Probleme mit der Gleitsichtbrille im Nahbereich

Das Bild Zeigt einen verärgerten Smiley auf einem Smartphone unddaneben unschärfenbereiche einer Gleitsichtbrlle

Wodurch können die Probleme mit der Gleitsichtbrille im Nahbereich entstehen?

Im folgenden Text werden wir auf die verschiedenen Möglichkeiten eingehen, warum es im Nahbereich eventuell Schwierigkeiten beim Lesen gibt. Zudem können an diesen Stellen Änderungen vorgenommen werden, um eine Verbesserung herbeizuführen. Es gibt zwei ganz große Puzzleteile bei der Fertigung einer Gleitsichtbrille. Diese sind die Vermessung Ihrer Augen auf Ihre Brillenglasstärke und wie die Gläser vor Ihren Augen sitzen.

 

Inhaltsverzeichnis:
1.    Die Vermessung Ihrer Brillenglasstärke und wie Messfehler die sichtbaren Bereiche beeinflussen
1.1. Der Wert der Addition ist maßgebend für Ihre nutzbaren Sehbereiche
2.    Wie die Brillengläser vor Ihrem Gesicht sitzen müssen, damit Sie perfekt sehen
2.1. Mit jedem Auge einzeln zu sehen, ist besser in der Nähe als mit beiden Augen zusammen
2.2. Die Nähe wird einfach nicht scharf gesehen, egal wie Sie den Kopf halten, es gibt Probleme mit der Gleitsichtbrille im Nahbereich
3. Benötigen Sie ein kurzes oder eher ein längeres Gleitsichtglas? Hier erfahren Sie was die bessere Wahl für Sie ist.

 

Ein Wort vorweg. Sie kennen wahrscheinlich die klassischen Bilder, die zeigen sollen, welche Bereiche Sie beim Sehen in der Ferne, in der Distanz zum PC und in der Nähe zur Verfügung haben. Die hellen Bereiche stehen für optimales Sehen. Hingegen die grünen Bereiche stehen für verschwommene Sicht und je dunkler, umso verschwommener die Sicht. Diese Bereiche sind stark von den folgenden Punkten abhängig und können sich deutlich verändern.

 

 

1. Die Vermessung Ihrer Brillenglasstärke und wie Messfehler die sichtbaren Bereiche beeinflussen

Bei der Vermessung der Brillenstärke ist oberste Sorgfalt geboten. Denn, schon kleine Messfehler können Ihre deutlichen Sehbereiche schnell stark verkleinern. In den beiliegenden Bildern sehen Sie, wie sich die deutlichen Sehbereiche in Abhängigkeit eines Messfehlers auswirken. Auf alle möglichen Änderungen in den Sehbereichen einzugehen, würde hier den Artikel sprengen. Wir beschränken uns auf einen Fehler im Ausmessen der Hornhautverkrümmung.

Bei dem ersten Bild unten sehen Sie die typischen sichtbaren Bereiche in einem Gleitsichtglas. Die Bilder zeigen den gleichen Glastyp. Allerdings wurde auf der linken Seite die Hornhautverkrümmung nicht exakt bestimmt. Der Messwert stimmt um 0,25 dpt nicht. Sie sehen, dass der mittlere Bereich deutlich schmaler auf der linken Glasseite ist und die Unschärfenbereiche höher sitzen als auf der rechten Seite.

Das Bild zeigt Unschärfenbereiche bei einem Messfehler der Hornhautverkrümmung von nur 0,25 dpt. Von Ihnen aus auf der rechten Seite ist das Glas ohne Fehler zu sehen. Links ist das Fehlerhafte Glas zu sehen.

 

Im zweiten Bild sehen Sie wieder den exakt gleichen Glastyp. Allerdings ist der Fehler in der Hornhautverkrümmung jetzt nicht mehr nur 0,25 dpt, sondern liegt bei 0,50 dpt. In Folge ist das Gesichtsfeld auf der linken Seite extrem eingeschränkt. Bedenken Sie bitte, dass diese Blickfelder durch eine nicht exakt durchgeführte Messung entstehen.

 

Das Bild zeigt einen Messfehler der Hornhautverkrümmung auf der linken Seite von 0,5 dpt.

Erstaunlich, oder? Außerdem ist es wichtig, dass beide Augen optimal zusammenspielen. Wichtige Teile einer kompletten Augenglasbestimmung, die bei einem 5 Minuten Sehtest aber einfach unter den Tisch fallen. Um Ihre Brillenwerte wirklich korrekt zu ermitteln, ist Zeit wichtig (aus diesem Grund bitten wir Sie um einen Termin). Denn in vielen Fällen sehen Sie scharf, aber ob Sie dabei auch entspannt sind, ist eine ganz andere Frage.

Ihre Augen haben die Fähigkeit, ein auf die Entfernung zu stark eingestelltes Glas auszugleichen. Das kostet eben einfach Konzentration und führt schneller zur Ermüdung. Um solche Situationen zu vermeiden, gibt es spezielle Testmethoden, die uns aber erst nach einer bestimmten Zeit verraten, ob Ihre Augen entspannt oder angestrengt scharf sehen.

 

1.1. Der Wert der Addition ist maßgebend für Ihre nutzbaren Sehbereiche

Er ist auf dem Brillenpass oder Ihrer Rechnung auch oft mit Add abgekürzt. Umso höher dieser Wert ist, desto schmaler wird das nutzbare Sehfeld im zwischen und Nahbereich. Hierdurch müssen Sie den Kopf also mehr mitnehmen beim Blicken über eine Zeitung. Wir haben zu Beginn des Artikels von den sichtbaren Bereichen gesprochen, die Sie wahrscheinlich schon gesehen haben. Diese haben oft nicht viel mit der Realität zu tun. Viele Kunden schockiert das. Auch bei großartigen Gleitsichtgläsern und perfekter Fertigung wird der nutzbare Bereich einfach schmaler als von Ihnen vermutet. Anbei sehen Sie Bilder aus dem Hause Essilor und einer Addition von +2,00dpt. Das Bild zeigt ein absolutes High-End Gleitsichtglas und Ihnen stehen die dunkelblauen Bereiche in der Ferne und die hellblau bis lila farbigen Bereiche in der Nähe zur Verfügung. Hier zu sehen in gelb / orange bis grün sind die Unschärfenbereiche.

Das Bild zeigt eine realistische Darstellung der nutzbaren Sehbereiche bei einem Gleitsichtglas
Die Abbildung zeigt eine realistische Darstellung der nutzbaren Sehbereiche in einem Gleitsichtglas für die Brillen Werte sph -3,00 Add 2,00. Quelle: https://www.pointsdevue.com/

 

Wenn die Addition nun bei 2,25 oder 2,50 dpt liegt, wird der Bereich für Sie schmaler, im Vergleich zu der Abbildung. Die Frage ist jetzt. Ist es Ihnen möglich mit einer Add von 2,00 genauso scharf zu sehen wie mit 2,25dpt? Muss das Glas in diesem Bereich so stark sein? Unsere Erfahrung zeigt: in vielen Fällen nicht. Oft genießen Gleitsichtträger auch mit einer geringfügig leicht schwächeren Brille bestes Sehen und haben den Vorteil, dass der Nahbereich weniger stark eingeschränkt ist. Allerdings kostet das natürlich wieder mehr Zeit in der Messung.

 

 

2. Wie die Brillengläser vor Ihrem Gesicht sitzen müssen, damit Sie perfekt sehen

2.1. Mit jedem Auge einzeln zu sehen, ist besser in der Nähe als mit beiden Augen zusammen

Die Brillengläser müssen so ausgerichtet sein, dass Sie mittig mit beiden Augen gleichzeitig durch die deutlichen Sehbereiche blicken können. Falls das Feld in einer Gleitsichtbrille in der Nähe extrem schmal ist (deutlich schmaler als 2-3 Spalten in der Zeitung), kann es sein, dass Sie nur bei einer Kopfdrehung und einem Auge einen größeren Bereich wahrnehmen. Dann sind die Nahteile zu weit auseinander oder zu eng beieinander eingearbeitet. Das Bild wird hier einiges klären. In Folge perfekt ausgerichteter Nahteile ergibt ein scharfes Bild mit dem rechten und linken Auge gleichzeitig. Auf dem Bild sehen die rot markierten Stellen. Durch diese blicken Sie beim Blick in der Nähe und idealerweise befinden sich Ihre Augen mittig innerhalb des deutlichen Sehfeldes. Wenn Sie aber ziemlich nah am Rand durchschauen, wird in der Folge nur ein ganz kleiner Bereich für Sie zum Schauen übrig bleiben und Probleme mit der Gleitsichtbrille im Nahbereich stellen sich ein.

 

Das Bild zeigt die sichtbaren Bereiche einer Gleitsichtbrille bei optimalem Sitz vor dem Auge und falscher Ausrichtung vor dem Auge

 

2.2. Die Nähe wird einfach nicht scharf gesehen, egal wie Sie den Kopf halten, es gibt Probleme mit der Gleitsichtbrille im Nahbereich

Wenn die Brille vor Ihrem Gesicht sehr gerade oder schief sitzt, können sich die Unschärfenbereiche stark verändern. In unserem Beispiel sehen Sie den Unterschied zwischen Gläsern mit exakt der gleichen Glasstärke. Der Unterschied ist deutlich zu sehen und kommt nur dadurch, weil bei dem einem Glas nicht berücksichtigt wurde, dass die Brille ziemlich gerade im Gesicht sitzt. Bei einigen Gläsern lässt sich das berücksichtigen, bei anderen nicht. Wenn Sie Gläser haben, die das nicht berücksichtigen, lässt sich das Optimum nur über die Einstellung der Brille herausholen (falls die Brillenfassung das hergibt).
Wenn Sie sich die Bilder ansehen, ist es nicht verwunderlich, dass bei der Sicht durch die obere Brille massive Probleme mit der Gleitsichtbrille im Nahbereich entstehen müssen.

Das Bild zeigt die sichtbaren Bereiche wenn Informationen über den Brillensitz in das Glas einfließen oder nicht

3. Benötigen Sie ein kurzes oder eher ein längeres Gleitsichtglas? Hier erfahren Sie was die bessere Wahl für Sie ist.

 

In der Beratung rund um die Gleitsichtbrille ist es sehr wichtig den Nahbereich von der Länge, auf Ihren Alltag anzupassen. Das bedeutet, das wir Augenoptiker verstehen müssen, welche Entfernungen Ihnen wichtig sind. Ist es das Ipad, der Laptop oder ein PC und wie lange Sie diese Entfernungen nutzen. In der unteren Abbildung sehen Sie Bilder eines langen Gleitsichtglases (oben) und eines kurzen Gleitsichtglases (unten). Ein langes Gleitsichtglas ermöglicht Ihnen zum Beispiel den Laptop leichter sehen zu können, weil Sie einfach ein breiteres Feld zur Verfügung haben. Sie haben hier einfach etwas mehr Raum für Blickbewegungen nach rechts und links. Im Vergleich dazu ist bei einem kurzen Gleitsichtglas der Nahbereich schmaler.

Sie sehen auf der Abbildung ein langes und ein kurzes Gleitsichtglas und wie hierdurch der Nahbereich verändert wird.

Wenn Sie den Laptop beispielsweise allerdings nie benutzen, kann ein kurzes Gleitsichtglas von Vorteil sein, weil Sie den Blick nicht so stark senken müssen, um die Zeitung oder das Handy scharf zu sehen. Und wenn Sie diese Entfernung nie verwenden, weil Sie den Laptop nie benutzen, wird Ihnen nichts fehlen. Sie sehen auf den Bildern, dass die Länge des Gleitsichtglases einen sehr großen Einfluss auf die Größe der Nahbereiche einer Gleitsichtbrille nehmen kann. Auch bei einer sehr großen Brillenfassung, die hohe Gläser hat, könnte ein kurzes Gleitsichtglas eingebaut werden. Das könnte absolut sinnvoll sein, wenn es denn zu Ihnen und Ihren Tätigkeiten im Alltag passt. Sie haben folglich bei einer großen Brillenfassung nicht automatisch ein langes Gleitsichtglas. Wir sprechen gerne mit Ihnen, nachdem wir Sie vermessen und zeigen Ihnen welche Möglichkeiten, für Sie infrage kommen.

 

Es war uns mal wieder ein Fest eine Kleinigkeit über Gleitsichtbrillen zu schreiben. Schicken Sie uns bei Fragen gerne eine E-mail unter info@die-brillenmacher-wallstadt.de oder rufen Sie uns an unter der  0621 705210.

4 Idee über “Probleme mit der Gleitsichtbrille im Nahbereich

  1. Beate Pfeifer sagt:

    Das kann ich bestätigen, dank eines kleinen Messfehlers hat sich mein Sehbereiche schnell stark verkleinert. Ich habe auch Probleme mit dem Höcker auf meine Nase, da rutscht die Brille stets von der Nase und sitzt nicht richtig. Ich bin jetzt umgestiegen auf Kontaktlinsen, ohne Messfehler.

  2. Thomas Mendel sagt:

    Guten Tag!
    Seit 2 Jahren bin ich Gleitsichtbrillenträger. Anfangs hatte auch ich einige Schwierigkeiten, mich daran zu gewöhnen. Inzwischen komme ich gut klar. Man muss eben auch akzeptieren, dass man im Alter nicht mehr so gut sehen kann wie als junger Mensch. Diesbezüglich sind ja unsere heutigen Möglichkeiten der Korrektur schon ein Segen.

  3. Konrad Dittrich sagt:

    Hallo
    Ich habe seit ein paar Wochen eine neue Gleitsichtbrille.
    Nach einiger Zeit ist mir beim Lesen aufgefallen das die Rechte Seite immer etwas unschärfer ist, das heißt genau, wenn ich auf einen Text gerade draufschaue ist die linke Hälfte scharf und die Rechte Hälfte wird schon kurz nach den Mittepunkt unscharf.
    Was könnte das für Ursachen haben
    Gruß Konrad

    • Michael Penczek sagt:

      https://youtu.be/vYlGdJHzHS8

      Hi Konrad, anbei findest du oben über den Link ein kurzes Video zu den Ursachen. Du kannst zusätzlich noch eines tun, um zu testen, welche Ursache wahrscheinlicher ist. Du hast in der Gleitsichtbrille eine Art Kanal, durch den du den Nahbereich scharf siehst. Wenn du den Kopf nach rechts eindrehst, wird das Buch dann gleichmäßig scharf? Falls ja liegt es an der Position des Glases vor deinem Auge.

      Beschde Grüße

      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.