Was Sie beim Kauf einer Prismenbrille beachten sollten?

Der Titel auf dem Bild zeigt den Text Was Sie beim Kauf einer Prismenbrille beachten sollten? und zeitgt eine Dame mit einer Brille

Das Thema rund um die Prismenbrille ist recht umfangreich. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und erfahren Sie mehr rund um die Pros und Contras und das Aussehen von Prismen in der Brille.

Welche Vor- und Nachteile haben Prismenbrillen?

Vorteile einer Prismenbrille

  • Entspannung bei einer Dysbalance der Augenmuskulatur
  • Verbessertes 3D Sehen bei einer Dysbalance der Augenmuskulatur
  • Doppelbilder werden vermieden
  • Die Tiefenwahrnehmung im Raum verbessert sich
  • Die Konzentration kann über längere Zeit leichter gehalten werden
  • Schnelleres scharf sehen ohne “Nachfokussieren”

Nachteile von Prismenbrillen

  • Mit Prismen profitieren Sie viel mehr von hochpreisigen Gläsern
  • “Abhängigkeit” von der Brille kann größer werden
  • Eine längere Gewöhnungsphase könnte Sie erwarten
  • Die Gläser könnten etwas dicker und schwerer werden
  • Sehleistung sinkt minimal um 2 % pro 1 cm/m
  • Farbsäume bei höheren Werten sichtbar

Wie sehen Prismenbrillen aus?

Das Aussehen von Prismenbrillen ist stark durch die Lage des Prismas in den Brillengläsern bestimmt. Das bedeutet meist, dass ein Prisma mit der Lage Richtung Nase unauffälliger ist als ein Prisma das außen oder vertikal liegt. Die Lage ergibt sich allerdings immer durch die Ungleichheit ihrer Augenmuskulatur.

Bei herkömmlichen Fehlsichtigkeiten ist es nicht möglich die Brillenstärke von einem Auge auf das andere verteilen. Bei Prismen ist das möglich. Hier kann das gesamte Prisma auf beide Augen verteilt werden. Dadurch ist die Sehleistung besser und das Gewicht und die dünne der Gläser sind meist gleichmäßiger verteilt.

In den meisten Fällen, wenn die Prismen geringer als 3 cm/m pro Auge sind ist die Dicke der Brillengläser sehr unauffällig. Das Aussehen ist allerdings auch stark davon abhängig wie groß die Brille is, die Sie mit dem Augenoptiker heraussuchen. Es gilt also umso kleiner das Brillenglas desto dünner wird die Prismenbrille.

Das Bild zeigt unsere Kundin mit einer starken Prismenbrille
Prismenbrille mit einer Stärke von 11,5cm/m.

Hier auf dem Bild sehen Sie eine Prismenbrille unserer Kundin, die sehr über das Ergebnis erfreut war. Die Kundin (Zoe) trägt schon seit Jahren Prismenbrillen und hat in Kombination mit Ihrer Weitsichtigkeit schon immer etwas dickere Brillengläser.

Erst, wenn Sie die Brille von oben betrachten sehen Sie, wo das Prisma in der Brille liegt. Wir haben hierfür auch ein Bild hinzugefügt. Die Gesamtzahl der Prismen liegt bei 11,5 cm/m und wurde bei jedem Auge einzeln auf jeweils 5,75 cm/m aufgeteilt.

Das Bild zeigt eine Prismenbrille von oben und von der Seite mit 11,5cm/m

Diese Brille hier ist sehr stark und in den meisten Fällen sieht man zwischen einer Brille mit Prismen und ohne kaum einen Unterschied. Wie gesagt es kommt hier stark auf den Sitz und Größe der Brille so wie auf die Brillenstärken an.

Zum Vergleich ist hier unten eine eher schwächere Prismenbrille zu sehen. Die Prismenbrille vom Inhaber Michael Penczek mit 1,5 cm/m. Auch diese Prismen wurden aufgeteilt. Hier in der Brille sind also nur 0,75 cm/m verbaut.

Was gibt es beim Ausmessen der Prismenbrille zu beachten?

Beim Ausmessen der Prismenbrille gibt es zwei Fälle, die die Berechnungen Ihrer Brillengläser mit Prisma beeinflussen. Zum einen gibt es die Pupillenmittenzentrierung (PMZ) bei dem die Messbrille während des Ausmessens nicht verändert wird. Zudem gibt es noch den Formelfall bei dem die gesamte Zentrierung vor dem Auge um 0,25 mm pro gegebener 1 cm/m mitgeführt wird, und zwar entgegen der Basislage.

In beiden Fällen übermitteln wir dem Glashersteller wie wir Ihre Prismenbrille ausgemessen haben. Er berechnet dann das Glas individuell für Sie. Der Grund hierfür liegt in der abgeänderten Position Ihres Augenpaares, wenn Sie eine Brille mit Prismen tragen im Vergleich zu einer herkömmlichen Brille.

Prismen können auf verschiedene Weise bestimmt werden. Bei Augenoptikern wird die Winkelfehlsichtigkeit oder Heterophorie vermessen. Allgemein sind die Begriffe unter latentem Schielen bekannt. Da ist, also eine Ungleichheit aber die Augen können es in so weit kompensieren, dass Ihr Gegenüber es nicht sieht. Der Begriff kommt von der Mess- und Korrektionsmethodik nach Hans-Joachim Haase (MKH).

Eine Reihe von Tests gibt dann welches Prisma benötigt wird, um das Augenpaar wieder in ein gleichmäßigeres Sehen zu versetzen. Wichtig ist hierbei zu verstehen, dass es sich hier nicht um eine Schielbehandlung handelt. Hier findet nämlich eine ganz klare Abgrenzung zum Augenarzt statt der nämlich für das manifeste Schielen (Strabismus) zuständig ist.

Wie wird die Augenstellung durch eine Prismenbrille verändert?

Die Augenstellung verändert sich bei der Gabe eines Prismas immer. Bei einer Prismenbrille unter 5cm/m sieht Ihr Gegenüber sehr wahrscheinlich keine Veränderung in der Position Ihrer Augen. Bei starken Prismenbrillen (10cm/m) und mehr ist eine Abweichung in der Regel zu bemerken.

Das Bild zeigt die Augenstellung mit Prismenbrille beim Blick in die Ferne

Das Auge blickt, vor dem das Prisma sitzt, blickt entgegengesetzt zu Basislage. Das bedeutet, dass wenn das Prisma aussen sitzt die Augenstellung vom Blick her ein wenig nach Innen verändert wird.

Hier in dem Beispielbild halte ich mir verschieden starke Prismen vor, die die natürlich die Stellung meiner Augen beeinflussen. Hier in dem Fall sind es 0cm/m, 2 cm/m, 5 cm/m und 10 cm/m mit der Lage Basis außen.

Das Bild zeigt Michael Penczek und die Augenstellung mit einer Prismenbrille

Unsere Erfahrungen mit Prismenbrillen?

In unserem Kundenkreis haben wir viele Kunden, die Prismenbrillen tragen. Die Erfahrungen sind meist sehr positiv. Vor allem, wenn die Brille “eingetragen” wurde und man mit den neuen Brillenwerten angekommen ist. Der Grund für das Eintragen liegt darin, dass die Augen von der Ansteuerung anfangs gewohnt sind bei den Werten ohne Prismen eine gewisse Anstrengung aufzubringen, um scharf sehen zu können.

Wenn diese Anstrengung wegfällt ist das gut. Allerdings ist es so, dass wenn Sie den Zustand der Anstrengung über Jahre gewohnt waren nicht unbedingt zu erwarten ist, dass Sie direkt sagen “alles ist eingespielt und ich fühl mich pudelwohl”. Ihr Körper hat sich auf die Situation ohne Prismen eingespielt und kompensiert diese so gut es eben geht. Bis dieses “Eingespieltsein” sich dann erstmal ändert kann es ein paar Tage ungewohnt sein.

Viele unserer Kunden berichten uns von Erfahrungen mit Prismen, dass Sie schneller auf den Punkt scharf sehen können. Die Erfahrungen mit dem schnelleren Fokussieren sind darauf zurückzuführen, dass Ihre Augen von der Augenmuskulatur nicht erst in die richtige Position gestellt werden muss bevor scharf gesehen werden kann. Denn das kostet natürlich Zeit. Denn Ihre Augenmuskulatur versucht sich zu entspannen in der Zeit in der Sie nicht scharf sehen möchten.

Sobald Sie es dann scharf sehen möchten wird die Muskelspannung hochgefahren und das Augenpaar wieder in die richtige Richtung gebracht. Wenn dieser Prozess wegfällt ist es natürlich auch leichter die Konzentration halten zu können. Weil das Augenpaar dann entspannt scharf sehen kann.

Das Bild zeigt den Träger einer Prismenbrille mit zehn Jahren Erfahrung.

Hier kann Ich (Michael Penczek) aus meiner eigenen Erfahrung als Träger einer Prismenbrille sprechen und von den angepassten Primsenbrillen in unserem Augenoptikfachgeschäft.

Ich beispielsweise trage nicht immer eine Brille, da ich weder Kurz- noch weitsichtig bin. Allerdings habe ich auch eine leichte Ungleichheit der Augenmuskulatur und merke eine Entlastung gerade, wenn ich feine Arbeiten über längere Zeit in der Werkstatt durchführen muss. Dann läuft mir persönlich die Arbeit einfach leichter von der Hand und erfahrungsgemäß bin ich nach einem Arbeitstag frischer, wenn ich die Prismenbrille getragen habe.

Es kommt hier allerdings auch immer auf die Feinfühligkeit eines jeden Einzelnen an. In einigen Fällen macht es keinen Unterschied, ob deutlich stärkere Prismen getragen werden oder nicht. Wir führen hierfür eine Reihe von Tests durch, um die Prismen so fein wie technisch möglich auf Sie einzustellen und in Ihre Brillenwerte einzufügen.

Viele Kunden berichten Anfangs dennoch davon, dass das Bild nicht unbedingt realistisch aussieht. Viele Kunden meinen damit, dass Tischkanten runder sind oder der Boden kugeliger aussieht als er eigentlich ist. Diese Effekte werden mit der Zeit wieder verschwinden, weil sich Ihr Gehirn an das Sehen mit der Brille gewöhnt hat. So werden die neuen Erfahrungen mit der Primsenbrille mehr und mehr zur Gewohnheit.

In einigen Fällen haben stärkere Prismenbrillen auch gar keinen spürbaren Effekt. Hingegen in anderen Fällen können Menschen mit geringen Prismen eine große Entlastung in Ihrem Alltag beschreiben. Prismen in der Brille sind sehr individuell zu betrachten. Es ist auf jede Fall sinnvoll sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, wenn Ihre bisherigen Erfahrungen mit den Brillen nicht optimal waren oder Sie die weiter unten beschriebenen Anzeichen zeigen.

Das Prisma in der Brille gegen Diplopie oder Doppelbilder

Einer der Hauptfaktoren, die für das Prisma in der Brille sprechen ist, wenn Sie unter Doppelbilder leiden. In so einem Fall kann die Brille ein schnelles und effektives Mittel sein, um Sie (so lange Sie die Prismenbrille tragen) von den Doppelbildern zu befreien.

Darstellung von Doppelbilder ohne eine Prismenbrille
Darstellung von Doppelbildern.

Doppelbilder können allerdings auch von einem eingeklemmten Nerv stammen oder einer Erkrankung. Lassen Sie vorab Ihre Halswirbelsäule überprüfen und konsultieren Sie einen Augenarzt. In einigen Fällen wird das Prisma direkt in die Brille eingearbeitet. Hier genießen Sie direkt die klarste Sicht mit dem Prisma in der Brille. In anderen fällen kann eine Prismenfolie auf die Rückseite eines der Brillengläser aufgebracht werden, um die prismatische Wirkung zu erzeugen.

In der Regel werden diese Folien nur temporär verwendet und dann entscheiden, ob eine Operation oder eine Primsenbrille die beste Lösung für Sie ist.

Kann es passieren, dass die Prismenbrille immer stärker wird?

In einigen Fällen können die Prismen mit der Zeit auch stärker werden. Das liegt daran, dass sich die Muskulatur entspannt und das Auge in einer entspannten Lage positioniert. Wenn es um die Entspannung von Muskulatur geht ist nicht immer direkt zu sagen wie entspannt Sie jetzt gerade in diesem Moment sind. Vor allem, weil die Augenmuskulatur ja im Schädel liegt.

In seltenen Fällen verbirgt sich hinter der ersten Korrektur noch deutlich mehr und muss dann nachkorrigiert werden. Wenn Sie die Prismenbrille nicht mehr verwenden muss sich Ihre Augenmuskulatur wieder genauso anstrengen wie zuvor. Der Zustand, den Sie vor der Prismenbrille hatten ist also wieder zurückzuführen. Es kostet Sie nur ein wenig Zeit und die Muskulatur arbeitet wieder wie vor den Prismen.

Wie läuft ein Sehtest für eine Prismenbrille ab?

Zu Beginn werden beide Auge einzeln für Sich vermessen. Das geschieht klassisch mit Buchstaben oder Zahlen und teilweise auch mit Strichfiguren, wenn es um die Vermessung der Hornhautverkrümmung geht. Dann jedoch werden beide Augen aufgedeckt und geschaut wie die Augen zusamenspielen. Hier sehen Sie dann andere Tests. Meist sieht jedes Auge nur einen Teil des Testbildes.

Sehtest für Prismenbrille
Auf den Schaubildern sehen Sie rote und türkisfarbene Testteile. Jedes Auge sieht jeweils nur einen Testteil. Die schwarzen Elemente werden mit beiden Augen gleichzeitig wahrgenommen.

Diese Testbilder können Sie z. B. hier unten aufgeführt sehen. Erst wenn diese Tests durchgeführt werden sehen unsere Augenoptiker, wo das Prisma liegt (das sehen wir, indem wir die Richtung betrachten, in der das Testbild abweicht) und wie stark das Prisma sein muss. Die Stärke zeigt sich meist Entfernung der Abweichung. Wir führen das ganze dann gemeinsam wieder zu einem gleichmäßigen Bild zusammen und bringen Ihr Augenpaar wieder ins Lot.

Ein solcher Sehtest kann durchaus etwas länger dauern. Wir planen hierfür 45 Minuten im Messraum ein. Der Grund liegt darin, dass wir der Augenmuskulatur Zeit geben müssen um zu sehen wie Sie reagiert und wann Sie entspannt ist. Das funktioniert in einem fünf Minuten Sehtest einfach nicht. Aus diesem Grund bitten wir Sie stets einen Termin für den Sehtest und die Vermessung einer Prismenbrille auszumachen.

In einigen Fällen kann der Sehtest auch länger dauern. Das kommt darauf an, ob sich Besonderheiten beim Sehen zeigen, auf die wir eingehen müssen. Ein Grund könnte hierfür das gute Sehen in der Ferne mit den Prismen sein und ein schlechtes in der Nähe. In seltenen Fällen werden unterschiedliche Prismen benötigt für die Ferne und die Nähe. Das zu vermessen kostet natürlich Zeit.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten für eine Prismenbrille können sehr unterschieldich sein. Prismenbrillen sind schon ab ca. 100 € erhältlich. Allerdings liegen die Kosten meistens deutlich höher. Gerade mit Prismen profitieren Sie von höherwertigen Brillengläsern, die sich individuell auf den Sitz Ihrer Brille in Ihrem Gesicht einstellen lässt. Hier liegen die Preise für Einstärkengläser viel eher bei 300 € und Gleitsichtgläser mit Prismen bei 450 € und aufwärts.

Die Kritik der Prismenbrille und die Argumentation dahinter

Es gibt unterschiedliche Sichtweisen auf Brillen mit Prismen. Einige Augenärzte beschreiben auf Ihren Websites, dass sich ca. 30 % der Brillenträger, die mit Prismen versorgt wurden einer OP unterziehen müssen. Eine Quelle auf der Website des Augenarztes war hierfür allerdings leider nicht auf der Seite einsehbar und unserer Erfahrung nach können wir diesen Sachverhalt nicht bestätigen.

Generell gab es mehrere Urteile, die rund um das Thema Prismenbrille und Winkelfehlsichtigkeit. Ein Urteil besagt, dass Augenärzte vor der Anpassung von Prismenbrillen durch den Augenoptiker warnen dürfen. Allerdings geht aus einem Urteil des Landgerichtes Hanau aus dem Jahre 2005 hervor, dass Prismenbrillen für eine Schieloperation nicht ursächlich sind.

Das Bild zeit den Text Kritik an der Prismenbrille

Wir möchten Ihnen hier einfach eine Reihe an Informationen präsentieren. Hier handelt es sich zum einen um die Meinung mancher Augenärzte, die sehr sich gegen die Prismenbrille positionieren. Zum anderen haben wir neben den bestehenden Artikel über die gerichtlichen Urteile auch die Stellungnahme des wissenschaftlichen Beirates IVBS hinzugefügt.

Für Sie als Kunde ist das alles wahrscheinlich einfach nur schrecklich undurchsichtig. Wichtig zu verstehen ist hier einfach, dass alles, was Augenoptiker tun kann eine optometrisch technische Korrektur einer Fehlstellung ist. Wir können Sie mit einer Brille nicht heilen. Deshalb sollten Sie zusätzlich auch die Ärzte oder einen Heilpraktiker besuchen.

Wie wirken sich Prismen bei Gleitsichtgläsern aus?

Erstmal ist es wichtig individuelle Gleitsichtgläser zu verwenden, da diese darauf hin gefertigt werden können …:

  • … wie weit die Brille von Ihren Augen entfernt ist (HSA)
  • … wie stark die Brille zueinander geneigt sind (FSW)
  • … wie schräg die Gläser in Ihrem Gesicht sitzen (Vorneigung)
  • … die individuelle Lage der Nahdurchblickspunkte

Die Berücksichtigung der genannten Punkte sorgt für größere Gesichtsfelder und eine geringere Gewöhnungsphase. Das Besondere bei prismatischen Brillengläsern ist, dass die Ihnen zugewandte Seite verkippt eingeschliffen wird. Hierdurch kann die prismatische Wirkung erst entstehen.

Wenn diese besondere Lage in ein standardisiertes Gleitsichtglas eingearbeitet wird sind deutlich stärker werdende Unschärfenbereiche vorprogrammiert. Ein individuelles Gleitsichtglas korrigiert diese bestmöglich. Dennoch können sich hier Veränderungen im Vergleich zu einer Gleitsichtbrille ohne Prisma abzeichnen.

Gleitsicht und Prisma

Dann allerdings nicht in dem Maße wie es bei einem Gleitsichtglas der Falle wäre, das die Werte nicht bei der Fertigung miteinbezogen werden können. In den allermeisten fällen lässt sich bei der Fertigung von Gleitsichtbrillen mit Prisma auf das normale Lieferprogramm der Glashersteller zurückgreifen. Besonders gut geeignete Gleitsichtgläser sind hierfür:

  • Zeiss Individual 2
  • Varilux X
  • Shamir Autograph Intelligence
  • Rodenstock Imression Freesign

Wenn die maximalen Lieferbereiche nicht mehr ausreichen sollten gibt es immer noch Spezielle Manufakturen, die noch mehr können. Ein Gleitsichtglas, das über erweiterte Lieferbereiche verfügt ist das Varilux Exceptio. Weitere großartige Anlaufstellen die Gleitsichtgläser mit extrem hohen Prismen fertigen können sind die Firmen Ophthalmica und Kaps Vision.

Bei diesen Herstellern gilt wirklich. Wo andere bereits aufhören, sagen diese erst an. Wichtig dabei ist, dass die Fassung und wie sie bei Ihnen sitzt immer an den Hersteller übertragen werden muss. Dieser entscheidet dann, ob die Gleitsicht so mit Ihrem gewünschten Prisma gefertigt werden kann. Sobald die Gleitsicht mit einem extrem hohen Prisma gefertigt werden muss, sinkt die Auswahl an Glasherstellern sehr schnell auf eine Handvoll Möglichkeiten zusammen.

Gibt es die Prismenbrille auf Rezept und was zahlt die Krankenkasse?

Bei den gesetzlichen Krankenkassen gibt es Festbeträge, die der Augenoptiker mit der Krankenkasse abrechnen kann. Hier in der Tabelle sehen Sie wie hoch der Zuschlag der Krankenkasse ist. (Quelle GKV Spitzenverband)

Prisma für Einstärkengläser mit sphärischen und sphäro-torischen Flächen.
Sphäre-torisch steht für die Einarbeitung Korrektur der Hornhautverkrümmung (mineralische oder organische Gläser)

PositionsnummerBezeichnungFestbetrag
25.21.32.0Prisma bis 3 cm/m bei sphärischen Flächen10,23 €
25.21.32.1Prisma bis 6 cm/m bei sphärischen Flächen14,99 €
25.21.32.2Prisma bis 10 cm/m bei sphärischen Flächen22,61 €
25.21.32.5Prisma bis 3 cm/m bei sphäro-torischen Flächen9,76 €
25.21.32.6Prisma bis 6 cm/m bei sphäro-torischen Flächen14,88 €
25.21.32.7Prisma bis 10 cm/m bei sphäro-torischen Flächen24,75 €

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen leicht andere Beträge bei Gleitsichtgläsern mit prismatischer Wirkung.

Prisma für Mehrstärkengläser (Gleitsicht, Bifokal) mit sphärischen und sphäro-torischen Flächen.
Sphäre-torisch steht für die Einarbeitung Korrektur der Hornhautverkrümmung (mineralische oder organische Gläser)

PositionsnummerBezeichnungFestbetrag
25.21.33.0Prisma bis 3 cm/m16,36 €
25.21.33.1Prisma bis 6 cm/m18,21 €
25.21.33.2Prisma bis 10 cm/m27,97 €

Ganz selten kommt es dazu, dass Sie unterschiedliche Prismen in der Ferne und der Nähe benötigen. Hier zahlt die Krankenkasse etwas mehr.

Welche Alternativen gibt es zur Prismenbrille?

Es gibt nicht viele Alternativen zur Prismenbrille. Es gibt die Möglichkeit nichts zu tun, wenn der Sehstress das zulässt. Kontaktlinsen sind in 99 % auch keine Lösung. Der Augenarzt ist selbstverständlich Ihr Ansprechpartner, wenn es um eine Operation an der Augenmuskulatur geht.

Könnte Ihnen eine Prismenbrille bei Nackenschmerzen weiterhelfen?

Tatsächlich hatten wir bereits Kunden, die Kopfschräghaltungen aufwiesen und mit einer Prismenbrille wieder deutlich gerader aus dem Geschäft hinausliefen. Hier müssen wir allerdings wieder rechtlich abgrenzen. Wir heilen nicht. Und falls Sie ein Leiden oder eine Krankheit haben suchen Sie bitte einen Arzt oder Heilpraktiker auf.

In dem hier anfangs beschriebenen Fall sorgte eine Ungleichheit in der Augenmuskulatur für eine Schräghaltung des Kopfes. Wir konnten schon während der Messung sehen das sich der zunehmend aufrichtete. Selbstverständlich sorgte die Haltung für eine Entlastung der restlichen Muskulatur, da die Person sich nun viel mehr im Lot befand.

Gerade in solchen Fällen arbeiten wir gerne mit Ärzten, Physiotherapeuten und Heilpraktikern zusammen.

Welche Anzeichen könnten für eine Prismenbrille sprechen?

Vorab sollten Sie die folgenden Anzeichen von einem Arzt oder einem Heilpraktiker betrachten lassen. Wenn dieser keine Auffälligkeiten bei Ihnen festgestellt, die sein Fachgebiet betreffen sollte überprüft werden, ob eine Prismenbrille bei folgenden Anzeichen sinnvoll ist.

  • Schneller Konzentrationsverlust
  • Schnelle Ermüdung unterhalb des Tages (bei der Arbeit)
  • Schief oder Schräghaltungen des Kopfes
  • Kopfschmerzen
  • Verschwommensehen
  • Doppelbilder
  • Schwindel
  • erhöhte Blendempfindlichkeit
  • Tollpatschigkeit

All diese Anzeichen könnten mit dem Zusammenspiel der Augen in Verbindung gebracht werden. Es wäre allerdings zu viel gesagt zu sagen, dass eine Prismenbrille auf jeden Fall dafür sorgt, dass Ihre Kopfschmerzen verschwinden, solange Sie die neue Brille tragen, da es so viele Ursachen für Kopfschmerzen geben kann. Jedoch kann ein Augenpaar, dass nicht richtig zusammenspielt natürlich auch für Sehstress sorgen.

Sie müssen sich das so vorstellen, dass der Körper immer dazu geneigt Energie zu sparen. Wenn Ihr Augenpaar nur besonders angestrengt scharf sehen kann dann könnte das natürlich auch zu Unwohlsein oder Kopfschmerzen führen.

Warum kann es zu Verzerrungen kommen?

Die Prismatische Korrektur kann erst erzeugt werden, wenn die Rückfläche des Brillenglases schräger gestellt wird. Das erzeugt das Prisma mit der gewünschten Wirkung die Augen zu entlasten allerdings sinkt die Sehleistung um ca. 2 % pro 1 cm/m. In den meisten Fällen (bei geringeren Prismen bis 3 cm/m) wird in der Regel keine Verschlechterung wahrgenommen.

Verzerrungen beim Blick durch die Prismenbrille

Bei stärkeren Brillengläsern ist der Effekt der “Unschärfen” stärker wahrzunehmen. Allerdings ist nicht nur die Sicht beeinflusst, sondern auch die Wahrnehmung. Das bedeutet, dass Sie Entfernungen in den ersten Tagen anders einschätzen könnten. Auch ist die eigene Größe teilweise davon beeinflusst. Je nach Lage (Basis) der Prismen fühlen Sie sich kleiner oder größer.

Sobald nach einigen Tagen ein Gewöhnungseffekt stattgefunden hat verschwindet das Gefühl der getäuschten Wahrnehmung. Je nachdem wie sensibel Sie auf Wahrnehmungen reagieren kann dieser Vorgang Tage oder auch mehrere Wochen anhalten.

Wie kann sich eine Prismenbrille bei Nystagmus auswirken?

Wir haben einige Kunden bei uns die bei dem Tragen von Prismen ein ruhigeres Sehen empfinden. In der Regel kann man das auch sehen. Die Blickwechsel werden dann etwas geringer oder langsamer durchgeführt. Meist gibt es nämlich eine Blickrichtung in der Nystagmus am ruhigsten ist, wenn die Prismen die in diese Lage lenken könnte ein entspannteres Sehen die Folge sein.

Die Prismen sorgen nicht dafür, dass der Nystagmus weg ist. Die Brille sorgt lediglich dafür, dass die Augen in eine ruhigere Stellung kommen. Wird die Brille wieder ausgezogen, dann ist der Nystagmus genauso wieder vorhanden wie er vorher auch zu sehen war.

Wann ist eine Prismenbrille notwendig?

Eine Prismenbrille ist dann notwendig, wenn Sie mit den Prismen eine Verbesserung Ihrer Beschwerden verspüren. Wir setzen Ihnen die Prismen aus diesem Grund auf und lassen Sie mit ihnen in verschiedene Entfernungen blicken um zu sehen wie Sie für Sie wirken. Es ist nicht möglich zu sagen, dass Sie ab einem bestimmten Wert Prismen benötigen.

Einige Menschen weisen eine starke Ungleichheit in der Augenmuskulatur auf und haben keinerlei Bedarf an Prismen. Andere Menschen verspüren bereits bei geringen Prismen ein entspannteres Sehen.

Ist es möglich, dass Sie nach einer Schiel OP eine Prismenbrille benötigen?

In den meisten Fällen benötigen Sie nach einer Operation an der Augenmuskulatur keine Prismen in der Brille. Allerdings gibt es auch Fälle in denen trotz einer Schiel OP noch von Prismen profitiert wird. Hier gibt es natürlich immer die Möglichkeit den behandelnden Arzt anzusprechen. Fall s kein weiterer Eingriff gewünscht wird können auch nach einer Schiel OP Prismen getragen werden.

Wenn die Buchstaben beim Lesen zittern…

Wenn Sie ein unruhiges Bild beim Lesen oder Fokussieren haben auf einen Punkt dann liegt das wahrscheinlich daran, dass das Zusammenspiel der Augen gestört ist. In diesem Fall versucht die Augenmuskulatur die Augen immer wieder auf die gleiche Stellung auszurichten. Die Augenmuskulatur ist damit allerdings überfordert und ein Auge möchte immer wieder abweichen. Sehr häufig ist das der Grund für ein zitterndes oder springendes Bild.

So sehen Sie wenn Sie eine Prismenbrille benötigen.
Seheindruck, falls eine Prismenbrille benötigt wird. Die Buchstaben zittern oder tanzen.

In so einem Fall wird das Lesen ständig unterbrochen. Betroffene verrutschen in der Zeile und geben oft überhaupt nicht gerne zu lesen. Verständlicher Weise, denn unter den Vorraussetzungen ist das Lesen natürlich auch viel zu anstrengend.

Hier könnte die eine Korrektur mit einem Prisma eine Möglichkeit darstellen. Allerdings sollten auch schon andere Anlaufstellen wie der Augenarzt oder der Orthopäde abgeklärt worden sein.

Wie wirkt sich das Prisma in der Brille beim Sport aus?

Wenn das Zusammenspiel der Augen nicht rund läuft und das Gehirn durch die Prismenbrille wieder einen verbesserten räumlichen Seheindruck erhält, läuft es in der Regel sportlich besser. Das ist gerade bei Ballsportarten der Fall.

Wichtig zu verstehen ist, dass wenn Sie eine Technik, die über Jahre eingeschliffen wurde auch auf die Positionen angelegt ist, die Sie gesehen haben. Das bedeutet im Klartext, dass eine Eingewöhnungsphase sehr wahrscheinlich benötigt wird, um sich auf die neue Brille einzustellen.

Ist eine Prismenbrille bei Kindern sinnvoll?

Ja auch bei Kindern kann eine Anpassung von Prismen sinnvoll sein. Auch bei Kindern kann eine Ungleichheit in der Augenmuskulatur vorliegen. Das macht das Sehen natürlich anstrengender. Es ist allerdings immer von Fall zu Fall abzuklären, ob die Anpassung in dem speziellen Fall zu einer Verbesserung des Sehens führt.

Das Bild zeigt einen jungen Mann und den Text Tipps zur schnellen Gewöhnung mit der Prismenbrille

Wie Sie sich am einfachsten an die Prismenbrille gewöhnen

Am einfachsten ist es die Brille mit dem Prisma am Morgen aufzusetzen und erst am Abend wieder abzusetzen. Vielen Trägern von Prismenbrillen ergeht es so, dass ein Wechsel unterhalb des Tages auf eine Brille mit oder ohne Prismen weniger angenehm ist. Hier ist die Muskulatur bereits eingespielt und man benötigt oft einige Minuten.

Aus diesem Grund sollte dafür gesorgt werden, dass die Brille so lange wie möglich getragen wird. Zudem gibt es bei der Abholung der Brille mit Prismen oft noch individuelle Informationen, die dem Träger helfen sich leichter an die neuen Werte mit Prisma zu gewöhnen. Wenn man weiß was einen erwartet trägt sich die Brille in vielen Situationen entspannter.

Das kann mit der von der eigenen Körpergröße beginnen und bis hin zu einer anderen Tiefenwahrnehmung des Raumes reichen.

Wo Sie die Prismenbrille kaufen sollten

Wenn Sie eine Prismenbrille kaufen möchten, sollten Sie sich auf einen Fachmann verlassen, der das KnowHow rund um die Vermessungstechnik und die Brillengläser besitzt. Augenoptikermeister und Optometristen sind dafür natürlich hierfür die richtige Anlaufstelle.

Es ist wichtig, dass in Ihrem Fachgeschäft vor Ort alle Parameter in Bezug auf die Brillenfassung ausgemessen werden können. Das kann nur geschehen, wenn Sie die Brille in auf Ihrer Nase haben und der Augenoptiker die Winkel und Entfernungen dokumentieren kann in denen Sie durch die Brille gucken. Andernfalls werden Sie wahrscheinlich nicht so gut mit der Brille sehen wie Sie es könnten.

Wenn Sie eine Prismenbrille kaufen möchten oder einfach die Beratung rund um eine Prismenbrille wünschen freuen wir uns sehr über Ihren Besuch. Wir bitten hierfür freundlich um einen Termin im Voraus. Sie können diesen telefonisch ausmachen (0621 705210) oder heir einfach bequem Online buchen.

Eine Idee zu “Was Sie beim Kauf einer Prismenbrille beachten sollten?

  1. Gabriella Krämer sagt:

    Mega!! Habe noch nie soviel Informationen über prismen gelesen
    Bin vor 20 Jahren mit dem Hof durch die Windschutzscheibe geflogen…. und danach wurde entsprechende Fehlsichtigkeit von einem Optiker! In Essen diagnostiziert

    Ärgere mich nur etwas , dass ich keine “großen Sonnenbrillen tragen kann … da man dort ja wohl keine prismen einarbeiten kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − 3 =