Rodenstock Freesign 3 Pro: Ein ausführlicher Erfahrungsbericht

Das Bild zeigt die Rodenstock Freesign 3 Gleitsichtgläser während des Erfahrungsberichtes

In diesem Artikel berichte ich Ihnen über meine Erfahrungen mit den neuen Rodenstock Freesign 3 Pro Gleitsichtgläsern. Zunächst einmal sollten wir über die genaue Konfiguration der Brillengläser sprechen. Denn es gibt auf jeden Fall einige Besonderheiten zu erwähnen.

Hier ist genau das, was in die Brille eingebaut wurde:

Gleitsichtbrillen TypImpression Freesign 3 Pro
Material1,6 410
BeschichtungSolitaire Protect Plus 2 X-Tra Clean
 DesingauswahlAllround
Biometrische Datenja, DNEye-Scanner wurde verwendet

Das Auffälligste an diesen Gläsern ist die Beschichtung

Als Optiker habe ich jeden Tag mehrere Dutzend Arten von Beschichtungen in meinen Händen. Kunden lassen ihre Brillen anpassen, damit sie perfekt passen. Natürlich wird jede einzelne dieser Brillen in unserem Geschäft gereinigt.

Die meisten Beschichtungen, die wir in den Händen haben spielen in der gleichen Liga, wenn es darum geht, etwas von der Oberfläche runterzuswischen oder wie schnell Dinge auf der Oberfläche haften. Mit der neuen X-tra Clean-Beschichtung fühlt es sich an, als würde Ihr Mikrofasertuch über die Glasoberfläche schweben, während Sie sie abwischen. Wirklich erstaunlich.

Ich hatte einen Kunden, der sich über die Pflegeleicht-Beschichtung seiner Gläser beschwerte. Seine genauen Worte waren:

Ich glaube nicht, dass das Fett auf der Glasoberfläche von meiner Haut stammt. Die Glasoberfläche verschmutzt so schnell wieder, nachdem ich sie abgewischt habe. Ich glaube, das Fett muss von den Brillengläsern selbst abgesondert werden.


Einer unserer Kunde

Der Kunde und ich mussten beide über seine Theorie lachen. Aber nachdem er sich über seine alten Gläser beschwert hatte, zeigte ich ihm einfach meine Rodenstock-Gläser mit der X-tra Clean-Vergütung. Er war sofort begeistert, nachdem er meine Gläser selbst mit einem Mikrofasertuch gereinigt hatte. Also bestellte er ein Paar Gläser mit der gleichen Beschichtung.

Zu dieser Erfahrung meines Kunden kommt hinzu, dass ich diese im Vergleich zu meinen anderen Gläsern weniger reinigen muss. Das ist eine spürbare Veränderung, weil ich persönlich sehr kleinlich bin was Schmutz auf den Brillengläsern angeht. Er muss direkt runter.

Die Beschichtung selbst hat einen sehr unscheinbaren grünen Reflex. Sie können ihn erkennen, wenn Sie helles Licht und einen Spiegel direkt vor sich haben. Mit dem hin und her Schwenken Ihres Kopfes werden Sie die minimalen Spiegelungen sehen könne. Aber im Vergleich zu anderen Beschichtungen von Gleitsichtgläsern sind diese minimal.

Der Blaufilter von Rodenstock in dem Impression Freesign 3 Pro

Ich trage sie sehr gerne und habe den blau-Filter 410 mitbestellt. Dieser Blau-Licht Filter ist in das Material eingebaut und blockiert einen Bereich des Lichtspektrums. Beim Blick durch die Gläser ist dieser immer mit einem minimalen gelb/braunen Farbton versehen. Wenn Sie die Gläser zur Seite neigen, werden Sie einen leichten violetten Farbton im Glasmaterial feststellen. Das ist der 410-Blau-Blocker.

Die alternative blau-Filter Option ist die Bestellung einer anderen Beschichtung. Sie heißt Solitaire 2 Balance und ist mit einem blauen Reflex auf der Glasoberfläche ausgestattet. Dieser ist stärker ausgeprägt als der bereits erwähnte grüne Reflex.

Ich war zunächst kein großer Befürworter von blau Filter Gläsern. Jedoch muss ich zugeben, dass ich mit diesem 410er Material den Monitor im Vergleich zum Verzicht auf die Brille weniger stark dimmen muss. Die Arbeit am PC fühlt sich einfach ein wenig entspannter an.

Trotz meiner positiven Erfahrung mit dem Blaufilter von Rodenstock bleibt meine persönliche Meinung zu Blaufiltern zwiegespalten. Doch dazu mehr in einem anderen Artikel.

Da mein Nahzusatz (Add) Wert) aber eigentlich ziemlich niedrig ist (+1,25), kann ich immer noch leicht auf den PC-Monitor fokussieren. Wenn Ihr Add-Wert höher ist als meiner, würde ich diese Brillengläser für lange PC-Arbeiten nicht empfehlen.

Die gesamte Unterstützung, die Sie im Nahbereich vom Rodenstock Impression Freesign 3 Pro erwarten können, befindet sich in der unteren Hälfte der Gläser.

Wenn sich Ihr PC-Bildschirm auf Augenhöhe befindet, können Sie keine Unterstützung durch die Gläser erhalten. Das liegt daran, dass Sie durch die obere Hälfte der Gläser schauen. Im oberen Bereich befindet sich einfach nur die Brillenstärke, die Sie benötigen um in der Ferne scharf zu sehen.

Wenn Sie die Unterstützung für den Nahbereich benötigen würden Sie mit diesen Gläsern zu weit unten durch die Gläser schauen müssen. Das wäre unnatürlich. Viele Gleitsichtträger run das und legen Ihren Kopf sehr in den Nacken. Natürlich führt das zu Problemen im Schulter und Nackenbereich.

Wenn Sie eine bessere Alternative nur für die Arbeit am PC suchen, sollten Sie sich die Ergo line von Rodenstock ansehen.

Was kostet die Rodenstock Impression Freesign 3 Pro?

Der Preis der Freesign 3 Pro in der von mir bestellten Version beträgt 1407,00€ für beide Gläser. Es gibt auch eine Option, die mit etwas dünnerem Material (1,67) für 1487,00€ angeboten wird.

Meine Erfahrung mit diesen Gleitsichtgläsern

Ich bestellte die Allround-Option mit ausgewogenen Nah-Zwischen- und Fernbereichen. Zunächst einmal änderte die Pro-Funktion, die meine biometrischen Daten vom DNEye-Scanner auf das Gleitsichtbrillen-Design abstimmte, nichts an der Optik. Ich versuche es tagsüber und nachts, ob es mit oder ohne sie schärfer ist (weil ich kein Brillenwert für die Entfernung habe). Aber ich kann hier keinen Effekt sehen.

Ich hatte eigentlich erwartet, nachts etwas weniger von Scheinwerfern geblendet zu werden. Was sie auf eine wirklich minimale Weise tun. Aber der Grund dafür ist der 410-Blau-Filter. Denn die meisten der problematischen Lichtquellen kommen von LED oder Lasern bei Scheinwerfern entgegenkommender Fahrzeuge. Diese leuchten in einem bestimmten Wellenlängenbereich der mehr im blauem Licht im Lichtspektrum zu verordnen ist.

Hier sehen Sie die leicht gelb/braune Tönung in den Gläsern, die mit dem Blau Filter geliefert wird. In meinem Gesicht hat diese geringe Tönung niemand bemerkt. Aber Sie können sie vor einer weißen Wand sehen.

Was mir wirklich gefällt, ist, dass gerade Linien sehr geradlinig erscheinen. Das mag für Sie ziemlich offensichtlich klingen allerdings berichten viele Träger von Gleitsichtgläsern, dass gerade Linien gewölbt erscheinen.

Die Zeit für mich, mich an die Gläser zu gewöhnen, war ziemlich minimal. Ich setzte sie auf und ließ sie einfach auf meiner Nase sitzen. Das ging ziemlich schnell.

Aber mit den neuen Gleitsichtbrillen haben Sie es natürlich leichter. Sie müssen nur immer daran denken, Ihre Nase in die Richtung zu richten, in der Sie scharf sehen wollen.

Ich habe die geraden Linien erwähnt, weil ich normalerweise, wenn ich eine neue Gleitsichbrille bekomme, den Boden wie eine Kugel wahrnehme. Was bei diesen Gläsern überhaupt nicht der Fall ist. Und das ist definitiv beeindruckend. Bei anderen Brillenglasdesigns habe ich stärkere Wölbungen wahrgenommen.

[Update] In der Zwischenzeit habe ich die Gläser auch mit einem höheren Add Wert von +2,0 dpt getestet. Hier nahm ich etwas mehr Wölbungen wahr. Allerdings waren die immernoch geringer als bei anderen Herstellern. Im Vergleich zu anderen High End Gleitsihtgläsern waren diese vergleichbar.

Sollte ich eine Rodenstock Impression Freesign 3 Pro kaufen?

Im Vergleich zu anderen Gleitsichtgläsern habe ich keine Beschichtung gesehen, die so leicht zu reinigen ist. Ich finde die Beschichtung genial. Die Notwendigkeit, sie zu reinigen, ist einfach seltener als bei meinen anderen Gleitsichtgläsern. Bei meinen anderen Brillengläsern wusste ich oft nicht, woher das Fett auf der Oberfläche meiner Gläser kam, aber es war plötzlich da. Bei diesen Gläsern passiert das weniger häufig.

Und darüber hinaus bin ich immer wieder erstaunt über die Glätte der Oberfläche beim Reiben. Das Pro-Merkmal hat für mich bei der Verbesserung meiner Sehkraft im Vergleich zu Gläsern, die die Oberfläche der Hornhaut nicht benutzten, nichts geändert. Deshalb habe ich dazu gemischte Gefühle.

Das bedeutet nicht, dass es für Sie nicht vorteilhaft sein könnte. Jedes Auge ist anders. Ich persönlich habe den DNEye-Scanner nicht in meinem Geschäft.

Deshalb besuchte ich den Hauptsitz von Rodenstock in Frankfurt am Main, um die Messung mit dem erwähnten Gerät zu erhalten. Diese Anpassung der Hornhaut an die Brillenglasdesigns kann theoretisch Ihr Sehvermögen verbessern.

Die Brillengläser können aber nur einen Brillenwert enthalten, der für EINE Situation optimiert ist. Diese Optimierung ist nur in dem Moment perfekt, wenn man bei bestimmter Beleuchtung durch einen Bereich des Glases schaut.

Ich könnte hier auf die Einzelheiten Optimierung näher eingehen, aber das würde den Artikel sprengen. Die Frage ist schließlich, ob ich den Rodenstock Impression Freesign 3 Pro empfehlen würde.

Die Antwort ist ja.

Würde ich den Freesign 3 auch ohne die Messungen mit dem DNEye-Scanner mit dem gleichen guten Gefühl empfehlen?

Auf jeden Fall ja.

Was mich im geringen Maße stört, ist das R-Markenzeichen von Rodenstock, das für mich etwas zu sichtbar ist. Sie sehen es auf dem Bild oben. Man kann es aus den meisten Winkeln sehen. Meine Freunde dachten es wäre ein Kratzer auf der Glasoberfläche. Aber nein, es ist nur das R von Rodenstock.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, die Blau-Blockier-Option mit Ihren Gläsern zu bestellen, dann das nur tun wenn Sie nicht im Grafik- oder Druckbereich arbeiten.

Der Grund dafür ist die leicht veränderte Wahrnehmung von Farben. Alles hat mit diesen Gläsern einen etwas wärmeren Ton. Das ist natürlich völlig in Ordnung für den normalen täglichen Gebrauch.

Ich persönlich habe in der Nahzone im Vergleich zu anderen Premium-Marken ein vergleichbar großes Sichtfeld im Lesebereich erhalten.

Ich hoffe, diese kleine Übersicht über die Gläser hat Ihnen ein paar Einblicke gegeben und erleichtert Ihnen die Entscheidung, bei der Wahl Ihrer nächsten Gleitsichtgläser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − drei =