So weit können Sie mit einer Bifokalbrille sehen

Waren Sie kürzlich beim Augenarzt für eine Untersuchung und haben herausgefunden, dass Sie Ihre Brille nicht nur zum Lesen in der Nähe benötigen, sondern jetzt auch Bifokalbrillen zu Ihrem Rezept hinzugefügt werden, damit Sie auch in der Ferne sehen können? Was bedeutet das für Sie, und wie weit können Sie mit einer Bifokalbrille tatsächlich sehen?

Mit einer Bifokalbrille können Sie ein Objekt bis zu 6 Meter weit vor sich sehen und bis zu 30 bis 35 cm vor Ihrem Gesicht, wenn Sie ein Buch lesen oder einen Computer benutzen.

Wenn Sie eine Bifokalbrille tragen müssen, dann ist das Sehen in der Ferne nicht das einzige Problem, das Sie mit Ihren Augen haben. Bifokalbrillen sind zwei Sehstärken in einem Glas. Eine wird für das Sehen in der Ferne verwendet, die andere für das Sehen in der Nähe. Im weiteren Verlauf dieses Artikels werden wir verschiedene Entfernungen behandeln, die Sie mit einer Bifokalbrille sowie mit Kontaktlinsen sehen können.

Wie weit können Sie mit einer Bifokalbrille sehen?

Der durchschnittliche Mensch kann (bei einer Sehschärfe von 20/20) ein Objekt bis zu 60Meter weit vor sich sehen. Das bedeutet, dass eine Person, die Korrekturgläser wie z. B. Bifokalgläser trägt, 6 Meter weit sehen kann, wenn sie ihre Brille trägt und durch die obere Hälfte der Gläser schaut.

Das Tolle an Bifokalgläsern ist, dass sie nicht nur dazu dienen, Ihr Sehvermögen zu korrigieren, um weit in die Ferne zu sehen. Sie helfen Ihnen auch, Dinge aus der Nähe zu sehen. Wenn Sie eine Bifokalbrille verwenden, um Objekte in der Nähe zu sehen, sind diese speziellen Gläser so konstruiert, dass sie Ihnen helfen, eine Entfernung von nur ein paar Zentimetern von Ihrem Gesicht bis zu etwa 30 bis 35 Zentimetern zu sehen.

So können Sie nicht nur das Stoppschild lesen, wenn Sie auf eine Kreuzung zufahren, sondern auch die Speisekarte in einem Restaurant mit der gleichen Brille deutlich sehen. Wie weit Sie mit Bifokalgläsern sehen können, wenn Sie durch den unteren Teil der Gläser schauen, wird durch den Add-Wert in Ihrer Brillenwerte bestimmt.

Hier in der Tabelle unten erhalten Sie einen Überblick, welche Entfernung beim Blick durch das Lesesegment klar sein wird.

Add WertZentimeter
+1.00D100 cm
+1.50D66 cm
+2.00D50 cm
+2.50D40 cm
+3.00D33 cm

Was ist mit den Entfernungen dazwischen?

Bifokalbrillen sind eine großartige Möglichkeit, Ihr Sehvermögen zu korrigieren, damit Sie die Welt um sich herum klarer sehen können. Wie im vorigen Abschnitt erwähnt, erleichtern Bifokalbrillen uns das klare Sehen in einem Umkreis von 6 Metern und darüber hinaus im Nahbereich bis auf wenige Zentimeter vor unserem Gesicht. Aber was ist mit den Entfernungen dazwischen?

Leider gibt es bei Bifokalgläsern kein Dazwischen, was bedeutet, dass für manche Menschen das Sehen von Dingen in einer “mittleren” Entfernung schwierig und unscharf sein kann. Bei der Verwendung von Bifokalgläsern kann die Fokussierung auf ein Objekt, das zwischen 30 und 100 cm von Ihrem Gesicht entfernt ist dazu führen, dass Sie auf eine “tote Zone” treffen. Keine der beiden Glasstärken kann das Bild in diesem Bereich scharf stellen; dies ist eine Situation, in der Gleitsichtgläser erforderlich sein können.

In der Abbildung oben habe ich die klaren Sichtfelder mit zwei Farben dargestellt. Rot veranschaulicht das Sichtfeld beim Blick durch das Lesesegment. Blau veranschaulicht das Sichtfeld, das Sie haben, wenn Sie durch die obere Hälfte des Glases für die Fernsicht schauen. Vor allem, wenn die Leseunterstützung (Add-Wert) höher sein muss wie 2,5 dpt oder 3,0 dpt, wird ein solcher unscharfer Spalt wahrscheinlich sein.

Können Sie stattdessen mit Gleitsichtgläsern weiter sehen?

Wenn Ihnen eine Bifokalbrille verordnet wird, erhalten Sie zwei spezielle Gläser, eines für das Sehen in der Ferne und das andere für das Sehen in der Nähe; dies ist großartig für diejenigen, die eine Brille für Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit und dann auch zum Lesen benötigen.

Wenn Sie jedoch eine Sehschwäche haben, die das Sehen erschwert, werden Bifokalbrillen im Allgemeinen nicht die perfekte Lösung sein. Sie werden in der Lage sein, sowohl in der Ferne, als auch in der Nähe zu sehen, aber was ist mit dem mittleren Bereich? Der wird immer noch unscharf bleiben.

Die Abbildung zeigt das Sichtfeld mit Gleitsichtgläsern.

Bei Gleitsichtgläsern ändert sich die Sehstärke allmählich im gesamten Glas, sodass Sie in allen Entfernungen und Winkeln sehen können. Das einzige wirkliche Problem bei diesen Gläsern sind die unscharfen Bereiche in der Peripherie der unteren Hälfte der Gläser. Wenn Sie mehr über den Vergleich zwischen Gleitsichtgläsern und Bifokalgläsern wissen möchten, habe ich diesen Artikel hier für Sie geschrieben.

Wie weit können Sie mit bifokalen Kontaktlinsen sehen?

Es gibt viele Menschen, die frustriert und genervt sind, wenn sie rund um die Uhr eine Brille tragen müssen. Sie können die Nase und die Ohren stören und es kann lästig sein, sie zu tragen, wenn man sich bewegt. Um dieses Problem zu lösen, könnten bifokale Kontaktlinsen die perfekte Lösung sein.

Mit bifokalen Kontaktlinsen können Sie genauso weit oder nah sehen wie mit einer bifokalen Brille, wobei das Problem für jede einzelne Situation korrigiert wird. Sie verwenden drei verschiedene Arten von Kontaktlinsen, um den bifokalen Effekt zu erzielen.

Monovision (eine Sehstärke in jedem Auge)

Wenn Sie Monovision-Kontaktlinsen tragen, setzen Sie im Wesentlichen eine Sehstärke für das Sehen in der Ferne in ein Auge und eine Sehstärke für das Sehen in der Nähe in das andere Auge. Das bedeutet, dass ein Auge Entfernungen bis zu 6 Metern klar sehen kann, das andere Auge aber nur bis zu 35 cm.

Diese werden in der Regel für diejenigen getragen, die sie benötigen, um die Notwendigkeit von “Lesegeräten” zu beseitigen. Menschen, die Monovision-Kontaktlinsen verwenden, haben es jedoch schwerer, sich an die Kontaktlinsen zu gewöhnen. Sie sind an Brillen oder Kontaktlinsen gewöhnt, die ihre Sehanforderungen für das linke und das rechte Auge in gleicher Weise korrigieren.

Bifokal verschreibungspflichtige Kontaktlinsen

Diese Art von Kontaktlinsen ist für Menschen, die dazu neigen, regelmäßig Probleme mit dem Übergang vom Nah- zum Fernsehen zu haben. Kontaktlinsen mit bifokalen Werten sind so aufgebaut, dass die Fernkraft in Kombination mit der Lesekraft als kleinerer Kreis in der Mitte der Kontaktlinsen angeordnet ist.

Diese eignen sich hervorragend für alltägliche bifokale Anforderungen. Sie helfen zum Beispiel dabei, Verkehrsschilder und Fußgänger zu erkennen, die sich bis zu sieben Meter vor Ihnen befinden, ermöglichen Ihnen aber gleichzeitig den Blick auf die Tachoanzeige, die nur 30 cm von Ihrem Gesicht entfernt ist.

Genau wie eine Brille funktionieren diese Kontaktlinsen nicht bei jedem. Manche Menschen erleben verschwommenes Sehen oder Kopfschmerzen. Einige Menschen sagen auch, dass sie nicht so weit sehen können wie mit einer Brille, während andere darauf bestehen, dass sie weiter sehen können.

Was die Leute in der Regel bemerken, ist ein Verlust an Kontrast im Allgemeinen mit diesen Linsen. Besonders beim Autofahren in der Nacht ist zudem mit mehr Blendung zu rechnen, wie Sigfried Wahl in 2017 in dieser Studie untersucht hat.

Kontaktlinsen für die Ferne in Kombination mit einer Lesebrille

Wenn Sie nur für Dinge wie das Lesen oder die Verwendung eines Computers Kontaktlinsen für die Nähe benötigen, dann ist es wahrscheinlich die beste Wahl, Kontaktlinsen zu bekommen, die Ihnen helfen, in der Ferne zu sehen und sie bei Bedarf mit einer Lesebrille zu kombinieren.

Dies ist eine perfekte Wahl für diejenigen, die Hilfe beim Sehen von Distanzen in Autolänge und nur kurze Distanzen beim Lesen kleinerer Schrift benötigen.

Auf diese Weise müssen Sie nicht mit einem Kontrastverlust und der Blendung in der Nacht kämpfen, die mit bifokalen Kontaktlinsen einhergehen.

Wann ist es schwierig, mit einer Bifokalbrille weit zu sehen?

Bei Brillen sind Bifokalgläser mit zwei verschiedenen Gläser in einem konstruiert; sie haben ein geteiltes Glas, wobei der obere Teil des Glases meist für das Sehen in der Ferne verwendet wird, während der untere Teil für das Sehen in der Nähe, wie z.B. das Lesen eines Buches, verwendet wird.

Bifokalbrillen sind so konstruiert, dass sich der untere Teil des Glases auf der gleichen Höhe wie das Augenlid befindet, wenn Sie nach unten schauen; dies erleichtert das Durchsehen nur durch Augenbewegungen nach unten.

Wenn die Brille nicht richtig sitzt und das Glas nicht mit Ihrem Augenlid übereinstimmt, kann dies zu unnötigen Bildsprüngen in Ihrem Sichtfeld führen. Dadurch werden Dinge unscharf und schwer zu fokussieren, egal wie nah oder weit Sie zu sehen versuchen.

Es kann auch schwierig sein, mit einer Bifokalbrille in der richtigen Entfernung zu sehen, wenn sie neu für Sie ist und Sie nicht daran gewöhnt sind. Dinge können näher erscheinen, als sie tatsächlich sind, und Sie können einige Fehler in der Tiefenwahrnehmung machen, während Sie sich an die neuen Brillengläser gewöhnen.

Abschließende Überlegungen

Wie weit Sie mit einer Bifokalbrille sehen können, hängt von Ihrer Sehstärke ab. Das Glas, das für das Sehen in die Ferne ausgelegt ist, wird Ihnen in den meisten Fällen ermöglichen, so weit zu sehen, wie Sie es konnten, bevor Sie jemals eine Brille benötigten.

Dies kann jedoch auch mit nur einem Brillenglas erreicht werden. Eine Bifokalbrille bietet Ihnen gleichzeitig Nah- und Fernsicht, sodass Sie in jeder Entfernung klar sehen können, wenn Sie sie tragen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

siebzehn + 12 =