Gleitsichtgläser von Zeiss [Unterschiede erklärt]

Das Bild zeigt eine Gleitsichtglas von Zeiss und den Text Zeiss Gleitsichtgläser Unterschiede erklärt

Hier in diesem Artikel finden Sie die Unterschiede der Zeiss Gleitsichtgläser und welche Optionen Sie wählen können, um das Beste aus diesen hochwertigen Brillengläser herauszuholen.

In dieser Tabelle unten sehen Sie die verschiedenen Optimierungsmöglichkeiten, die speziell für das jeweilige Carl Zeiss Gleitsichtglas zur Verfügung stehen. Diese Optionen werden im weiteren Verlauf ausführlicher erläutert.

In den Spalten finden Sie einen Vergleich der Gleitsichtbrillengläser von Zeiss. In den Zeilen sehen Sie die Merkmale, die mit den Brillengläsern geliefert werden.

 Zeiss PureZeiss PlusZeiss SuperbZeiss Individual 2
 Gleitsichtglas-Design ist für Ihre Augen optimiertGleitsichtglas-Design ist für Ihre Augen und + Fassungsart optimiertGleitsichtglas-Design ist für Ihre Augen und + Fassungsart + Ihr Gesicht optimiertGleitsichtglas-Design ist für Ihre Augen und + Fassungsart + Ihr Gesicht + Ihren Lebensstil optimiert
IndividualFitTM   
Luminance Design®   
FaceFitTM  
Adaptation ControlTM 
FrameFit+® 
Digital Inside®
Precision

Zeiss Individual 2

Das Zeiss Individual 2 kann extrem gut auf den Sitz der Brillengläser optiniert werden und sorgt für sehr breite Sehbereiche. Die individuelle Anpassung bietet Ihnen drei verschiedene Optionen zur Gestaltung der klaren Zonen in Ihrer neuen Gleitsichtbrille.

Je nach Ihrem Lebensstil benötigen Sie verschiedene Zonen mehr oder weniger in Ihrem Gleitsichtbrillenglas. Sie haben die Wahl:

  • Intermediate
  • Balanced
  • Near

Wenn Sie im Zeiss Individual 2 “Near” wählen, müssen Sie nicht so sehr nach unten blicken, um in die Lesezone zu gelangen. Dies ist sehr bequem, wenn Sie digitale Geräte verwenden (Sie neigen dazu, diese im Vergleich zu einem Buch näher an sich zu halten).

Bei der Wahl der “Near-Variante” wird Übergang, wenn Sie von der Ferne in die Nähe wechseln wollen, im Vergleich zur “Intermediate”-Version des Individual 2 kürzer sein. Dies ist perfekt für Sie, wenn Ihr Hauptaugenmerk in 30-60cm auf den folgenden Aktivitäten liegt und Sie es vorziehen, Ihre Gleitsichtbrillen aufzubehalten:

  • Lesen
  • Surfen im Internet auf Ihrem Tablet
  • Naharbeiten

Bei Wahl der Option “Intermediate” für das Individual 2 erhält der Abstand für 60-90cm eine größere Zone im Brillenglasdesign. Die Mindesthöhe, die Sie vom unteren Teil des Rahmens aus benötigen, ist hier zwei Millimeter höher als bei der Near Version.

Zwei Millimeter klingt nicht nach einem großen Unterschied. Doch so nah vor Ihren Augen führt das bereits zu einer größeren Zone innerhalb der Zwischendistanz.

Diese Option bei den Zeiss Individual 2 wird für Personen mit ständig wechselnden Abständen empfohlen. Das sind die folgenden Beispielaktivitäten:

  • Autofahren (Sie wechseln in der Ferne vom Armaturenbrett auf die Straße)
  • Verwendung eines Laptops während einer Präsentation
  • Sport

Das Schöne an dieser Option ist, dass Sie im Vergleich zur Option mit ausgewogenem Brillenglasdesign in der mittleren Entfernung bis zu 28 % mehr klares Sichtfeld erhalten. Wenn Sie die Nahversion wählen, erhalten Sie bis zu 60% mehr Sichtfeld für das Lesen im Nahbereich.

Klingt großartig, nicht wahr? Zeiss schafft das ohne Ihr Sichtfeld in der Ferne zu beeinträchtigen. Das ist wirklich beeindruckend. Das unterscheidet das Individual 2 deutlich von anderen Gleitsichtgläsern.

Denn bei anderen Brillenglasdesigns bemerken Sie mehr Unschärfe in den seitlichen Bereichen der oberen Hälfte der Brillengläser, wenn Sie Augenbewegungen ausführen. Viele Hersteller beschreiben in Ihrem Marketing ähnliche Merkmale. Doch das Seherlebnis muss ncht das gleiche sein.

Nur weil zwei Brillenglasdesigns Ihnen eine größere Übergangszone versprechen, bedeutet das nicht, dass die Sehfelder bei beiden Gleitsichtdesigns gleich groß sein muss.

Abhängig von der benötigten Stärke Ihrer Lesebereiche (Add Wert) empfehle ich Ihnen dennoch, sich eine separate Lesebrille oder Bildschrimarbeitsplatzbrille zu kaufen.

Die Indivdual 2 können sehr gut funktionieren in den angesprochenen Bereichen. Trotzdem wird der Blick in die Nähe nur bei der Blicksenkung unterstützt.

Aber wenn Sie die ganze Zeit einen PC-Bildschirm verwenden, der auf Kopfhöhe ist, können Sie diese Nahbereiche mit Ihrer natürlichen Haltung nicht nutzen. Viele Gleitsichtträger heben dann das Kinn an, um tiefer durch das Gleitsichtglas hindurch blicken zu können.

Auf Dauer wird das anstrengend. Die Funktionen Near, Intermedaite unterstreichen bestimmte Funktionen der Individual 2 Gläser aber es sind keine wunderfeatures, die Ihnen eine uneingeschränkte sicht in der Nähe ermöglichen. Diese Optionen sorgen für etwas größere Bereiche. Doch nun weiter mit weiteren Merkmalen.

Dieses Bild zeigt die Funktionsweise von Luminance Design bei den Gleitsichtgläsern Individual 2 von Zeiss. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit der Luminance Design-Technologie entwickelte Zeiss eine neue Methode mit der Übergänge von den klaren Zonen in die verschwommenen Bereiche in der unteren Hälfte der Gläser geglättet werden.

Zeiss erreichte dies, indem er für die Berechnungen der Gleitsichtgläser statt nur eines einzigen Strahls ein ganzes Lichtbündel verwendet wird, das Ihre Pupille erreicht.

Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, bestmögliche Kontraste bei unterschiedlicher Beleuchtung in Ihrer Umgebung zu erzielen. Während Tragetests waren 94% mit den Ergebnissen bei den alltäglichen Aufgaben zufrieden. (Aston University, UK 2019)

Diese beiden Glastechnologien sind exklusiv mit dem Individual 2 erhältlich. Wenn wir andere Zeiss Gleitsichtgläser und ihre Eigenschaften besprechen, werden diese beim Individual 2 ebenfalls in die Berechnungen einbezogen.

Im folgenden werde ich weitere Gleitsichtgläser von Zeiss beschreiben. Von der Glasqualität haben wir beim absoluten High End Gleitsichtglas begonnen und arbteiten uns jetzt Stück für Stück zu den weniger preisintensiveren Gleitsichtgläsern vor.

Zeiss Superb

Dieses Gleitsichtglas verwendet spezielle Berechnungen, um Ihnen die gleichen Sehbereiche in beiden Augen zur selben Zeit zu bieten.

Das mag für Sie im ersten Moment ungewöhnlich klingen. Die verschwommenen Zonen in Ihren Gleitsichtgläsern hängen jedoch von Ihren Brillenwerten ab, die selten für beide Augen gleich sind und davon, wie die Brille in Ihrem Gesicht sitzt.

Die verschwommenen Zonen verändern also, sobald die Brille mehr oder weniger geneigt ist und sich die Winkel und die Entfernungen zu Ihren Augen ändern. Wenn beide Augen durch die gleiche Stelle der klare Zonen blicken, wird die Breite des Sichtfeldes maximiert.

Es ist immer entscheidend, die bestmögliche Beratung, Zentrierung und Refraktion zu erhalten. Gehen Sie also zu einem Optiker, der sich die Zeit nimmt, und Maximum aus den Gleitsichtgläsern herausholt.

Das Bild zeigt die Unterschiede bei einem kurzen und einem langen Gleitsichtglas. FrameFit+ berücksichtigt Ihre alte Länge, um Ihnen eine Empfehlung zu geben. Diese ist abhängig von den Änderungen Ihrer Fassung und Ihren Brillenwerten.

Zeiss Plus

Wie gut und wie schnell Sie sich auf Ihre Gleitsichtbrillen umstellen können, hängt unter anderem davon ab, in welchen Blickwinkel Sie lesen und auf welche Entfernungen Sie eingespielt sind. Im Laufe der Jahre hat Ihr Körper einige Bewegungsmuster gelernt, um die Lesezonen direkt vor Ihren Augen in der Gleitsichtbrille direkt nutzen zu können.

Mit der Funktion FrameFit, die in dieses Brillenglas und die oben genannten Brillenglasmodelle eingebaut ist, werden bei der Bestellung Ihrer neuen Gleitsichtbrillen folgende Informationen berücksichtigt.

  • Welche Art von Gleitsichtbrillen tragen Sie jetzt?
  • Was ist die Länge des Gleitsichtbrillenglases (wie stark müssen Sie nach unten um die volle Leseunterstützung zu erhalten)
  • Wo sehen Sie durch die Gläser Ihres neuen Brillengestells
  • Wie viel Nahzusatz (Add Wert) benötigen Sie in Ihrer Lesezone?

Wenn diese Parameter bei der Bestellung festgelegt werden, stellt Zeiss folgendes sicher: Ihre eingespielten Bewegungsmuster werden berücksichtigt und die Umstellung auf die neue Brille erfolgt hierdurch schneller.

Wenn Sie nur neue Gläser wünschen und sich nicht so sehr an Ihre neuen Gleitsichtgläser anpassen müssen, ist dies die richtige Funktion für Sie. Aber etwas würde ich hier gern Anmerken. Mit dieser Funktion wird das optimale neue Brillenglas für Sie berechnet.

Optimal bedeutet in diesem Fall soweit technisch möglicht wird versucht den Prozess der Umstellung von der alten auf die neue Brille zu erleichtern

Es wird also so weit wie möglich verbessert. Das heißt, wenn Ihr Nahwert bei Ihren neuen Gleitsichtgläsern im Vergleich zu Ihren alten Gläsern deutlich höher ist, wie z.B. +1,50 und jetzt +2,25, dann müssen Sie sich auf das neue Glas einstellen.

Der Grund dafür ist, dass die klaren Lesebereiche umso kleiner werden, je mehr Lesestärke Sie benötigen. Umstellen müssen Sie sich also so oder so und umso mehr desto deutlicher sich die Brillenwerte verändert haben.

Eine weitere Technologie, die bei Zeiss Plus und darüber ins Spiel kommt, ist die Framefit+-Option. Was Sie hier erhalten, ist die Optimierung der Länge Ihrer Gleitsichtgläser. Diese bestimmt automatisch, wie stark Sie nach unten bicken müssen, um lesen zu können.

Bei längerem Gleitsichtgläsern müssen Sie Ihre Augen mehr nach unten richten. Allerdings erhalten Sie größere Sehbereiche für die mittlere Entfernung.

Wenn Sie eine kürzere Variante von Gleitsichtgläsern bestellen, wird der Bereich für die mittlere Entfernung (Laptop) kleiner und Sie müssen Ihre Augen nicht mehr so weit nach unten richten. Framefit+ erledigt dies für Sie und hängt davon ab, wie die neue Fassung in Ihrem Gesicht sitzt.

Die verschwommenen seitlichen Bereiche werden möglichst in die Außenbereiche der Brillengläser verteilt. Dies gewährleistet die angenehmste Erfahrung mit verschiedenen Höhen der Gleitsichtgläser in Kombination mit der von Ihnen gewählten Fassungen.

Zeiss Pure

Das Pure Zeiss Gleitsichtglas ist das Basismodell. Es ist bereits mit der Digital Inside Technologie ausgestattet. Das bedeutet, dass bei der Fertigung der Gläser berücksichtigt wurde wie Sie Ihre digitalen Geräte halkten und nutzen. Denn Sie neigen dazu, ein Tablet im Vergleich zu gedruckten Medien näher an Ihre Augen zu halten.

Bei vielen Herstellern sind die preisgünstigeren Gleitsichtgläser nicht auf diese Nutzung ausgerichtet. Da diese in einer Zeit entwickelt wurden, als Smartphones und Tablets für uns noch keine wichtige Rolle spielten.

Wenn Sie die Dinge etwas näher an Ihre Augen halten, positionieren Sie Ihre Augen anders und nutzen im gleichen Moment andere Stellen der Gleitsichtgläser. Das wird von Digital Inside berücksichtigt.

Es handelt sich um ein neueres Design, das die erforderlichen Abstände und Blickwinkel berücksichtigt. Bei älteren Gleitsichtbrillen-Designs wurde oft davon ausgegangen, dass sie etwas auf dem Tisch liegendes betrachten. So sieht zumindest die Berechnungsgrundlage älterer Gleitsichtgläser aus.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Einer der größten Unterschiede, bei Gleitsichtgläsern, ist das Zeiss-Precision Merkmal. Wie Sie im obigen Video sehen können, erhalten Sie zum Lesen immer einen kleineren Bereich in der unteren Hälfte des Brillenglases.

Wenn diese Lesezone nicht richtig positioniert ist, müssen Probleme mit der Nahsicht auftreten. Jedes andere Merkmal der Gläser ist dann ziemlich nutzlos.

Das ist das Gute an Zeiss Gleitsichtgläsern. Sogar bei den Zeiss Pure-Gläsern erhalten Sie eine Optimierung, die Ihre Augenposition berücksichtigt. So werden die Lesezonen einfach besser vor Ihren Augen zentriert, um die Breite der Lesebereiche zu vergrößern.

Zeiss Bildschirmarbeitsplatzgläser

Bildschirmarbeitsplatzgläser sind Gleitsichtgläser, die so optimiert sind, dass Sie in der oberen Hälfte für den PC-Bildschirm und in der unteren Hälfte für die Lesezone wirklich breite Sehbereiche haben.

Selbst die Zeiss Individual 2 Gleitsichtgläser können mit diesen Gläsern in Bezug auf die Breite der Sehfelder bei weitem nicht mithalten, wenn es um den PC geht oder das Lesen. Sie können so viel mehr Augenbewegungen in den Nahbereichen von links nach rechts ausführen. Sie werden die Unschärfe im Vergleich zu normalen Gleitsichtbrillen kaum bemerken.

Bei den Brillengläsern können die Arbeitsentfernung nach Belieben wählen. Ich persönlich empfehle Ihnen daher, die Entfernungen zu messen, während Sie vor Ihrem PC-Bildschirm sitzen, bevor Sie die Gläser bestellen.

Denn wenn Sie nicht messen, wie weit Sie vor dem Bildschirm sitzen, könnten Sie sich schnell um 10cm verschätzen. Das klingt nach einer kleinen Änderung der Entfernung, aber diese kann bereits zu einer falschen Gläserstärke bei Ihren Brillengläsern führen.

Unsere Empfehlung ist meist die Sehbereiche auf die Entfernung des PCs und das Lesen auszurichten. Blicken Sie hinter den PC weiter in den Raum wird es dann unscharf. Die Sehbereiche für den PC und das Lesen sind so allerdings richtig breit.

Wenn Sie durch die obere Hälfte der Gläser weiter in den Raum scharf sehen möchten, um etwas deutlich hinter dem Bildschirm zu sehen, werden Sie bei Augenbewegungen links und rechts mehr Unschärfen feststellen. Wenn Sie einen wirklich großen Bildschirm wie z.B. einen 27″ verwenden, werden Sie wahrscheinlich das kleinere Sichtfeld bemerken.

Sie können sie in einer individualisierten Variante erhalten, die Ihre scharfen Sichtfelder größer machen kann. Diese Vergrößerung in den klaren Zonen hängt stark von Ihrer Pupillendistanz und davon ab und wie der Rahmen in Ihrem Gesicht sitzt.

Je mehr oder weniger Ihre Pupillendistanz von dem Durchschnittswert von 32 mm / 32 mm abweicht oder je mehr die Gläser in Ihrem Gesicht geneigt sind, desto mehr profitieren Sie von der individualisierten Variante.

Der ganze Zweck der Bildschirmarbeitsplatzgläser (PC-Gleitsichtgläser) besteht darin, Ihre Sicht im Nahbereich zu verbessern. Wo normale Gleitsichtgläser Sie dazu zwingen würden, Ihre natürliche Körperhaltung zu verlassen. Besonders bei langen Arbeitszeiten am PC könnte dies zu Problemen führen.

Aus diesem Grund empfehle ich dringend, diese Brillengläser in Betracht zu ziehen. Vor allem wenn Ihr Add Wert über +1,50D liegt. Wenn dieser Wert ansteigt, verlieren Ihre Augen etwas von ihrer Fähigkeit, sich an den Nahbereich anzupassen.

Wenn Sie diese Gleitsichtgläser kaufen, erhalten Sie eine großartige Ergänzung zu Ihrer normalen Gleitsichtbrille. Diese Gläser sind eine gute Ergänzung, weil diese Gleitsichtgläser nur für den Innengebrauch hergestellt werden. Draußen würden Sie mit ihnen verschwommen sehen. Sie können zwischen den folgenden drei Gleitsichtbrillen für den Nahbereich bei Zeiss wählen:

  • Zeiss Office Lens Plus
  • Zeiss Office Lens Superb
  • Zeiss Office Lens Individual

Nur das letzte Modell verschiebt bietet Ihnen die technisch bestmögliche Lösung für breiteste Sehbereiche, da es individuelle Parameter in die Berechnung der Gläser einfließen lässt.

Obwohl alle diese Gläser sehr große Sehbereiche haben, kann folgendes vorkommen: Wenn Sie zwei Bildschirme verwenden müssen kommen die Gläser meist an Ihre Grenzen. Das bedeutet Sie bemerken die unscharfen bereiche eher. Wenn Sie zwei Bildschirme verwenden, ziehen Sie die individuellen Gläser in Betracht, wenn Ihr Add Wert über +2,00D liegt.

Welches Gleitsichtglas von Zeiss ist das Beste für mich?

Je nachdem, was Sie wünschen, werde ich Ihnen verschiedene Empfehlung geben. Natürlich könnten Sie sich auch für die High-End-Variante Individual 2 entscheiden. Allerdings muss das nicht zwingend immer der Fall sein. Lassen Sie uns einmal genauer betrachten wie das Beste Zeiss Gleitsichtglas herausgesucht werden kann.

Genau das ist der Fall wenn Sie Anfang vierzig sind und gerade beginnen zu merken, dass Sie von einer leichten Leseunterstützung profitieren könnten. in so einem Fall wird der Nutzen für Sie in einem der günstigeren Zeiss Gleitsichtgläser wahrscheinlich nicht viel größer sein im Vergleich zum absoluten High End Glas.

Lassen Sie uns also auf weitere Details eingehen, um meinen Standpunkt deutlicher zu machen.

Bei jedem Gleitsichtglas haben Sie Verzerrungen und Unschärfen an den Rändern im unteren Teil der Gläser. In der Mitte der Gläser in der unteren hälfte der Gläser liegt zwischen den unscharfen Bereichen der Lesebereich. Dieser unterstützt Sie beim Blick in die Nähe.

Die Größe dieser klaren Sehbereiche hängt hauptsächlich davon ab, wie viel Leseunterstützung (Add Wert) der Optiker hinzufügen muss, um Sie bequem lesen zu lassen. Dadurch wird Ihre Sicht in der Nähe klar und angenehm. Dieser Wert liegt in den meisten Fällen zwischen 0,75D und 2,50D (Add Wert).

Brillenträger, die mit einem niedrigeren Add wie 1,00D beginnen und ihre ersten Gleitsichtgläser erhalten, sagen oft Dinge wie “wirklich, es ist so einfach zu fokussieren und mein Sichtfeld ist im Nahbereich so groß”, selbst mit weniger optimierten Gläsern.

Der Grund dafür sind sehr weite Lesezonen. Deshalb gibt es gefühlt wenig Einschränkungen bei den Augenbewegungen von rechts nach links beim Lesen. Wenn die restliche Sehstärke für die Ferne recht gering ist (nicht höher als +/- 2,00D), sind Unschärfen an den Seiten kaum wahrzunehmen. In diesem Fall erfolgt die Umstelllung auf die Gleitsicht oft direkt.

Die Sehbereiche ändern sich mit der Zeit, wenn die Brillenträger fünf Jahre später ihre zweite Gleitsichtbrillen erhalten. Der Add Wert wird jetzt auf 1,50D oder sogar 1,75D erhöht. Sobald Sie durch ihre Brillengläser blicken, merken sie direkt, dass die Gläser sie mehr unterstützen und das Lesen wieder richtig schön scharf wird.

Der Bereich für das Lesen wurde jedoch viel kleiner. Bei einem Add Wert von 1,75D merkt man direkt, dass man mehr Kopfbewegungen machen muss, und weniger Augenbewegungen ausführen kann, um an verschiedenen Stellen scharf zu sehen. Sonst führt man Blickbewegungen in die Randzone durch, was zu Unschärfen führt.

Das ist der klassische Punkt, an dem Menschen eine zweite oder dritte Brille zu der Gleitsicht benutzen. Sie ergänzen die kleineren Lesebereiche in ihren Gleitsichtbrillen mit viel größeren Sehbereichen in einer Lesebrille.

Die Umstellungszeit der neuen Gleitsichtgläser ändert sich ebenfalls. Ich gehe davon aus, dass sie in den meisten Fällen bis zu zwei Wochen beträgt. Hier ist es dann besser höherwertigere Gleitsichtgläser zu kaufen.

Die Umstellungszeit ist jetzt wegen der Verzerrungen an den Seiten etwas länger. Zu diesen Verzerrungen gehören gerade Linien, die gebogen erscheinen, und Unschärfen.

Im Laufe der Zeit und wenn die Träger der Gleitsichtgläser das Alter von 60 Jahren überschreiten, steigt der Add Wert in manchen Fällen auf +2,25D bis +2,50D. In diesem Fall werden auch die Auswirkungen der Verzerrungen verstärkt und damit sofort deutlicher spürbar.

Personen, die bereits Gleitsichtbrillen trugen, brauchen nur wenige Tage um sich an die neuen Gläser anzupassen. Bei “Gleitsichtbrillen Einsteigern” kann es bis zu einigen Wochen dauern, bis ein neuer Brillenträger mit der Brille gut eingespielt ist.

Auf diesem Bild sehen Sie, warum es mit der Zeit immer wichtiger wird, ein besseres Gleitsichtbrillenglas zu wählen. Denn mit der Zeit wird Ihr Sichtfeld immer kleiner.

Sie sehen also, wie unterschiedlich die Erfahrung Ihrer Gleitsichtbrillen sein kann, je nachdem, welche Brillenwerte Sie benötigen. Aber welches Gleitsichtbrillenglas von Zeiss ist nun in welchem Fall für Sie am besten geeignet?

Ich werde Ihnen einige einfache Beispiele geben, die die Dinge sehr schnell klären. Ist Ihre normale Sehstärke bei +/- 2D mit einem Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) von weniger als 1D? Fangen Sie gerade an, das Gefühl zu haben, Sie beim Lesen ein wenig Unterstützung zu benötigen?   Dann empfehle ich Ihnen das Zeiss Pure.

Dieses Gleitsichtglas-Design kann nicht für die Form der Fassung optimiert werden. Es sollte daher nicht sehr schräg oder gerade vor Ihren Augen sitzen. Zeiss empfiehlt für dieses preisgünstigere Gleitsichtglasdesign eine Vorneigung von und einen Abstand von 12 mm von Ihren Augen zur Brillenglasrückseite.

Wenn Ihre Sehstärke etwas höher ist, wie z.B. +/-4,5D, werden Sie vermehrt Unschärfen in den Seitenbereichen feststellen können. Wenn die Brillenfassung jetzt stärker geneigt ist profitieren Sie von einem Gleitsichtglas von Zeiss, das diese Trageparameter berücksichtigt.

Dies geschieht, wenn Sie sich für das Zeiss Plus Gleitsichtglasdesign entscheiden. Denn jede Fassung sitzt ein wenig anders vor Ihren Augen und mit der FrameFit+ Technologie wird dies bereits berücksichtigt.

Sind Ihre Brillenwerte wirklich hoch ist (etwa +/- 8 D)? Ist Ihr Add Wert aber immer noch niedrig ?

Dann empfehle ich Ihnen, direkt das Superb Gleitsichtglas von Zeiss. Es wird Verzerrungen in den Seitenbereichen effektiver minimieren. Es hat mehr Möglichkeiten, die Technik zu Ihrem Vorteil zu nutzen, um die Breite des Sichtfeldes zu maximieren.

Wie Sie hier in diesem Beispiel sehen können, ist das Glas nur ein wenig geneigt und der klare Punkt wird verzerrt, sobald das Glas geneigt wird. Dies passiert auch, wenn Gleitsichtgläser nicht an die Neigung des Rahmens angepasst werden können. Je höher die Stärke Ihrer Brillenwerte ist, desto leichter können Sie diese Effekte feststellen.

Sobald der Fokuspunkt seine Form verliert, wird das Bild unscharf. Dasselbe gilt, wenn Sie Augenbewegungen ausführen. Sie schauen aus einem anderen Winkel durch das Glas und Ihre Sicht wird verschwommen. Dieser Effekt mit dem Blick schräg durch das Glas tritt bei jedem Brillenglas auf.

Die meisten Menschen fangen mit ihren Gleitsichtgläsern etwas spät an. Dann sind sie wirklich auf die Unterstützung von Lesebrillen oder Gleitsichtbrillen angewiesen und der Add Wert liegt bei +1,50D oder +1,75D. In einem solchen Fall würde ich das Gleitsichtglas Zeiss Superb wählen. Es maximiert Ihr Sichtfeld im Nahbereich und verkürzt die Zeit, der Gewöhnung an Ihre neuen Gleitsichtgläser.

Wenn Ihr Add Wert auf +2,25 oder mehr erhöht werden musste, sind die Sehbereiche nur wenige Millimeter breit. Sie können erwarten, einen großen Teil einer Seite in einem Taschenbuch deutlich zu sehen.

Die meisten Leute erkennen jedoch die Unschärfe an den Seiten der Zeilen des Textes. Wenn die Sehbereiche ohnehin eingeschränkt sind sollten Sie jetzt darauf achten, dass diese bestmöglich vor Ihre Augen positioniert werden.

Mit den Zeiss Individual 2 Gleitsichtgläsren ist die Sicht von der Ferne bis zur Nähe so groß wie möglich. Sobald Ihre Brillenwerte höher sind oder einige Parameter für die Zentrierung der Gläser vom Standard abweichen, würde ich mich für die höherwertigen Gläser entscheiden.

Dennoch ein Wort der Vorsicht. Diese Empfehlung hier ist ziemlich allgemein gehalten. Ich habe Ihre Brillenwerte nicht gemessen, und wir haben nicht darüber gesprochen, was Sie brauchen.

Hier in diesem Bild sind mehrere Abstände dargestellt, die bei der Zentrierung Ihrer neuen Gleitsichtgläser berücksichtigt werden sollten.

Wenn Ihre Pupillendistanz und die Art und Weise, wie der Rahmen bei Ihnen im Gesicht sitzt nah am Standart Wert ist (9° Vorneigung, 6,5° Fassungsscheibenwinkel und einer Pupillendistanz von 32 mm). Dann werden Sie bei einem hochwertigen Gleitsichtbrillenglas von Zeiss im Vergleich zu einer preisgünstigeren Alternative wahrscheinlich keine Unterschiede feststellen.

Das mag für Sie seltsam klingen. Doch hier folgt die Erklärung. Durch die Individualisierung wird das Brillenglasdesign auf einen bestimmten Abstand, eine bestimmte Position oder einen bestimmten Winkel optimiert.

Wenn der Rahmen in dem bereits erwähnten Winkel oder den genannten Abständen vor Ihnen sitzt, gibt es nichts mehr zu optimieren.

In den meisten Fällen spüren Träger von Gleitsichtgläsern einen Unterschied zwischen höherwertigen und preiswerteren Gleitsichtbrillen. Dies hängt jedoch davon ab in welcher Position die Brille am Ende sitzt.

Manche Menschen werden keine Unterschiede zwischen den Brillengläsern mit einem sehr hohem Preis und den Brillengläsern mit einem sehr niedrigen Preis erkennen. Manche Menschen hingegen erkennen die leichten Unterschiede, wenn der Rahmen um 1° stärker oder weniger stark vorgeneigt ist.

Nachdem Sie sich für den Typ Gleitsichtglas entschieden haben, gibt es nun einige weitere Optionen zu berücksichtigen.

  • Welche Beschichtungen möchten Sie auf Ihre Gleitsichtgläser von Zeiss aufbringen?
  • Welches Material wünschen Sie sich für Ihre Gläser?
  • Sind Sie lichtempfindlich?
  • Wie wäre es mit selbsttönenden Gleitsichtgläsern von Zeiss?

Wenn wir über die Beschichtungen als Gleitsichtbrillen-Option für Ihre neuen Zeiss Gleitsichtgläser sprechen, geht es um Duravision Platin und die Duravision Silber Varianten. Beide sind extrem klar und bieten Ihnen sehr effiziente, saubere Beschichtungen.

Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Optionen besteht darin, wie hart die Oberflächen nach der Beschichtung sind. Die Duravision Platinum macht Ihre Gleitsichtgläser haltbarer. Im Laufe der Zeit werden die Verschleißerscheinungen nach einigen Monaten und Jahren nicht mehr so stark ausgeprägt sein wie bei der Duravision Silber Variante.

Die Wahl des Glasmaterials (Meist Kunststoff) hängt in hohem Maße von der Fassung ab, die Sie in Kombination mit Ihren Brillenwerten wählen. Nicht alle Hersteller stellen hoch individualisierte Gleitsichtgläser aus Mineralglas her.

Zeiss schon. Sie können zwischen Kunststoff oder Glas wählen. In Kombination mit dem Glasmaterial können Sie die Option optima bestellen. Damit können Sie Ihre Gleitsichtgläser je nach Ihrer Brillenwert dünner fertigen lassen.

Wenn wir über Lichtempfindlichkeit sprechen, können Sie Ihre Zeiss Gleitsichtgläser mit Transitions oder PhotoFusion bestellen. Beide Optionen ändern ihre Tönung von klar zu dunkler Tönung innerhalb weniger Sekunden.

Die neuen Transition-Gen8-Varianten sind vergleichbar mit den Photofusion-Modellen. Die Optionen für die Aufhellzeit und die Farbe des Glases sind leicht unterschiedlich.

Das war es was es an Optionen bei Zeiss Gleitsichtgläsern gibt. Besuchen Sie uns gerne vor Ort. Wir empfehlen Ihnen einen Termin vorab zu vereinbaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =