Warum tränen meine Augen die ganze Zeit?

Das Bild zeigt eine Frau und den Titel Warum tränen meine Augen die ganze Zeit?

Es gibt viele Ursachen dafür, dass Ihre Augen ständig tränen. Hier in diesem Artikel können Sie anhand von Beispielen und Bildern erfahren, welche die häufigsten Ursachen sind. Viele der hier gezeigten Ursachen werden mit einer speziellen Messgeräten von Ihrem Augenoptiker oder Augenarzt festgestellt.

Wenden Sie sich also an Ihren Augenarzt, Optiker oder Optometrist, um Ihre Augen individuell untersuchen zu lassen. Dieser Artikel enthält lediglich allgemeine Informationen und ist keine Ersatz für den Besuch bei Ihrem Spezialisten.

Tränende Augen können durch die verschiedenen Punkte in der untenstehenden Liste verursacht werden:

  • Veränderte Form der Augenlider aufgrund einer Operation oder Verletzung
  • Infektionen
  • Unzureichende Sekretion durch Ihre Meibomdrüsen
  • Allergien
  • Blockierter Tränenkanal
  • Eingewachsene Wimpern
  • Veränderte Benetzungseigenschaften Ihrer Hornhaut
  • Wenn Ihr Auge Kontakt zu Chemikalien hatte
  • Bestimmte Medikamente
  • Bestimmte Konservierungsstoffe in Ihren Augentropfen
  • Hornhaut-Infiltrate (Einschlüsse)

Beginnen wir mit den häufigsten Ursachen für tränende Augen.

Unzureichende Absonderung durch Ihre Meibomdrüsen – und was Sie dagegen tun können

Viele Menschen werden von der Meibom Drüsenfunktionsstörung alias MGD geplagt. Diese Drüsen sitzen in Ihren oberen und unteren Augenlidern und produzieren einen öligen Film, der Ihnen einen stabileren Tränenfilm liefert. In vielen Fällen ist die Funktion dieser Drüsen jedoch gehemmt. Die Ursachen dafür sind vielfältig.

  • Entzündung der Drüsen (Meibomitis)
  • Milben in den Meibomdrüsen- und Wimpernbereich (Demodex folliculorum)
  • Atrophie der Meibomdrüsen
  • Verstopfte Meibom-Drüsen

Einige Ursachen sind für Ihren Augenarzt oder Optiker leichter zu erkennen als andere. Natürlich kommen teilweise auch mehrere Ursachen zusammen. Zum Beispiel kann eine Atrophie der Meibomdrüsen mit einem Infrarot-Scan (Meibographie) leicht erkannt werden.

Hier auf diesem Bild können Sie Meibomdrüsen sehen. Links auf dem Bild hatte eine Atrophie im Vergleich zu den Drüsen der rechten Seite stattgefunden. Es sind weniger hellere Bereich zu sehen. Das bedeutet, das weniger Drüsengewebe vorhanden ist.

Weniger Gewebe dieser Drüsen ist im Allgemeinen eher bei älteren Menschen zu finden. Was passiert, ist, dass der ölige Teil des Tränenfilms reduziert wird, je weniger Drüsen Sie haben.

Dies ist als evaporatives trockenes Auge bekannt und kommt sehr häufig vor. Der Tränenfilm wird instabil und trocknet hier und da ab. Ihr Auge überkompensiert diesen Zustand mit mehr Tränen. Zudem ist der Tränenfilm instabiler und die Flüssigkeit kann nicht mehr so gut am Auge gehalten werden. In der Folge tränt das Auge.

Der obere Pfeil zeigt eine verstopfte Meibomdrüse. Der untere Pfeil zeigt einen trockenen Fleck auf der Hornhaut. Beides kann zu tränenden Augen führen.

In einem solchen Fall können Lipidsprays das Tränen der Augen verbessern. Denn wenn der ölige Teil ergänzt wird, wird Ihr Tränenfilm wieder stabiler.

Es gibt auch alternative Methoden, um die Funktionsweise Ihrer Drüsen zu verbessern. Eine davon sind warme Kompressen. Am besten werden sie täglich aufgelegt, um die Sekretion der Drüsen zu verbessern. In vielen Fällen ist dies sehr effektiv, wenn die Drüsen verstopft sind.

Denn wenn die Drüsen verstopft sind, kann kein öliges Sekret auf das Auge gelangen. Das Ergebnis sind natürlich tränende Augen, denn durch den fehlenden Teil des Tränenfilms trocknen die Augen aus und die Augen überkompensieren wieder mit mehr Tränen.

Da die Drüse mit öligem fettigem Sekret verstopft sind wird die Wärme dazu führen, dass sich das Sekret innerhalb der Drüse wieder verflüssigt. Dann können Sie dieses leicht ausstreichen. Streichen Sie dafür einfach mit einem Wattestäbchen entgegen der Lidkante.

Wenn es um die Milben Milben Demodex folliculorum und Demodex brevis geht, verändern die Wimpern oft die Wuchsrichtung. Oftmals wird dieser Ursache zu wenig Beachtung geschenkt.

In Deutschland zum Beispiel können Optiker von einem begründeten Verdacht sprechen, aber wir können keine Diagnosen aussprechen.

Das ist die Arbeit der Augenärzte. Wenn Sie folgenenden Anzeichen bemerken, sollten Sie mit Ihrem Augenarzt sprechen.

  • Chronische Blepharitis (Lidrandentzündung)
  • Schuppige Ablagerungen in Ihren Wimpern
  • Normale Reinigung der Lider scheinen nicht zu funktionieren

Konservierungsstoffe in Ihren Augentropfen können den Tränenfilm auch instabil machen und zu tränenden Augen führen

Es klingt seltsam, aber einige Augentropfen sind nicht vorteilhaft, wenn sie über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Denn mit den falschen Inhaltsstoffen in den Augentropfen kann Ihr Tränenfilm instabil werden. Das Ergebnis sind tränende Augen.

Achten Sie auf die folgenden Konservierungsstoffe. Sie können Ihren Tränenfilm oder die Augen im Allgemeinen beeinflussen, wenn sie über einen längeren Zeitraum angewendet werden.

  • Benzalkoniumchlorid
  • Cetrimid
  • Chlorbutanol
  • Chlorhexidin
  • Polyhexanid
  • Polyquad

All diese Inhaltsstoffe können zu Problemen führen. Teilweise wird der Tränenfilm instabiler, einige von diesen Stoffen machen Allergien wahrscheinlicher.

Wenn Sie von Augentropfen mit Konservierungsmitteln auf konservierungsmittelfreie Augentropfen umstellen, kann die Schwere ihrer Probleme oft innerhalb von wenigen Wochen reduziert werden.

Mehr hierzu können Sie in diesemm Artikel können Sie hier lesen. Meine Erfahrung bestätigt diese Informationen. Aber die Zeit bis zu einer Verbesserung kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein.

Bei manchen dauert es nur ein paar Tage, bis der Tränenfilm stabiler wird. Aber bei den meisten Menschen findet die Veränderung innerhalb von ein paar Wochen statt.

Eingewachsene Wimpern führen zu gereizten Augen

Bei manchen Menschen kann mechanische Belastung wie eine eingewachsene Wimper, die am Auge reibt zu tränenden Augen führen. Diese können von Ihrem Augenarzt entfernt werden.

Probleme mit der Benetzung Ihrer Hornhaut

Die Benetzung Ihrer Augen kann aufgrund mechanisch gereizter oder oft trockener Stellen instabil sein. Bei stark trockenen oder gereizten Stellen kommt es oft zu einer Ansammlung an defekten Zellen auf dem Auge.

Im Beispiel unten auf dem Bild hatte der Kontaktlinsenträger einige Wochen lang Probleme mit instabiler Sicht und tränenden Augen. Als ich das Auge untersuchte, bemerkte ich einen Fleck auf der Hornhaut. Dieser Fleck zeigte einen auffälligen Bereich, als ich das Auge mit Fluoreszin betrachtete.

Das Bild zeigt eine mechanische Reizung auf der Hornhaut.

In diesem Fall bestand die Lösung darin, die Rückseite der Kontaktlinse zu optimieren. Nach einigen Tagen des Tragens der neuen Kontaktlinse sah die Hornhaut wieder unberührt aus und die Stelle war verheilt. Die Kundin hatte das Problem, dass ihre Augen ständig tränten nicht mehr und die Sicht wurde wieder stabil.

Was Sie auf dem Bild sehen können, sind Zelldefekte. Ähnliche Effekte können auftreten, wenn die Patientin mit leicht geöffneten Augen schläft. Denn wenn die Augen beim Schlafen leicht geöffnet sind, trocknen die Augen ein wenig ab und die Zellen auf der Hornhaut leiden darunter.

Das ist auch nicht gut für den Tränenfilm und kann zu gereizten Augen führen. Eine einfache Lösung für dieses Problem ist oft eine einfache Schlafmaske.

Denn wenn die Augenlider durch das Material der Schlafmaske minimalen Druck erfahren schließen sich diese meist vollständig. Probleme mit offenen Augen während des Schlafs können auch mit Fluoreszin sichtbar gemacht werden.

Warum eine veränderte Form der Augenlider zu tränenden Augen führen kann

Wenn eine Operation oder Verletzung die Form Ihrer Augenlider verändert hat, können dauerhafte Reizungen Ihres Auges die Folge sein. In einem solchen Fall ist natürlich der Rat Ihres Arztes gefragt, was die Lösung für dieses Problem ist.

In manchen Fällen liegen die Augenlider nicht mehr perfekt am Augapfel an und es entsteht ein Zwischenraum. Hier sollte der Augapfel eigentlich von den Lidern abgedeckt werden, um ihn vor Umwelteinflüssen zu schützen.

Oftmals reagieren die Augen z.B. an einem windigen Tag dann mit übermäßigem Tränenfluss.

Was haben Infektionen mit übermäßigem Tränen der Augen zu tun?

Wenn Sie eine Infektion im Auge haben, sollten Sie natürlich zu einem Augenarzt gehen, um Ihre Augen untersuchen zu lassen. In vielen Fällen wird bei Infektionen die Sekretion der Drüsen Ihrer Augen beeinflusst. Das bedeutet, dass Sie mehr Sekret oder sogar ein farblich verändertes Sekret bemerken könnten.

Oftmals, wenn dieses Sekret auf Ihren Augenlidern eintrocknet, können Sie die Farbe erkennen. Wenn es grün wird, sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen.

Obwohl Entzündungen auf der Augenoberfläche Risikofaktoren für eine Infektion darstellen, ist eine akute Infektion bei Kunden mit trockenem Auge klinisch nicht häufig zu beobachten.

(Srihari Narayanan 2013) Wenn Sie mehr über dieses Thema lesen möchten, benutzen Sie diesen Link hier.

Blockierter Tränenkanal

Der Tränenkanal ist die Stelle, an der die Tränen ablaufen. Wenn dieser Kanal verstopft ist, haben die Tränen keine andere Möglichkeit, als über Ihre Augenlider zu treten und zu tränen. Ihr Augenarzt kann Ihnen dabei helfen, indem er den Tränenkanal wieder öffnet.

Kontakt zu Chemikalien

Es passiert nicht täglich in meinem Optikergeschäft, aber manchmal. Wenn ich einen instabilen Tränenfilm in Kombination mit tränenden Augen beobachte, frage ich meine Kunden, was sie an den Tagen zuvor gemacht haben.

In einigen Fällen arbeiteten sie mit einem bestimmten Reinigungsmittel, das das Auge reizte. In den meisten Fällen kann die Belastung durch Chemikalien noch 24 Stunden nach dem Kontakt unter dem Mikroskop (Spaltlampe) beobachtet werden.

Dies hängt jedoch natürlich stark von den Chemikalien und der Menge der Belastung ab. In einem solchen Fall muss der Termin für die Vermessung der Augen verschoben werden. Denn ein tränenreiches Auge wird das Ergebnis der Messungen negativ beeinflussen.

Allergien

Wenn Sie Allergien haben, wissen Sie, wie sich diese auf Ihren Nasen-Rachen-Raum auswirken können. Der Schnupfen beeinflusst Sie tagsüber und so können bei einer Allergie tränende Augen entstehen. Was Sie mit dem Schnupfen erleben, ist eine Veränderung der Sekretion in Ihrer Nase.

Dies kann auch mit Ihren Augen geschehen. Je nachdem, welche Medikamente Sie einnehmen, um das Laufen der Nase zu verbessern, können Sie mehr Symptome eines trockenen Auges erzeugen.

Hornhautverletzungen und Geschwüre

Wenn ein Fremdkörper in Ihrer Hornhaut festsitzt, spricht man von einem Infiltrat. Natürlich kann eine solche Ursache zu übermäßigem Aufreißen des Tränenfilms führen. Ein Augenarzt sollte Ihr Auge in einem solchen Fall unbedingt untersuchen.

Wenn Ihre Hornhaut infiziert ist und Sie eine verminderte Sehschärfe haben, und Sie in Kombination mit übermässigen Tränen stärker lichtempfindlich sind, sollten Sie auch Ihre Augen untersuchen lassen. Der Grund könnte eine Infektion der Hornhaut sein.

Es handelt sich in so einem Fall um eine schwere Infektion, die sofort behandelt werden sollte.

All die Informationen über tränende Augen in diesem Artikel sind kein Ersatz für professionelle Beratung. Wenn Sie also glauben, dass einige der genannten Ursachen auf Sie zutreffen könnten vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Augenarzt.

Ich wünsche Ihnen einen großartigen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf − 1 =