Die Unterschiede bei Gleitsichtgläsern von Nikon

In diesem Artikel sprechen wir über das Sortiment an Gleitsichtgläsern von Nikon. Nikon hält eine Menge Optimierungen für Sie bereit, um größere Sichtfelder zu liefern. Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie verstehen, was die Unterschiede sind und wann sie Ihnen helfen werden.

Der Name Presio in der Linie der Brillengläser weist darauf hin, dass es sich um ein Gleitsichtglas von Nikon handelt. Der Name hinter Presio sagt Ihnen, über welches Gleitsichtglas-Design wir sprechen. Hier unten sehen Sie eine Liste aller Gleitsichtgläser von Nikon.

  • Presio Balance
  • Presio Wide
  • Presio Power
  • Presio Master

Alle Gleitsichtglas-Designs von Nikon haben verschiedene Optimierungen, die Sie mitbestellen können. Dies ist wichtig zu wissen, da diese Optimierungen oft zu einer leichteren Anpassung und damit zu größeren Sehfeldern führen.

Der Grund dafür ist die bessere Positionierung des Lesebereichs durch Daten darüber, wie die Brillengläser in der Fassung und vor Ihren Augen sitzen. Das bedeutet, dass die Brille individuell angepasst werden kann und dadurch besser auf Sie abgestimmt ist.

Zusätzlich zu dieser besseren Position des Lesebereichs ist eine Technologie in die Brillengläser eingebaut, die die Unschärfe in der Peripherie und im Lesebereich reduziert.

Aber selbst die besten Brillengläser haben immer noch Unschärfen an den Seiten. Das merkt man, sobald man Augenbewegungen ausführt, also nach links und rechts. Doch lassen Sie uns ein wenig tiefer in das Thema eintauchen, um die Unterschiede zu diskutieren.

Presio-Balance

Die Presio-Balance ist ein einfacheres Gleitsichtglasdesign und wird oft verwendet, wenn der Add-Wert gering ist (unter +1,50D). Der Add-Wert beschreibt, wie viel Lesezusatz Sie benötigen.

In den meisten Fällen, mit etwa Mitte 40, eignen sich diese einfacheren Brillengläser hervorragend für Sie. Denn bei niedrigem Add-Wert sind die Sichtfelder breiter und es ist weniger Optimierung erforderlich, damit Sie optimal sehen können.

Das Bild veranschaulicht das klare Sichtfeld in weißer Farbe mit einem Add-Wert von +2,00. Sie werden verschwommen sehen, wenn Sie Augenbewegungen in den grauen Bereich ausführen.

Wenn Sie eine Pupillendistanz von 32 mm für beide Seiten haben sind diese Brillengläser sogar gut, selbst wenn Sie die Optimierungsfunktion, die FP-Option, nicht verwenden. Mit dieser Option muss der Optiker mehr Messungen durchführen, damit Nikon die beste Position für die Lesezonen in der unteren Hälfte der Brillengläser berechnen kann.

Diese Option hat zwei Stufen für die Optimierung und sie sind mit jedem Gleitsichtglasmodell von Nikon erhältlich:

  • Optimierte PD
  • Komplette individuelle Anpassung (mehrere Parameter werden angepasst)

Bei der ersten Stufe wird der Lesebereich in Abhängigkeit von der Breite Ihrer Pupillendistanz neu positioniert. Je nachdem, wie eng oder weit Ihre Augen auseinander liegen, wird der gesamte untere Teil Ihrer Brillengläser angepasst. Aber die Pupillendistanz ist hier der einzige Parameter, der Ihr Seherlebnis optimiert.

Im zweiten Schritt müssen Nikon weitere Anpassparameter gegeben werden. Zum Beispiel:

  • Die Form des Rahmens
  • Der Leseabstand
  • Der Abstand zwischen Ihren Augen und der Rückseite der Brillengläser
  • Die Vorneigung der Gläser
  • Der Fassungsscheibenwinkel der Gläser

Mit all diesen Informationen kann Nikon mit größerer Genauigkeit berechnen, wo Sie beim Lesen durch die Brillengläser schauen werden. Auf diese Weise können sie die Felder mit den Sehstärken etwas individueller gestalten.

Bei den meisten Herstellern werden Sie diese Anpassungsmöglichkeiten in den unteren Preisklassen nicht haben. Das ist definitiv eine gute Sache. Ich persönlich bin ein Fan von mehr Anpassungsparametern.

Ehrlich gesagt, je kundenspezifischer Ihre Gleitsichtgläser sind, desto einfacher und schneller können Sie sich darauf einstellen.

82 % bevorzugen, nach dieser von Johanne Forkel und ihrem Team durchgeführten Studie, die individuellen (kundenspezifischen) Brillenglasdesigns gegenüber den Standarddesigns. Das sagt auch meine Erfahrung. Wenn Sie Gleitsichtgläser kaufen, nehmen Sie die individuelleren.

Nikon empfiehlt die Presio-Balance für Personen mit gleichen Anforderungen an die Fernsicht und den Lesebereich. Ich möchte dies ein wenig deutlicher machen. Im Lesebereich werden Sie nur wenige Millimeter zum Lesen haben.

Sie sind also in gewisser Weise eingeschränkt. Auch das Sehen in der Ferne ist im Vergleich zu den folgenden Gleitsichtgläsern etwas eingeschränkter.

Presio Wide

Das Presio Wide verfügt über alle Optionen und Funktionen, die das Presio Balance bietet. Aber der Unterschied zwischen ihnen sind die Berechnungen namens AFS-1 (Aberration Filter System-1).

Diese Berechnungen optimieren die Aberrationen (Unschärfen) in der oberen Hälfte des Gleitsichtglasdesigns. Dadurch können Sie in der oberen Hälfte des Brillenglases größere Augenbewegungen von links nach rechts ausführen.

Nikon empfiehlt dieses Brillenglasdesign für Menschen, die eine bessere Sicht beim Autofahren oder beim Aufenthalt im Freien wünschen. Dies bedeutet übrigens nicht, dass in der oberen Hälfte der Brillengläser alle Unschärfen verschwunden sind. AFS-1 optimiert lediglich Ihre Brillengläser.

Je nach Ihrer Sehstärke stellen Sie im Vergleich zum Presio-Balance weniger Unschärfe fest. Besonders bei höheren Sehstärken werden Sie Unschärfen in der oberen Hälfte der Brillengläser bemerken, wenn Sie große Augenbewegungen von links nach rechts ausführen.

Aber das passiert bei jedem Brillenglasdesign.

Presio Power

Das Design der Presio Power-Gleitsichtgläser weist wiederum alle Merkmale auf, die bei den zuvor beschriebenen Brillenglasdesigns beschrieben wurden.

Zusätzlich zu allem, was Sie bisher erfahren haben, erhalten Sie mit diesem Brillenglasdesign die AFS 2-Optimierung. Dadurch erhalten Sie einen größeren Lesebereich im Vergleich zu den zuvor beschriebenen Gleitsichtglasdesigns.

Bei der Beratung für Gleitsichtgläser ist es unglaublich wichtig, dass Ihr Optiker Ihnen Informationen darüber gibt, was Sie erhalten werden, um Ihre Erwartungen zu erfüllen. Wenn Ihr Add-Wert höher als zwei Dioptrien ist, wird der Lesebereich ziemlich klein sein.

Was Sie erwarten können ist, dass Sie Ihr Handy klar sehen, wenn Sie es im Hochformat halten. Wenn Sie es jedoch in das Querformat drehen, können Sie die Auswirkungen der verschwommenen Peripherie sehen.

Die oben bereits erwähnten weniger preisintensiven Modelle haben nur auf der Rückseite eine Gleitsichtglasfläche. Das Presio Power hat eine Gleitsichtgläserfläche auf der Rückseite und auf der Vorderseite.

Allerdings ist die Unschärfe immer noch vorhanden und die Unterschiede werden gering sein, wenn es um die Verbesserung der Breite des Lesebereichs geht.

Die verschwommene Peripherie ist der Bereich, in dem die nächste Optimierungsstufe ins Spiel kommt. Diese Stufe ist nur mit dem Gleitsichtglasdesign des Flaggschiffs von Nikon, Presio Master, verfügbar.

Presio Master

Das Presio Master Gleitsichtglasdesign wird mit dem AFS-3 geliefert und reduziert die Unschärfen in der Peripherie. Dadurch erhalten Sie weniger störende Effekte in der unteren Hälfte der Brillengläser.

Zusätzlich zu der erwähnten optimierten unteren Peripherie erleichtert dieses Brillenglasdesign auch die Zusammenarbeit Ihrer Augen. Das bedeutet, dass die verschwommenen Sichtfelder so optimiert sind, dass beide Augen ähnliche Seherlebnisse haben, obwohl die meisten Menschen nicht die gleiche Sehstärke für beide Augen haben.

Was ist das richtige Gleitsichtglasdesign für Sie?

Für einen Nichtfachmann ist dies wirklich schwer zu sagen. Denn alle Brillengläser sind Freiformgläser und im Grunde klingt alles ziemlich gleich, wenn die Brillengläser beschrieben werden.

Aber es gibt ein paar grundlegende Dinge zu beachten, um eine Antwort zu erhalten. Wenn Sie alle Fragen unten in der ersten Liste mit “Ja” beantworten, können Sie die preiswerteren Brillengläser ausprobieren und Sie werden wahrscheinlich eine wirklich gute Seherfahrung mit ihnen machen.

  • Haben Sie Sehstärken unter ±2 Dioptrien?
  • Ist Ihr Add-Wert kleiner oder gleich +1,50D?
  • Ist Ihre Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) niedriger als 1,50D?

Wenn Sie alles mit Ja beantworten, ist die Notwendigkeit von Optimierungsfunktionen geringer. Das bedeutet, dass die Presio Balance- oder die Presio Wide-Gläser eine gute Wahl sein werden.

In vielen Fällen ist jedoch mehr Optimierung erforderlich, um die Brillengläser weiter fein abzustimmen. Auf diese Weise können Sie sich über eine kürzere Anpassungszeit und weniger Unschärfe in der Peripherie der Brillengläser freuen. Wenn Sie alle Fragen in der untenstehenden Liste mit ja beantworten, sollten Sie sich für die hochwertigeren Brillengläser entscheiden.

  • Haben Sie höhere Sehstärken als ±2 Dioptrien?
  • Ist Ihr Add-Wert größer oder gleich +2,00D?
  • Ist Ihre Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) höher als 1,50D?

Wie viel kosten Gleitsichtgläser von Nikon?

Gleitsichtglasdesign:Einstiegspreise:
Presio Balance324 €
Presio Wide374 €
Presio Power434 €
Presio Master464 €

Die Preise beinhalten die Beschichtung HCC, die eine Antireflexbeschichtung mit einer Pflegeleichtschicht ist.

Das war meine Zusammenfassung der Nikon Gleitsichtgläser.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

7 + sechs =