Was hat die Sturzgefahr mit der Brille zu tun?

perfekter Brillensitz

Jedes Jahr erfolgen in Deutschland über 200 000 Einweisungen in Krankenhäuser aufgrund von stürzen. Das Sturzrisiko steigt bei visuellen Defiziten um das Dreifache an. Diese Defizite bei der Sehleistung können im Alter durch zwei Gründe verursacht werden.

Die Sehleistung im Alter

Und die richtige Brille zur richtigen Zeit

Die Sehleistung erleidet ab dem 65. Lebensjahr Einbußen und fällt somit merklich ab. Das bedeutet, dass Details im Alltag trotz aktueller Brillenwerte nicht mehr so gestochen scharf erkannt werden können, wie in den Jahrzehnten zuvor. Das bringt natürlich eine Einschränkung mit sich, die sich auch in der Bewegung älterer Menschen widerspiegelt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Bewegungsabläufe werden zögerlicher und zunehmend eingeschränkt. Hinzu kommt dann oft auch noch, dass Gleitsichtbrillen auf Grund Ihres Lesebereiches keine klare Sicht auf den Boden ermöglichen können.

Bei älteren Menschen, die ohnehin unsicher sind, ist dies allerdings unbedingt nötig um sich möglichst sicher bewegen zu können. Haran et al. untersuchten in einer Studie, welchen Einfluss Gleitsichtbrillen auf das Laufen haben. In dieser Studie wurden Senioren aufgenommen, die bereits Stürze hinter sich hatten oder sehr gefährdet waren.

Von den rund 600 teilnehmenden Senioren wurde die Hälfte mit einer reinen Fernbrille versorgt, die im Freien getragen werden sollte. Die Gleitsichtbrille wurde weiterhin zu Hause getragen. Diese ergänzende Fernbrille führte zu einem Rückgang der Stürze um acht Prozent. Bei besonders aktiven Senioren war der Unterschied noch deutlicher. Hier kam es zu einem Rückgang der Stürze um 40%.

Doch die Art der Brille ist nicht alles

Wir machen auch Hausbesuche und sind dementsprechend oft in Altersheimen oder auch Krankenhäusern. Eine Vielzahl von Brillen sitzt vollkommen falsch im Gesicht. Eine schiefe Brille mindert die Sehleistung zusätzlich. Die Raumwahrnehmung wird eingeschränkt und die Sicht kann durch eine schief sitzende Brille sehr unscharf werden.

Eine Anpassung in unserem Haus oder vor Ort würde dieses Problem direkt lösen und sollte spätestens nach einem halben Jahr kontrolliert werden. Unter diesem Absatz erhalten Sie ein Schaubild in welchen Fällen Sie direkt bei uns vorbeikommen sollten. Falls Sie also jemanden kennen, der eine schlecht angepasste Brille hat, machen Sie ihn darauf aufmerksam!

Weiter unten aufgeführt sind Bilder, die es Ihnen einfacher machen, einen schlechten Brillensitz zu erkennen. Achten Sie hierbei auf den Sitz der Brille zu den Augenbrauen und der Nase.


sturzgefahr-tiefer-sitz-optiker-mannheim


sturzgefahr-sitz-zu-hoch-optiker-mannheim


sturzgefahr-schiefer-sitz-optiker-mannheim

Wenn man sich hier den Sitz der Brille ansieht, wird einem schnell klar, dass etwas fürchterlich schief an dem Brillensitz ist. In so einem Fall könnte man bei einer Gleitsichtbrille mit einem Auge durch den Fernbereich und mit dem anderen durch den Nahbereich schauen. Für den Brillenträger bedeutet dies unscharfe Sicht auf einem Auge und eine eingeschränkte Raumwahrnehmung. Das bedeutet, dass sich Entfernungen schlechter abschätzen lassen und auch hier die Sturzgefahr erheblich steigt.


Falls Sie das nächste Mal eine ältere Person sehen, die eine schief angepasste Brille hat, sprechen Sie diese an. Besonders älteren Brillenträgern fällt es selbst nicht auf, dass die Brille schief sitzt. In den meisten Fällen ist so eine Anpassung schnell in unserer Fachwerkstatt erledigt und gehört sogar zu unserem kostenlosen Service.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 8 =