Die besten Gleitsichtbrillen für Golfer

Das Bild zeigt den Text Golfbrille mit Sehstärke und einen Golfball

Bei der Golfbrille mit Sehstärke kommt es auf den perfekten Kontrast an um den Ball auf dem Green zu sehen und natürlich auf den optimalen Abgleich der Stärken.

In der Regel sind herkömmliche Brillen oder Sonnenbrillen vor allem im Gleitsichtbereich von der Tönung und den scharfen Bereichen ungeeignet. Heute sprechen wir aus diesem Grund in diesem Artikel über ein Glasdesign, das die speziellen Anforderungen des Golfsports berücksichtigt. Die speziellen Golf Einstärken- oder Gleitsichtgläser liefern Ihnen:

  • Ein extrem breites Gesichtsfeld durch gewölbte Brillengläser
  • höchste Kontraste aufgrund spezielle Tönungen, die nicht im Straßenverkehr zugelassen sind.

Die gewölbten Brillengläser haben hierfür ein spezielles Design. Besonders herausragend durch die hohe Akzeptanz bei Golfern sind die Gläser von Optovision und Rupp und Hubrach. Diese speziellen Brillengläsern bieten Ihnen bis in die Randbereiche hin ein kontrastreiches Bild.

Wichtig bei der Anpassung von Golfbrillen ist es, den Nahbereich auf keinen Fall zu hoch anzusetzen. Denn das führt zu Verzerrungen und kann ihr Spiel negativ beeinflussen. In der Vergangenheit haben wir das Shamir Golf Gleitsichtglas verwendet. Allerdings ist dieses auf Grund der zuletzt unvorhersehbaren Lieferzeiten nicht mehr in unserem Programm.

Das Brillenglas an sich bringt Ihnen bereits auch ohne Tönung 100% UV Schutz. Unserer Erfahrung nach bringt die spezielle Farbvariante in Kombination den jedoch die bessere Performance für Sie. Die Farben speziell für Golfer sind:

  • Transitions Arancia (Selbsttönend)
  • Brilliant Golf (Unveränderlicher Verlauf)
  • Transitions Fire Brown (Selbsttönend)

Die meisten Hersteller haben diese Farbe leider nicht im Programm. Sie wurden speziell dafür entwickelt um den Kontrast vom Green oder Himmel zum Ball zu verbessern. Unsere persönliche Empfehlung hier ist das Transitions Arancia. Anders als bei herkömmlichen selbsttönenden Brillengläsern hat diese Farbvariante für Golfer eine deutliche orangefarbene Grundtönung, Sie wird also nie komplett hell.

Das Schöne ist allerdings, dass Sie immer eine optimal angepasste Sonnenbrille haben je nach Lichtverhältnissen. Denn die Transitions Arancia tönen sich einfach ein oder hellen auf je nach dem wie viel UV Licht Sie umgibt. Sie können dem Ball einfach folgen, weil die Brille ihre Tönung automatisch an die Außenverhältnisse angleicht.

Gleitsicht oder kein Gleitsicht für Ihr Golfspiel?

Sobald Sie über 50 sind und Ihre Score Card lesen möchten wird es für Sie schwierig ohne Gleitsicht. Die Frage ist allerdings natürlich ob die Gleitsicht ihr Spiel negativ beeinflussen kann. Mit herkömmlichen Gleitsichtgläsern ist das definitiv so. Der Grund ist einfach, dass die Sichtbereiche zu Verzerrung und Unschärfen führen. Das kann Sie vor dem Abschlag irritieren und zu einer Fehleinschätzung führen.

Bitte beachten Sie hier, das wir von herkömmlichen Gleitsichtgläsern sprechen und nicht von Gleitsichtgläsern, die speziell für das Golfspiel entwickelt wurden. Falls Sie sich für die Gleitsichtvariante interessieren und im Nachhinein doch lieber die Einstärkenvariante bevorzugen würden so bieten wir Ihnen volles Tauschrecht und eine Geld zurück Garantie.

Falls Sie sich tiefer mit dem Thema Gleitsicht- oder Einstärkengläser für das Golfspiel auseinandersetzen möchten haben wir hier einen Auszug einer Studie für Sie, die dieses Thema behandelt:

Diese Studie untersuchte die Auswirkungen verschiedener Gleitsichtgläser und eines Einstärkenglases auf Augen-, Kopf- und Bewegungen während des Golf Putten in Altersweitsichtigen. An der Studie nahmen sechs Probanden im Alter von 49 bis 69 Jahren mit Golferfahrung von Anfänger bis erfahren teil. Es wurden drei Linsenbedingungen getestet:

Einstärkengläsern nur für die Ferne(SV), ein neueres „weiches“ Gleitsicht-Design (PAL1) und ein älteres Gleitsichtglas mit „hartem“ Design (PAL2). Die beiden Gleitsichtgläser haben unterschiedlich breite Zwischenbereiche. Für jede Bedingung absolvierte der Proband 15 Putts zu einem 2,74 m entfernten Golfloch. Augen-, Kopf- und Putt-Bewegungen wurden aufgezeichnet. Die Daten wurden über den Zeitraum vom Beginn des Putzens bis zum Moment des Ballaufpralls analysiert.

Der quadratische Mittelwert (RMS) der Augen-, Kopf- und Putt-Bewegungen innerhalb dieses Zeitintervalls wurde für jede Aufzeichnung berechnet und die Daten wurden über die Probanden gemittelt. Die Putting-Genauigkeit wurde ebenfalls überwacht. Die Ergebnisse zeigten, dass die mittleren RMS-Werte der Augenbewegungen zwischen den drei Zuständen nicht signifikant unterschiedlich waren, obwohl sie für den PAL2-Zustand geringfügig kleiner waren.

Die mittleren RMS-Werte für die Kopfbewegung unterschieden sich nicht signifikant zwischen den SV- und PAL1-Bedingungen, während sie für PAL2 signifikant höher waren als für PAL1-Bedingungen. Darüber hinaus unterschieden sich Puttamplitude, -dauer und -genauigkeit zwischen den drei Bedingungen nicht signifikant. Es gab keine offensichtlichen Unterschiede zwischen erfahrenen und unerfahrenen Golfern.

Für den PAL2-Zustand können die beobachteten größeren Kopfbewegungen (und die entsprechende kleinere Variation der Augenbewegung) auf die geringere Breite der Zwischenzone zurückzuführen sein. Es wurde zuvor beobachtet, dass Benutzer von Gleitsichtgläsern innerhalb der Grenzen der Zwischenzone der Klarheit bleiben, möglicherweise durch Anwendung einer geänderten Augenbewegungsstrategie, und daher gezwungen sind, mit größeren Kopfbewegungen das suboptimale Glasdesign zu kompensieren. Die Ergebnisse liefern neue und nützliche Richtlinien für das zukünftige Design von Gleitsichtgläsern, um deren Leistung bei Outdoor-Aktivitäten wie beim Golf zu verbessern.

Diese Veröffentlichung stammt aus 2006. Die Ergebnisse sind bis heute relevant. Was Sie jetzt haben können, ist das zukünftige Design von Gleitsichtgläsern, das in der Studie zum Ende erwähnt wird, um die Leistung in Ihrem Golfspiel zu verbessern.

Welche Fassung passt perfekt zu den Golf Gläsern in Sehstärke?

Bei der Fassungsauswahl sollte darauf geachtet werden, dass die Brillengläsern tief genug sind. Auch das Gras reflektiert und kann blenden. Wir empfehlen zudem, dass die Golfbrille mit Sehstärke teilrandlos ist. Das bedeutet, dass Sie im unteren Bereich keinen störenden Fassungsrahmen haben, der Sie beim Abschlag irritieren könnte.

Hierfür eignet sich die oben gezeigte Head Pro sehr gut. Zudem lässt sich diese auch im Nachhinein noch auf Grund ihrer anpassbaren Bügel und Nasenstege anatomisch einstellen. Im Vergleich hierzu bietet Oakley beispielsweise bei der Flak Jacket weniger Einstellungsmöglichkeiten.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den stark um Ihren Kopf herumgezogenen Brillengläsern mit Ihren Brillenwerten stets um eine etwas speziellere Anfertigung handelt. Das bedeutet, dass wir Sie vor Ort bei uns komplett Vermessen und dann die Anfrage an unsere Lieferanten stellen. Hierfür wird die Sportfassung Ihrer Wahl direkt zum Hersteller geschickt, die in Langen oder Bamberg sitzen.

Wir erhalten darauf von der Schleiferei das go für den Auftrag. Wenn Sie die Brille in Auftrag gegeben haben wird diese in 2-3 Wochen fertiggestellt.

2 Idee über “Die besten Gleitsichtbrillen für Golfer

  1. Michael Kruse sagt:

    Vielen Dank Herr Michael Penczek für diesen interessanten Artikel.
    Können Sie mir einen Optiker für golfbrillen mit geschliffenen Gläsern in Norddeutschland nennen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + 12 =