Warum pfeifen Hörgeräte? Was Sie dagegen tun können.

Das Pfeifen von Hörgeräten wird auch eine Rückkopplung verursacht. Das bedeutet, dass das Hörgerät Töne erzeugt, die es selbst wieder über das Mikrofon empfängt und nochmals verstärkt. Es entsteht also eine eine Schleife indem die Töne immer wieder aufgenommen und verstärkt werden.

Sie können fast immer etwas gegen die Ursachen unternehmen. Diese sind:

  • Offenes Schirmchen oder Ohrpassstück
  • Ohrenschmalz, der den Schall anders leitet
  • Ein schlecht sitzendes Ohrpasstück
  • Eine Mütze, die für einen veränderten Sitz beim Ohrpassstück sorgt
  • Risse am Schlauch, oder am Ohrpasstück

Die Lösung für pfeifende Hörgeräte

Oben haben wir beschrieben, dass ein Ton immer wieder durch das Hörgerät aufgenommen wird, den es selbst erzeugt hat. Um das pfeifen am Hörgerät zu unterbinden muss dafür gesorgt werden, dass der Ton nicht mehr an das Mikrofon des Hörgerätes gelangt. Dafür gibt es zwei Lösungen und wir erklären hier wie diese funktionieren und auf was Sie dabei achten sollten.

  • dichtes Ohrpassstück oder Schirmchen
  • weniger Verstärkung (ein leiseres Hörgerät)

Das dichtere Ohrpassstück

Unser Ansatz ist es das Pfeifen beim Hörgerät mit einem dichteren Ohrpasstück auszulöschen. Hierdurch haben Töne keine Chance mehr nach außen zu dringen und wieder durch das Hörgerät aufgenommen zu werden. Ein Ohrpasstück sitzt zudem immer gleich und sorgt deshalb für eine bestmögliche Anpassung.

Ein Schirmchen kann auch funktionieren, um das Pfeifen bei Ihren Hörgeräten zu reduzieren. Allerdings sitzen Schirmchen nie an der gleichen Stelle. Sie können etwas tiefer oder weniger tief in den Gehörgang geschoben werden. Das kann wiederum für ein Pfeifen sorgen. Je nachdem wie der Gehörgang geformt ist kann das Schirmchen funktionieren oder nicht.

Mit einem dichteren Ohrpasstück geht allerdings auch einher, dass Sie Körpergeräusche evtl. stärker wahrnehmen beispielsweise beim kauen, oder Ihre Stimme für Sie selbst deutlich anders klingt.

Die Reduzierung der Lautstärke ihrer Hörgeräte, um das Pfeifen zu bekämpfen

Es gibt die Möglichkeit, den Ton einfach in den Einstellungen leiser an ihrem Hörgerät zu machen. Dann kann die Rückkopplung auch schon behoben sein.

Das Problem bei diesem Ansatz ist, dass die Verstärkung des Hörgerätes dazu dient, dass Sie besser verstehen. Wenn Sie also ein leiseres Hörgerät erhalten ist das Pfeifen zwar direkt weg aber gerade in schwierigen Situationen wie in Gesellschaft kann es sein, dass Sie größere Probleme haben werden ihre Mitmenschen zu verstehen.

10,7% der Hörgeräteträger tragen ihre Hörgeräte übrigens überhaupt nicht unter anderem aus diesem Grund. Die Einstellung der Hörgeräte kann von der Lautstärke her direkt im System oder über sogenannte Feedbackmanager (Einstellung gegen Rückkopplung/Pfeifen) von uns angesteuert werden. Sehen Sie sich allerdings das Ergebnis an. Das Hörgerät liefert nach dem verwenden des Feedbackmanagers deutlich weniger Verstärkung.

Besser wäre ein dichteres Ohrpasstück gewesen. Denn hier kann die Lautstärke im vollen Umfang genutzt werden und Sie können bestmögliches Verständnis in Gesprächen genießen ohne das lästige Pfeifen.

Mögliche Ursachen für ein pfeifendes Hörgerät

Schlecht sitzendes Ohrpasstück oder Schirmchen

Die regelmäßige Kontrolle Ihrer Hörgeräte beinhaltet auch, dass wir Ihre Ohrpasstücke betrachten. Diese werden jeden Tag benutzt, werden gereinigt und müssen trotz Feuchtigkeit und Ohrenschmalz über Jahre funktionieren. Das beansprucht die Ohrpasstücke natürlich und kann dazu führen, dass sich die Anbindung des Schlauches löst oder das Material selbst einen Riss bekommt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Hier können Sie selbst nicht viel unternehmen außer regelmäßig das Hörgerät von unseren Hörakustikern überprüfen zu lassen. Wenn es Zeit für ein anderes Ohrpasstück wird, werden wir Ihnen den Grund zeigen und ein neues Vorschlagen.

Über die Jahre kann sich auch das Gewebe am Ohr verändern und somit dazu führen, dass das Ohrpasstück, das einst gut war heute zu einem Pfeifen führt. Diese Veränderungen sind normal und werden von unseren Hörakustikern berücksichtigt. Wir klären Sie auch gerne über die verschiedenen Materialien auf, die am Besten zu Ihren Ohren passen. So haben Sie das bestmögliche Ohrpasstück.

Ohrenschmalz / Cerumen

In einigen Fällen kann Ohrenschmalz dazu führen, dass Ihre Hörgeräte den Schall nicht mehr optimal durch den Gehörgang leiten können. Das Ergebnis kann dann ein pfeifendes Hörgerät sein. Oder auch ein schlecht sitzendes Ohrpasstück. Die Lösung hierfür ist recht simpel.

Sie können sich den Ohrenschmalz (auch Cerumen genannt) bei Ihrem Hals Nasen Ohrenarzt entferenen lassen. Dieser Vorgang ist für viele Hörgeräteträger normal. Denn der Einsatz des Ohrpasstückes führt in einigen Fällen zu einer erhöhten Produktion von Ohrenschmalz. Dieser wird oft auch noch recht tiefer in den Gehörgang geschoben.

Mit jeden Einsetzen der Hörgeräte schieben Sie ein wenig mehr Ohrenschmalz tiefer in den Gehörgang.

Sie sollten hier allerdings nicht selbst tätig werden, da Sie das Trommelfell verletzen könnten oder den Ohrenschmalz noch tiefer in den Gehörgang schieben. Wenn Sie also plötzlich ein Pfeifen mit ihrem Hörgerät hören dann beziehen Sie Ihren Hals Nasen Ohren Arzt mit ein.

Pfeifen der Hörgeräte durch Lautstärke und Technik

Umso mehr Verstärkung Sie benötigen, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Hörgerät ein Pfeifton produziert. Ein lautes Hörgerät reagiert hier einfach sensibler.

Bei der Einstellung der Hörsysteme sollte sich deshalb Zeit genommen werden und die Verstärkung nur so viel wie nötig und so wenig wie möglich reduziert werden. Wir haben bereits Feedback manager angesprochen, die allerdings direkt sehr schnell für eine sehr viel leisere Einstellung sorgen, wodurch Ihr Sprachverstehen leiden könnte.

Selbst bei Hörgeräten, die nur geringe Verstärkungen produzieren kann es zu einem Pfeifen kommen, wenn das Ohrpasstück oder das Schirmchen sehr offen gestaltet ist. Diese offenere Versorgung führt oftmals zu einem natürlicherem Klangbild. Allerdings können dann hier natürlich die Töne entweichen und durch das Hörgerät wieder verstärkt werden.

Soll diese Art der Versorgung beibehalten werden muss die Software die Lautstärke reduzieren.

Der Zustand Ihres Hörgerätes

Zudem kommt natürlich auch in welchem Zustand ihr Hörgerät ist. Wenn das Ohrpasstück oder ein Schläuchlein porös geworden ist, kann es sein, dass das Hörsystem Töne von sich selbst wieder empfängt, weil ihr Ohr nicht richtig verschlossen ist.

Technische defekte sind eher selten die Ursache am Hörsystem selbst, die zu einem Pfeifen führen. Allerdings wird der Hörakustiker hier natürlich während des Abhörens der Hörsysteme darauf achten, ob es sich hierbei um einen technischen defekt handelt.

Denkbar ist hier zum Beispiel auch ein Riss im Gehäuse.

Was können Sie tun wenn Ihr Hörgerät pfeift?

Um die Funktion optimal beizubehalten sollte Ihr Hörgerät regelmäßig durch Ihren Hörakustiker des Verstrauens überprüft werden. Wenn das allerdings nicht möglich ist sollten Sie folgende Punkte beachten, die zu einer Rückkopplung führen könnten.

  • Sitzt Ihr Hörsystem richtig im Gehörgang?
  • Ist das Hörsystem evtl. verunreinigt? Besonders am Mikrofon oder am Ohrpasstück?
  • Gibt es Risse oder Löcher im Schlauch oder Ohrpassstück?
  • Steckt der Schlauch des Hörsystems richtig am Hörgerät?
  • Gibt es eine Mütze, oder Brille, die dazu führt, dass ihr Hörgerät zur Seite gedrückt wird und anders sitzt?
  • Wann ist das Pfeifen vorhanden? Immer in der gleichen Situation?

Für den Hörakustiker ist es sehr hilfreiche mehr Informationen zu haben, wann das Pfeifen auftritt. Ein Beispiel könnte das Essen sein. Hier passiert es sehr oft, dass der Sitz des Schiermchens oder des Ohrpasstückes durch das Kauen verändert wird. Das Kauen verengt den Gehörgang für einen Moment.

Dieses Problem beispielsweise würde sich mit einer besser sitzenden Otoplastik lösen lassen. Oft werden dann zwei Abdrücke Ihres Ohres genommen. Bei dem ersten bleiben Sie ruhig sitzen und bewegen den Kiefer nicht. Beim zweiten Abdruck Ihres Ohres bewegen Sie jedoch den Unterkiefer. Hierdurch sieht man wie das Ohrpasstück angepasst werden könnte, um ein Pfeifen zu vermeiden.

Wie Sie einer Rückkopplung vorbeugen können

Die beste Vorbeugung vor Problemen mit Ihren Hörsystemen ist es, Ihren Hörakustiker regelmäßig aufzusuchen. Wir empfehlen unseren Kunden alle drei Monate einen Service Termin bei uns wahrzunehmen. So können wir als Hörakustiker frühzeitig reagieren wenn Ihr Hörgerät beginnt einen Mangel aufzuweisen.

Das Auge unserer Hörakustiker betrachtet nicht nur das Äußere des Hörsystems. Wir haben auch die Möglichkeit das Hörgerät zu öffnen und zu sehen ob ein Problem im Inneren des Hörsystems bestehen könnte.

Wenn Sie also Ihren nächsten Service Termin bei unseren Hörakustikern in Mannheim Wallstadt wahrnehmen möchten sind Sie herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − sechs =