.

Eine Möglichkeit, die oft sofort ausprobiert wird, wenn die harte gasdurchlässige Linse bei Hornhautverkrümmung nicht vertragen wird, ist das Huckepack-System. Wenn die kleine harte Kontaktlinse einfach zu viele Fremdkörperempfindungen erzeugt, ist es möglich, zuerst eine weiche (meist eine Tageskontaktlinse) auf das Auge zu setzen und dann die harte Kontaktlinse darüber zu legen.

Dies reduziert die Bewegung der Kontaktlinse auf dem Auge um ein Vielfaches und wird daher von den Kunden im Vergleich zum normalen Tragen der kleinen harten Linse viel besser toleriert.

Aus meiner Erfahrung bei der Anpassung von Linsen für Hornhautverkrümmung kann ich sagen, dass es keine einzige Linse, sei sie weich oder hart, für Hornhautverkrümmung gibt, die immer funktioniert. In manchen Fällen muss das Linsendesign gewechselt werden. Das beste Linsendesign ist dasjenige, das sich auf Ihrem Auge gut anfühlt, ein großartiges Seherlebnis bietet und bei der Nachsorge keine Anzeichen für eine Unterversorgung mit Sauerstoff zeigt.

Wenn Sie sich mit Ihren aktuellen Hilfsmitteln gegen Hornhautverkrümmung nicht wohlfühlen, vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Kontaktlinsenspezialisten. Er wird sich die Zeit nehmen, mit Ihnen die Möglichkeiten in Ihrem individuellen Fall durchzugehen und wird Ihnen gerne weiterhelfen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − zehn =