Warum erzeugen Brillengläser einen Schatten?

Wenn Sie Ihre transparenten Gläser in Ihrer Brille betrachten und sich fragen, warum sie einen Schatten werfen, sind Sie hier genau richtig. Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie wissen, warum Sie einen Schatten sehen können.

Wenn das Licht auf die Oberfläche der Gläser trifft, werden etwa 4 % des Lichts reflektiert, wenn Sie Standard-CR39-Gläser tragen. Diese Gläser haben einen Brechungsindex von 1,5. Je höher der Index, desto mehr Licht wird an der Oberfläche des Brillenglases reflektiert. Dünnere Gläser haben einen höheren Index. Jede Reflexion an der Oberfläche bewirkt eine Abnahme der Lichtintensität. Wenn die Lichtintensität an einer bestimmten Stelle abnimmt, können Sie einen Schatten sehen.

Hinzu kommt, dass der Durchlässigkeitswert von Brillengläsern nicht für alle Wellenlängen des Lichtspektrums gleich ist. Je nachdem, welches Brillenglas Sie gekauft haben, werden unterschiedliche Wellenlängen in Kombination mit den Beschichtungen und Filtern stärker absorbiert. Zum Beispiel ein Blaulichtfilter.

Die Reflexion von 4 % auf dem Brillenglas ist bei einem Brillenglas ohne Antireflexionsbeschichtung zu finden. Mit einer Antireflexbeschichtung können die Reflexionen auf einem Brillenglas ungefähr auf 1 % reduziert werden.

Werfen manche Brillengläser größere Schatten als andere?

Brillen mit höheren Sehstärken verursachen in der Regel stärkere Schatten als Brillengläser mit geringerer Stärke. Wenn das Licht durch das Brillenglas fällt, wird das Licht aufgrund prismatischer Effekte bewegt und bewirkt, dass die Lichtstrahlen je nach Ihrem Wert divergieren oder konvergieren.

Wenn das Licht also auf die Brillenglasoberfläche und unter das Brillenglas trifft, werden die Lichtstrahlen auf eine größere Fläche verteilt und es findet sich weniger Lichtintensität auf der gleichen Fläche als ohne den divergierenden Effekt. Kurz gesagt, manche Bereiche bekommen mehr Licht – manche weniger. Dort, wo weniger Licht vorhanden ist, entsteht ein Schatten.

Ein Brillenschatten ist mit einer guten Entspiegelung weniger auffällig. Die Beschichtung führt dazu, dass weniger Reflexionen auftreten und das Licht besser in das Brillenglas hinein- und hinaustritt. Auf diese Weise wird der Verlust an Lichtintensität reduziert und der Schatten minimiert. Aufgrund der Natur von Brillengläsern mit einem veränderten Brechungsindex im Vergleich zum Medium, in dem es sich befindet (in den meisten Fällen Luft), wird das Brillenglas immer eine gewisse Art von Reflexionen und somit einen Verlust an Lichtintensität aufweisen. Trotz der Absorption des Brillenglases selbst.

Welche Brillen werfen keine Schatten?

Jede Brille wird Schatten werfen. Sogar die klaren Brillen. Jedes Objekt wirft Schatten. Je näher die Fassung an Ihrem Gesicht sitzt, desto weniger wird der Schatten sichtbar sein. Ganz loswerden werden Sie ihn aber nicht. Typischerweise verursachen Kunststoffbrillenfassungen ohne Nasenpads in Kombination mit einer Antireflexionsbeschichtung minimale Schatten in Ihrem Gesicht.

Manche Brillen werfen aufgrund der Form der Gläser oder der Fassung, die die Gläser umgibt, Schatten. Wenn Sie mit einer neuen Brille ungünstige Schatten im Gesicht vermeiden wollen, testen Sie sie unter verschiedenen Lichtverhältnissen. Am kritischsten ist es in den meisten Fällen, wenn ein Scheinwerfer von oben auf Sie strahlt.

Auch bei einer randlosen Fassung ist ein Schatten auf Ihrer Nase und auf Ihren Wangen zu sehen. Der Schatten bei einer randlosen Fassung wird etwas weniger dominant, wenn die Ränder der Gläser poliert werden. Dennoch führen die Absorption sowie die Reflexionen auf der Oberfläche der Brillengläser zu einem Schatten.

In den obigen Abschnitten haben wir nur über die vordere und hintere Oberfläche und die optionale Antireflexionsbeschichtung bei Brillengläsern gesprochen. An den Seiten der Gläser haben Sie jedoch keine Antireflexionsbeschichtung. Auf diese Weise wird insbesondere bei höheren Werten der Schatten immer noch sichtbar sein, da sich an den Rändern der Gläser keine Beschichtung befindet, die die Gläser transparenter machen würde.

Wenn die Gläser so groß werden, dass sie einen minimalen Abstand zu den Wangen haben, werden weniger Schatten sichtbar sein. In den obigen Absätzen habe ich erwähnt, dass Brillengläser mit höherem Index mehr Reflexionen auf ihrer Brillenglasoberfläche haben. Das stimmt zwar, wenn Sie sie ohne Entspiegelung kaufen (was Sie niemals tun sollten), aber die Gläser haben auch etwas, was Sie nicht im Sinn haben.

Extrem dünne Gläser haben eine leichte Tönung. Auf dem Bild oben habe ich mit der leichten Tönung bei der Sonnenbrille ein wenig übertrieben, aber einige meiner Kunden in meinem Optikgeschäft bemerken die leichte Tönung sofort, die bei super dünnen Gläsern auftritt. Diese leicht getönten Gläser haben eine minimale braune oder gelbe Färbung an sich.

Mit dieser Tönung in den Gläsern fällt ein Schatten auf den Wangenknochen bei den etwas dickeren Materialien ohne die minimale Tönung meist stärker auf.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

17 + 17 =