Ratgeber für Entspiegelungen bei Brillengläsern

Das Bild zeigt unterschiedlich Entspiegelungen bei Brillengläser

Wie funktioniert eine Entspiegelung?

Eine Entspiegelung funktioniert, indem sie zwei Bedingungen erfüllt, die ich hier zum leichteren Verständnis kurz erklären möchte.

Wenn Licht mit seinen verschiedenen Wellenlängen auf die Oberfläche der Brillengläser trifft, kommt es zu Spiegelungen. Einige dieser Wellenlängen sind dominanter, wenn es zu Reflexionen/Spiegelungen kommt. Eine Enttspiegelung, auch ET oder AR Anti Reflexschicht genannt, minimiert diese Reflexionen.

Durch die Anpassung der Dicke der Entspiegelung an die genaue Wellenlänge des Lichts erfüllen Sie die erste notwendige Bedingung (Phasenbedingung).

Die Beschichtung muss ¼ so dick sein wie die Wellenlänge, die Sie minimieren möchten.

Wenn die Auswahl des Materails der Beschichtung perfekt ist, ist die Amplitude der Wellenlänge im Glasmaterial und in der Beschichtung die gleiche. In einem solchen Fall sind die Reflexionen ausgelöscht (Amplitudenbedingung).

Bei Beschichtungen mit einer Schicht ist dies für unser Beispiel einfach möglich. In der Praxis sind die Antireflexbeschichtungen mehrschichtig.

So erhalten Sie die beste Leistung in unterschiedlichen Lichtsituationen. Die Prinzipien sind aber die gleichen.

Was ist der Hauptzweck einer Entspiegelung?

Der Hauptzweck der Entspiegelung ist es, die Gläser transparenter zu machen. Auf diese Weise sieht der Träger natürlicher aus und kann leichter durch die Gläser blicken.

Lohnt es sich, eine Entspiegelung zu wählen?

Für die meisten Menschen ist es eine gute Option und die zusätzlichen Kosten wert. Jemand, der mit Ihnen spricht, kann Ihre Augen leichter sehen und Sie müssen sich nicht mit Spiegelungen auf der Rückseite Ihrer Gläser herumschlagen.

Wenn Sie jedoch in einer wirklich heißen Umgebung arbeiten, ist es vielleicht besser, wenn Sie für die Arbeit eine unbeschichtete Brille verwenden .

Der Grund dafür ist, dass die Beschichtung nicht lange hält, wenn Sie sie häufig erhitzen. Wenn die Entspiegelung erstmal Hitzerisse bekommt, haben Sie eine schlechtere Sicht als ohne sie.

DIe Unterschiede bei Entspiegelungen

Je nach Hersteller und dem von Ihnen gewählten Glasmaterial kann die Ihre Antireflexbeschichtung besser oder schlechter funktionieren.

Im Allgemeinen gilt: Je dünner das Glasmaterial, desto schwieriger werden die Bedingungen für den Hersteller in Bezug auf Haltbarkeit und Leistung.

Auf dem Bild unten sehen Sie zwei verschiedene Antireflexbeschichtungen. Auf der linken Seite ist die Leistung bestens und man kann die Struktur des darunter liegenden Materials erkennen.

Auf der rechten Seite ist die Leistung schlechter, weil die Spiegelungen auf der Oberfläche dominanter sind und die Struktur unter den Brillengläsern kaum wahrnehmbar ist. Das Material der Linse war jedoch dasselbe.

Je nach Optiker, den Sie aufsuchen, hat er mehrere Optionen für Sie, die er Ihnen zeigen kann. Lassen Sie sich einfach die Testgläser im Geschäft zeigen, halten Sie sie vor Ihr Auge und schauen Sie in den Spiegel. Schauen Sie sich einfach die Reflexionen auf der Glasoberfläche genau an.

Drehen Sie dabei den Kopf ein wenig ein vom Winkel, um die Spiegelungen auch wirklich sehen zu können.

Zudem sollten Sie wissen, dass die Spiegelungen auf den Brillengläsern von der Umgebung abhängen, in der Sie sich befinden.

In den meisten Fällen funktionieren die Antireflexbeschichtungen besser, wenn Sie sich in warmem Licht aufhalten. Dieses Licht hat meist einen etwas gelblicheren Ton.

Wenn Sie jedoch des öfteren, in einer Umgebung mit viel künstlichem Neon- oder LED-Licht zu arbeiten, kann es sein, dass die Spiegelungen auf der Oberfläche dominanter werden. Sehen Sie sich einfach das Bild unten rechts an.

Wenn Sie diese regenbogenähnlichen Farbschemata sehen können, stimmt etwas mit der Beschichtung nicht.

Dies ist definitiv nicht notwendig. Wenn Sie ein Ergebnis wie dieses auf Ihren Brillengläsern sehen, geben Sie einfach die Gläser zurück. Ihr Optiker wird dann Eine andere Entspiegelung wählen.

Generell gilt, dass eine Antireflexionsbeschichtung mit dunkleren Reflexionen, unabhängig vom Hersteller besser funktioniert. Die dominanteren grünen Gläser schneiden nicht so gut ab. Besonders nicht bei künstlichem Licht.

Die Farben der Beschichtung ändern sich nach Belieben des Herstellers. Zeiss und Essilor verwenden einen eher blauen Farbton und andere einen eher grünen Ansatz.

Einige Entspiegelungen haben keine Farbe in ihren Reflexionen auf der Glasoberfläche. Diese werden achromatische ARs genannt.

Diese drei sind meine bisherigen Favoriten in Bezug auf die Transparenz des Brillenglases in meinen Tragetests:

  • Aquadura Vision Pro von Leica
  • Rodenstock X-tra Clean
  • Optovision i-Protection NT

Wenn Sie eine Entspiegelung bestellen, erhalten Sie ein ganzes Paket mit Beschichtungen. Diese beinhalten eine Beschichtung, die die Glasoberfläche haltbarer, antistatisch und leichter zu reinigen macht und Ihnen oft sogar einen besseren UV-Schutz bietet.

Diese Eigenschaften in Kombination mit der Leistung der Antireflexbeschichtung fürhten zu den genannten drei Favoriten. Die Reihenfolge dieser Liste ist nicht wichtig.

Wie lange hält die Anti-Reflexionsbeschichtung?

Eine Anti-Reflexionsbeschichtung kann einige Monate bis zu vielen Jahren halten. Die Lebensdauer hängt von der Kombination der Haltbarkeit der Beschichtung mit der Reinigung und Pflege Ihrer Brille ab.

In den meisten Fällen halten die Beschichtungen auf Brillengläsern etwa vier bis fünf Jahre. Dies hängt auch vom Material selbst ab. Wenn Sie Kunststoffgläser verwenden, können Sie mit vier bis fünf Jahren rechnen, wenn Sie die Pflegeanweisungen perfekt befolgen.

Im Vergleich zu Brillengläsern aus Kunststoff sind Brillengläser aus Glas in der Regel wesentlich haltbarer und sehen auch dann besser aus, wenn der Träger nicht so sehr auf eine perfekte Reinigung achtet.

Ist eine Anti-Reflexionsbeschichtung für Ihre Brille notwendig?

Sie ist eine Option, die Ihnen mehr Sehkomfort bietet. Wenn Sie Ihre Gläser jedoch nicht damit bestellen, sehen Sie genauso scharf wie mit der Beschichtung.

Aber die Blendungen könnten Sie im Alltag stören. Sie könnten beispielsweise Ihr eigenes Auge als Spiegelung auf der Rückseite des Brillenglases sehen oder Scheinwerfer, von Autos, die sich hinter Ihnen befinden. Eine Entspiegelung macht in der Regel einen positiven Unterschied, besonders in der Nachtfahrt mit Ihrem Auto. Wie in der Studie von J Ross, A Bradley. erwähnt.

Nutzt sich die Entspiegelung ab?

Entspiegelungen können verschleißen. Es gibt zwei wichtige Dinge, die Sie vermeiden sollten, die Ihre Beschichtung abnutzen:

  • Wärme
  • Reinigung Ihrer Brille mit Ihrer Kleidung

In den meisten Fällen haben Brillenträger Kunststoffbrillengläser. Wenn Hitze an die Brillengläser kommt (mehr als 60°C/140°F), auch wenn es nur für kurze Zeit ist, wird die Beschichtung sehr schnell defekte aufweisen.

Sie können eine verschlissenen Entspiegelung erkennen, indem Sie auf die Reflexionen auf der Linsenoberfläche schauen. Anfangs werden Sie eine Menge kleiner Kratzer auf der Linsenoberfläche sehen.

Dann wird die Beschichtung mit der Zeit immer schlechter, bis sie sich wie im Bild unten rechts abzulösen beginnt.

Wie kann ich feststellen, ob meine Brille entspiegelt ist?

In den meisten Fällen können Sie farbige Reflexionen auf der Linsenoberfläche erkennen, wenn Sie Ihre Brille in den Händen halten und sie ein wenig von links nach rechts und vor sich neigen.

Sie können farbige Reflexionen erkennen, die meist grün oder blau sind. Dies ist Ihre Antireflexionsbeschichtung.

Wenn Sie eine achromatische Entspiegelung auf Ihren Gläsern haben, müssen Sie diese mit nicht beschichteten Gläsern vergleichen. Besuchen Sie ein Optik Fachgeschäft und vergleichen Sie Ihre Gläser mit den Testgläsern.

Wenn Ihre Gläser transparenter sind, haben Sie eine achromatische Entspiegelung auf Ihren Gläsern.

Kann ich meine Brille nachträglich entspiegeln lassen?

Theoretisch wäre es möglich die Brillengläser nachträglich mit einer Entspiegelung zu beschichten. In der Praxis wird es jedoch nicht gemacht.

In der Brillenindustrie würde ein kleines Haar, Staub oder ein kleines Partikel in der Schicht der Beschichtung zu einem minderwertigen Produkt führen. Sobald das Brillenglas das Werk verlassen hat sind Verunrenigungen der Oberfläche sehr wahrscheinlich.

Aus diesem Grund weigern sich die Hersteller von Brillengläsern, Ihre bestehenden Gläser mit einer Antireflexbeschichtung zu versehen.

Ich hoffe, Sie haben einige Informationen aus diesem Artikel über Entspiegelungen mitgenommen. Je nachdem, wie empfindlich Sie auf Reflexionen reagieren, werden Sie die Unterschiede zwischen einer sehr guten und einer schlechten Entspiegelung sehen.

Die meisten Menschen werden die Unterschiede nicht direkt sehen (weil man die Vergleiche nicht kennt) und sich an mehr Reflexionen gewöhnen, indem sie ihre natürliche Körperhaltung ändern, um sie zu vermeiden.

Dies sollte nicht der Fall sein. Achten Sie also auf eine hochwertige Beschichtung von einem guten Hersteller.

Ich wünsche Ihnen einen großartigen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 2 =