Warum leuchten Optiker mit einem Licht in Ihr Auge?

Es gibt mehrere Untersuchungen die ein Optiker oder Optometrist durchführen kann wenn er oder sie mit einem Licht in Ihr Auge leuchtet. Eine davon ist Ihre Sehstärke objektiv zu messen, indem er die Bewegung des von Ihrer Netzhaut reflektierten Lichts zurück durch Ihre Pupille auswertet. Ein weiterer wichtiger Faktor den es zu überprüfen gilt ist ob Ihre Hornhaut irgendwelche Anomalien aufweist.

In diesem Artikel erfahren Sie im Detail, warum der Optiker mit einem Licht in Ihr Auge leuchtet und was er damit dort sehen kann. Vorab: Ich bin Augenoptikermeister und ich bin ein Fan davon meinen Kunden zu erklären was ich mache. So wissen Sie immer direkt was ich bei der Messung überprüfen werde.

Mit einem Licht in und auf Ihr Auge und durch die Hornhaut leuchten

Es gibt verschiedene Techniken die von Optikern verwendet werden, um Ihr Auge auf Anomalien zu untersuchen und um festzustellen, ob aufgrund der durchgeführten Untersuchung eine Überweisung zu einem Augenarzt sinnvoll ist. Bei diesen Untersuchungen leuchtet unterschiedliches Licht in Ihr Auge. Es kann ein winziger Strahl sein, eine zerstreute Art von Licht oder sogar verschiedene Farben wie Blau oder Grün.

Mit all den verschiedenen Techniken beobachtet der Optiker die Transparenz, Reflexionen und ob schattenartige Effekte vorhanden sind. Auf diese Weise kann er feststellen, ob das Licht ungehindert ins Auge gelangt oder ob etwas das Licht daran hindert Ihre Netzhaut zu erreichen.

In manchen Fällen wird ein spezieller Farbstoff in Kombination mit blauem Licht verwendet, um winzige Verletzungen sichtbar zu machen, die bei normaler Betrachtung übersehen werden würden. Aus diesem Grund wird der Optiker auch ein besonderes Augenmerk auf die weißen Bereiche Ihrer Augen und die Lider legen. Eine verstopfte Drüse zum Beispiel kann Benetzungsprobleme verursachen und gibt dem Fachmann Aufschluss darüber, ob die folgenden Messungen sinnvoll sind oder ob es klüger wäre die Messungen zu verschieben.

Mit einem Licht ins Auge leuchten, um die Transparenz der verschiedenen Teile des Auges zu prüfen

Die Werkzeuge, die Optiker verwenden, sind äußerst vielseitig. Eines dieser Werkzeuge ist die Spaltlampe, die im Wesentlichen ein Mikroskop mit einer daran befestigten Lampe ist, die in Ihr Auge leuchtet. Wenn dieses Gerät verwendet wird kann der Optiker sehen, wie die Lichtstrahlen durch Ihre Augen verlaufen. In einigen Fällen, wenn der Kunde älter ist, kann der Optiker Trübungen in den verschiedenen Teilen des Auges erkennen.

Die häufigste Ursache für Trübungen wird durch einen Grauen Star verursacht. Die Linsen verfärben sich ein wenig gelb und das Licht fällt nicht mehr so perfekt durch die Linse, wie es ohne die Trübung der Fall wäre. So kann der Optiker mit den Informationen die er bei den Augentests sammelt sagen, ob eine neue Brille jetzt eine gute Idee wäre oder ob Sie zuerst zu einem Augenarzt gehen sollten, um über eine Operation zu sprechen. Denn wenn die Linse gewechselt wird um die Trübung zu beseitigen, wird Ihre Sehstärke nach der Operation eine andere sein.

Mit der Spaltlampe sollte der Optiker auch sehen können, ob einige Partikel den Kontakt zur Iris verloren haben und nun herumschwimmen. Der Optiker hat in der Regel eine standardisierte Abfolge und Einstellungen für die Instrumente, die in Ihr Auge leuchten und wenn das Vorgespräch ein bestimmtes Thema zur Sprache bringt, werden diese Abläufe für Sie individualisiert. So kann der Optiker eine detailliertere Überprüfung dessen durchführen, was das Vorgespräch zu Tage gebracht hat.

Manche Optiker schauen sich auch den hinteren Teil Ihres Auges genauer an um zu sehen, ob sich dort irgendwelche Auffälligkeiten zeigen, die Ihre Sehschärfe beeinflussen könnten. Abhängig von dem Land in dem Sie leben, wird dies möglicherweise nur von Augenärzten durchgeführt. Optiker sind Techniker die dafür ausgebildet sind die bestmögliche Brille für Sie herzustellen, aber sie sind keine Augenärzte.

Ein Licht strahlen lassen und die Bewegung der Reflexe in Ihrem Auge beobachten

Wenn das Licht in Ihr Auge leuchtet und der Optiker das Licht permanent ein wenig bewegt, benutzt er ein Skiaskop. Mit diesem Gerät und den Brillengläsern, die er vor Ihr Auge hält, kann er den Wert für die benötigte Sehstärke ermitteln, ohne mit Ihnen zu sprechen.

Was der Optiker mit diesem Gerät sehen kann, ist ein Flackern, wenn er die richtige Brillenglasstärke Ihres Auges gefunden hat, um Ihre Sehschwäche zu korrigieren. Darüber hinaus kann auch die Ausrichtung der Hornhautverkrümmung gemessen werden. Heute wird es oft für eine erste Messung verwendet und danach erfolgt die Feinabstimmung, bei der Sie gefragt werden was Sie sehen.

Dieses Gerät wird häufig verwendet wenn die Person keine Antworten geben kann, wie z.B. bei sehr kleinen Kindern. Obwohl diese Messungen nur ein paar Minuten in Anspruch nehmen, kann der Optiker extrem detaillierte Informationen über den benötigten Wert erhalten. Wenn der Kunde nicht in der Lage ist, die Augen auf ein bestimmtes Objekt zu fixieren und für einen Moment still zu halten, kann ein erfahrener Optiker auch in diesen kurzen Momenten die Messungen durchführen.

In manchen Fällen sieht es so aus, als ob die Messungen nur einen Wimpernschlag gedauert haben und der Optiker hat den Wert und kann mit anderen Untersuchungen fortfahren. Wenn der Kunde nicht genug stillhalten kann haben diese Messungen natürlich ihre Grenzen – wie alle Messungen. Bei dieser Messung werden in manchen Fällen die Pupillen geweitet, um die Reflexionen besser zu sehen. Je nach Land wird dies nur von Augenärzten durchgeführt.

Fazit

Wie Sie sehen gibt es viele verschiedene Gründe, warum der Optiker mit einem Licht in oder auf Ihr Auge leuchtet. Ich bin mir sicher, dass der Optiker Ihnen gerne weitere Informationen geben wird wenn Sie als Kunde noch Fragen haben. Als Optiker kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass sich die doppelte Kontrolle der Augen meiner Kunden für sie und für mich als sehr sinnvoll erwiesen hat. Auf diese Weise kann ich dem Kunden Informationen geben und ihn besser auf die Leistung seiner Brille vorbereiten, wenn sich bei der Untersuchung eine Auffälligkeit zeigt.

Dinge zu besprechen die die Sehschärfe beeinträchtigen könnten oder den Kunden an einen Augenarzt zu überweisen macht einen viel besseren Eindruck, als dies nach der Anfertigung der Brille zu tun.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =