Warum sehen Dinge durch meine Brille schief aus?

Das Bild zeigt wie man Dinge schief durch eine Brille sehen kann

Sie erleben, dass Dinge mit Ihrer Brille schief aussehen und Sie wollen wissen warum? Dann sind Sie hier richtig. Hier sehen Sie, warum das passiert und was Sie dagegen tun können, um diesen Effekt zu reduzieren.

Wenn die Dinge schief aussehen, findet sich die Ursache in der Brillenstärke für jedes Auge oder in den Informationen, die Ihr Gehirn von beiden Augen erhält, wenn sie zusammenspielen.

Die Hornhautverkrümmung in Ihren Brillenwerten und was hat sie mit einer schrägen Wahrnehmung zu tun hat?

Häufig dann, wenn die Hornhautverkrümmung zum ersten Mal korrigiert wird oder wenn sich die Hornhautverkrümmung in der neuen Brillenstärke verändert hat, können Dinge, die eigentlich gerade sind schräg wahrgenommen werden.

Hornhautverkrümmungen im Allgemeinen lenken das Licht in zwei entgegengesetzt verlaufenden Richtungen stärker ab als in den beiden anderen Richtungen.

Dies kann Ihnen den Eindruck vermitteln, dass alles ein wenig gestaucht aussieht. Irgendwie größer oder dicker und kleiner. Dies trifft jedoch nur zu, wenn die Hornhautverkrümmung horizontal oder vertikal liegt.

Oftmals muss die Korrektur für die Hornhautverkrümmung jedoch in eine schräge Position gebracht werden, um die Person perfekt zu korrigieren. Dies führt zu einem scharfen Bild.

Ihr Gehirn hat jedoch einen bestimmten Gegenstand, bevor Sie Ihr neues Rezept erhalten haben, als gerade wahrgenommen. Plötzlich verändert sich die neue Brille und staucht das Bild in eine andere Position.

Schauen Sie sich beide Bilder an und vergleichen Sie, wie schräg das Bild links im Vergleich zu rechts wird. Bei der Linken Seite ist die Korrektur der Hornhautverkrümmung schräg positioniert. Auf der rechten Seite ist der gleiche Wert an Korrektur der Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) senkrecht angeordnet.

Wenn Sie eine solche untercshiedliche Brillenstärke benötigen sollten, wird Ihr Gehirn einige Zeit brauchen, um sich an diese neuen Werte zu gewöhnen. Es muss wieder lernen, dass die Gegenstände auch mit der neuen Brille immer noch gerade und aufrecht aussehen.

In der Regel dauert dies ein paar Tage bis zu einigen Wochen. Das hängt davon ab, wie stark die von Ihnen benötigte Veränderung der Sehstärke ist.

Sie können diesen Effekt mit den folgenden beiden Optionen bekämpfen:

  • Kontaktlinsen
  • Atorische Brillenglasdesigns

Je näher die Gläser vor Ihren Augen sitzen, desto weniger werden Sie die Dinge schräg wahrnehmen. Bei Brillen kann dieser Effekt jedoch erst mit der Zeit verschwinden, wenn sich Ihr Gehirn an das neue Seherlebnis gewöhnt hat.

Mit Kontaktlinsen müssen Sie sich nicht um diesen Effekt kümmern. Sie brauchen weniger Zeit, um sich an die Kontaktlinsen und die Art und Weise, wie Sie die Welt sehen, zu gewöhnen. Bei Kontaktlinsen erfolgt die Gewöhnung an einen neuen Wert der hornhautverkrümmung oft fast spontan.

Wenn Kontaktlinsen nicht in Frage kommen und Sie die kürzeste Zeit für die Gewöhnung haben wollen, ist es sinnvoll, atorische Brillengläser oder freiform gefertigte Gläser zu verwenden.

Sie haben eine Optimierung, die das Seherlebnis in den Außenbereichen verbessert. Besonders wenn Sie eine größere Fassung in Kombination mit einer höheren Hornhautverkrümmung von 2 Dioptrien oder mehr kaufen möchten, ist dies sinnvoll.

Unterschiedliche Sehstärken für jedes Auge und das Problem, wenn die Dinge schief aussehen

In den ersten Absätzen haben wir über die Hornhautverkrümmung gesprochen. Es ging darum wie sie die Art und Weise verändern kann, wie man die Dinge wahrnimmt. Die Hornhautverkümmung wird für jedes Auge individuell gemessen.

In der realen Welt müssen jedoch beide Augen optimal zusammenarbeiten, damit Sie eine Tiefenwahrnehmung erhalten.

Was aber passiert, wenn sich die Brillenwerte vom rechten zum linken Auge stark unterscheidet? Gemeint ist hier die Kurz- oder Weitsichtigkeit.

In einem solchen Fall führt dies dazu, dass das Bild im hinteren Teil jedes Auges leicht unterschiedlich groß ist.

Wenn beide Bilder im Sehzentrum Ihres Gehirns miteinander verschmolzen werden, entstehen gerade Linien, die schräg aussehen. Als ob Sie auf einen Fernseher schauen, der auf einer Seite kleiner ist als auf der anderen.

Dieser Effekt wie der zuvor beschriebene verschwindet mit der Zeit, wenn sich Ihr Gehirn an die neue visuelle Erfahrung anpasst. Dies kann einige Stunden bis zu einigen Wochen dauern.

Dies hängt davon ab, wie schnell Sie sich anpassen können und wie groß der Unterschied in der Brillenstärke zwischen Ihren Augen sein muss.

In einigen Fällen können sich Menschen nicht an den großen Unterschied zwischen beiden Brillengläsern anpassen. Die Lösung wären hier Kontaktlinsen.

Wie bereits erwähnt, können atorische Gläser in der Brille oder auch asphärische Gläser diesen Effekt etwas minimieren. Mit einer Brille verschwindet dieser Effekt aber nicht. Die Anpassungszeit kann etwas verkürzt werden.

Aber erst, wenn sich Ihr Gehirn an die zwei unterschiedlichen Größen der Bilder gewöhnt hat, werden die Dinge wieder eine normale Form annehmen.

Wenn bei Ihnen dieser Effekt auftritt, sollte ein zweiter Termin mit Ihrem Augenarzt oder Optiker vereinbart werden. So kann überprüft werden wie gut, wie Ihre Augen zusammenspielen.

Denn manchmal kann das Gehirn die Bilder von beiden Augen nicht verschmelzen. Dann unterdrückt es ein Auge und begünstigt das andere.

Wenn dies geschieht, leidet Ihre Tiefenwahrnehmung. Dies sollte in den folgenden Tagen und Wochen, nachdem Sie Ihre neue Brille erhalten haben, überprüft werden. So kann eine Unterdrückung eines Auges verhindert werden.

Schlussfolgerung

Es ist immer gut, darüber zu sprechen, was Sie mit Ihrer neuen Brille oder Ihren neuen Kontaktlinsen erleben. Nur dann weiß der Fachmann , dass er reagieren sollte und die Dinge für Sie verbessern kann.

Zögern Sie also nicht, dem Optiker, Optometristen oder Augenarzt von Ihrer Brille zu erzählen, die die Dinge schief aussehen lässt.

Er wird dann beobachten und prüfen, was der nächstbeste Schritt für Sie wäre.

Ich wünsche Ihnen einen großartigen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + zehn =