Ein Leitfaden zu asphärischen Brillengläsern (Brauchen Sie welche?)

Asphärische Brillengläser sind in Korrektionsbrillen, Lesebrillen sowie in Kontaktlinsen erhältlich. Sie haben das Aussehen von Brillen verändert, sodass Brillen schmaler und leichter sind als je zuvor. Dank asphärischer Gläser sind Brillen jetzt dünn und elegant.

Asphärische Brillengläser haben ein weniger gewölbtes Profil, als herkömmliche Korrekturgläser, was sie viel eleganter macht. Sie eignen sich hervorragend zur Korrektur verschiedener optischer Störungen, einschließlich Hornhautverkrümmung (Astigmatismus).

Die Qualität der korrigierten Sicht ist höher und die periphere Sicht ist besser mit asphärischen Gläsern im Vergleich zu konventionellen Gläsern.

Asphärische Gläser haben einen unterschiedlichen Krümmungsgrad auf ihrer Oberfläche, der den Lichtempfangspunkt verkleinert. Dies hat einen tiefgreifenden Einfluss auf gängige optische Aberrationen. Schauen wir uns an, wie diese Gläser funktionieren.

Brauchen Sie asphärische Gläser?

Asphärische Brillengläser können genau das sein, was der Arzt Ihnen empfiehlt, wenn Sie unter folgenden Problemen leiden:

  • Hornhautverkrümmung
  • Weitsichtigkeit
  • Kurzsichtigkeit

Diese Gläser korrigieren häufige Sehprobleme, ohne die unnatürlichen Erscheinungen zu verursachen, die ihre sphärischen Gegenstücke verursachen.

Geringe Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) wird durch asphärische Gläser korrigiert

Menschen, die unter Astigmatismus leiden (wer tut das nicht?), können von asphärischen Brillengläsern profitieren. Diese Gläser eignen sich hervorragend zur Korrektur von geringem bis mittlerem Astigmatismus.

Während sphärische Brillengläser das Licht an mehreren Punkten empfangen und dadurch eine Unschärfe erzeugen, bündeln asphärische Brillengläser das Licht auf einen Brennpunkt und sorgen so für mehr Klarheit.

Natürlich hängen diese Vorteile von einer Reihe von Faktoren ab, zu denen auch gehören:

  • Bildausschnitt
  • Wie die Gläser vor Ihren Augen geneigt sind
  • Abstand zum Gesicht
  • Sehstärke
  • Grad des Astigmatismus

Die Schwellenwerte für Astigmatismus ist bei jeder Person unterschiedlich, und was bei dem einen gut funktioniert, kann bei einem anderen keine erkennbaren Ergebnisse bringen.

Aber viele Menschen bemerken eine Verbesserung ihres Astigmatismus mit asphärischen Gläsern. Diese Verbesserung kann sich durch ein größeres klares Sichtfeld bei Augenbewegungen bemerkbar machen oder Objekte sehen mit Ihrer Brille weniger schräg aus.

Ich habe Ihnen hier einen Artikel darüber geschrieben, warum Dinge schräg aussehen können und wie Sie diesen Effekt reduzieren können.

Sobald der Astigmatismus höher als zwei Dioptrien ist, wären atorische oder freiform Gläser die bessere Option.

Auf der linken Seite halte ich ein asphärisches Glas vor ein Laptop-Display. Auf der rechten Seite wird ein sphärisches Brillenglas verwendet.

Weitsichtigkeit wird durch asphärische Gläser am besten korrigiert

Den wahrscheinlich größten Nutzen von asphärischen Brillengläsern haben Menschen, die unter Weitsichtigkeit leiden.

Hier auf dem linken Glas sehen Sie eine geringere Vergrößerung und eine bessere optische Qualität in der Peripherie, obwohl beide Gläser die gleichen Werte haben. Auf der linken Seite wird ein asphärisches Glas und auf der rechten Seite ein sphärisches Glas gezeigt.

Weitsichtigkeit resultiert aus einem anormal kurzen Augapfel, der das Licht hinter der Netzhaut bündelt, statt direkt auf ihr. Dadurch ist es schwierig, auf Objekte zu fokussieren, die sich in der Nähe des Betrachters befinden.

Ich habe hier einen Artikel für Sie geschrieben, wie der Vergrößerungseffekt funktioniert und wie man ihn vermeiden kann.

Sphärische Gläser, die zur Korrektur der Weitsichtigkeit hergestellt werden, sind zunehmend konvex und in der Mitte dicker, je höher die Sehstärke ist. Je nachdem, wie hoch die Weitsichtigkeit ist, können die Gläser so dick sein, dass sie eine deutliche Vergrößerungswirkung haben.

Asphärische Gläser vergrössern die Augen weniger

Asphärische Brillengläser haben ein flacheres Profil, das die unerwünschte Vergrößerung reduziert, sodass die Augen in normaler Größe erscheinen.

Dieser Vergrößerungsgrad bei sphärischen Brillengläsern verzerrt manchmal auch die Sicht, sodass Objekte gekrümmt oder gestreckt erscheinen können.

Da asphärische Gläser keine so ausgeprägte gewölbte Oberfläche haben, korrigieren sie diese Aberration, um eine klarere, genauere Darstellung von Objekten in der Sichtlinie zu erzeugen.

Die Tiefenwahrnehmung wird verbessert

Die Tiefenwahrnehmung ist bei herkömmlichen Gläsern verzerrt, weil die starke Vergrößerung Objekte näher erscheinen lässt, als sie tatsächlich sind. Asphärische Brillengläser korrigieren dieses Problem und stellen die Entfernung perspektivisch richtig dar.

Kurzsichtigkeit muss mit asphärischen Gläsern nicht einschränkend sein

Kurzsichtige Menschen erleben in der Regel weniger dramatische Ergebnisse mit asphärischen Gläsern, aber die Ergebnisse sind da.

Herkömmliche Korrekturgläser für Kurzsichtigkeit sind weniger gewölbt, als solche für Weitsichtigkeit, sodass das Problem der unerwünschten Vergrößerung nicht auftritt.

Vielmehr tritt das gegenteilige Problem auf. Sphärische Minus-Korrektionsgläser sind an den Rändern dicker, als in der Mitte. Dies lässt die Augen des Trägers kleiner erscheinen.

Im Vergleich zu den Bildern oben können Sie immer noch einen Unterschied zwischen dem linken asphärischen Glas und dem rechten sphärischen Glas erkennen. Sehen Sie sich die Form der Linien an. Allerdings ist der Unterschied bei diesen Brillengläsern für Kurzsichtige weniger ausgeprägt.

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, warum Ihre Augen kleiner aussehen und wie Sie dies vermeiden können, lesen Sie diesen Artikel hier.

Da asphärische Brillengläser mehr zu den Rändern hin optimiert sind, ist dieser Verkleinerungseffekt etwas geringer.

Asphärische Brillengläser übertreffen sphärische Brillengläser

Wenn es um die Leistung geht, nehmen asphärische Brillengläser das blaue Band mit nach Hause. Im Vergleich zu traditionellen sphärischen Gläsern ist das asphärische Glas:

  • Dünner
  • Leichter
  • Flacher
  • Klarer

Das Glas selbst ist dünner, was eine ganze Reihe neuer Fassungsoptionen eröffnet. Sie können dünne Drahtgestelle oder gar keinen Rahmen wählen. Aber mit allem, was Sie jetzt lesen, beginnen Sie mit der richtigen Wahl des Rahmens.

Wenn die Fassung von Anfang an zu groß ist, enden Sie mit unnötig dicken und schweren Gläsern mit den oben genannten Nachteilen.

Sie sollten sehr vorsichtig mit Ihrer Wahl sein, wenn Sie mehr als 4 Dioptrien benötigen.

Aufgrund der Art und Weise, wie diese Gläser hergestellt werden, ist das optische Erlebnis klarer mit weniger Verzerrungen, als bei sphärischen Gläsern.

Die Darstellung von Objekten ist realistischer.

Asphärische Brillengläser haben auch Nachteile

Natürlich sind auch asphärische Gläser nicht die perfekte Lösung. Sie haben einige Nachteile. In den meisten Fällen reichen diese Nachteile jedoch nicht aus, um den Verbraucher vom Kauf abzuschrecken.

Die wichtigsten Nachteile asphärischer Brillengläser sind:

  • Aufwand
  • Eingeschränktes Sichtfeld (auch bei höherem Astigmatismus)

Die Brillenglasindustrie hat Wege gefunden, diese Probleme zu minimieren, sodass asphärische Brillengläser immer noch den konventionellen Gläsern vorzuziehen sind.

Asphärische Brillengläser sind teurer

Die Herstellung asphärischer Gläser ist wesentlich aufwendiger, als die sphärischer Gläser. Die Herstellung dieser Brillengläser nimmt mehr Zeit in Anspruch, da mehrere Schritte erforderlich sind.

Die Präzision muss höher sein, um das richtige Ergebnis zu erzielen. All diese Zeit und Arbeit summiert sich zu höheren Ausgaben für asphärische Gläser, als für ihre sphärischen Gegenstücke.

Asphärische Gläser kosten zwischen 100 € und 400 € pro Glas. Zusätzliche Beschichtungen, Tönungen oder andere Materialien können den Preis um weitere 50 € bis 150 € erhöhen.

Zusammen mit einem stabilen Gestell können Sie bis zu 1.000 € für Ihre Brille ausgeben.

Wenn Sie keine Brillenversicherung haben oder Ihre Versicherung nur einen winzigen Teil der Kosten abdeckt, müssen Sie das ganze Geld aus eigener Tasche bezahlen.

Wenn man bedenkt, dass eine Brille etwa alle vier Jahre ausgetauscht werden muss, kann das ziemlich teuer werden. Vor allem, wenn mehr als eine Person in der Familie eine Brille trägt.

Nicht nur die Werte müssen geändert werden, auch die Brillen werden:

  • Verloren
  • Zerbrochen
  • Zerkratzt

Die Notwendigkeit, jedes Mal, wenn eine Brille ersetzt werden muss, Hunderte von Euro zu bezahlen, mag einige Menschen dazu veranlassen, zweimal darüber nachzudenken, asphärische Gläser zu kaufen.

Die meisten Menschen werden jedoch das Geld bezahlen, weil sie wissen, dass die Qualität stimmt.

Wenn Sie nicht die ganze Zeit eine Brille tragen müssen, können Sie etwas Geld sparen, indem Sie eine Lesebrille kaufen.

Diese gibt es in der Regel in starken Korrekturstärken und einige haben asphärische Gläser. Diese können Ihnen helfen, wenn Sie nur eine zusätzliche Hilfe zum Lesen benötigen.

Sie sollten sich jedoch von Ihrem Augenarzt untersuchen lassen, um sicher zu sein, dass das die richtige Entscheidung für Sie ist. Das Tragen von Lesebrillen, wenn Sie eine Korrektionsbrille benötigen, wird mehr schaden als nutzen.

Asphärische Brillengläser haben auch einen reduzierten Sichtbereich

Aufgrund der Art und Weise, wie das asphärische Glas hergestellt wird, verfügt es über einen Bereich, durch den Sie klar sehen können. Dies arbeitet gegen die natürliche Art und Weise, wie sich ein Augapfel bewegt.

Wenn Sie also versuchen, jemandem durch asphärische Gläser einen Seitenblick zu geben, kann der Effekt durch Unschärfe oder ein reduziertes Sichtfeld beeinträchtigt werden.

Die periphere Sicht ist durch die Form der Gläser etwas eingeschränkt. Natürlich kann Ihre Fassung dieses Feld noch mehr einschränken.

In jedem Fall werden Sie wahrscheinlich Ihren Kopf drehen müssen, um alles zu sehen, was mehr als sechzig Grad von der Mitte Ihres Sichtfelds entfernt ist.

Das kann vor allem im dichten Verkehr etwas unangenehm sein. Sphärische Brillengläser verzerren jedoch alles, was sich im peripheren Sichtfeld befindet. Das passiert bei Kontaktlinsen jedoch nicht. Schauen wir sie uns also einmal genauer an. Sie können auch asphärisch sein.

Asphärische Kontaktlinsen hinterlassen gemischte Eindrücke.

Der Theorie nach sollen asphärische Kontaktlinsen das Licht in einen klareren, schärferen Fokus bringen und das Sehen nahezu perfekt machen.

Sie sollen die natürlichen sphärischen Aberrationen zusammen mit den Aberrationen, die durch das Einsetzen einer Kontaktlinse auf das Auge entstehen, korrigieren.

Das Problem ist, dass die Theorie nur selten so funktioniert, wie sie soll. In den meisten Fällen scheinen asphärische Kontaktlinsen kaum besser zu sein als sphärische Kontaktlinsen.

Der einzelne Brennpunkt, der das Licht sammelt, wenn es ins Auge eintritt, erzeugt ein besseres Bild, als sphärische Linsen, die das Licht streuen lassen.

Je höher die Sehstärke ist, desto mehr könnte man natürlich einen Unterschied bemerken. Besonders für Kontaktlinsenträger mit einer Sehstärke unter vier Dioptrien wird es kaum einen Unterschied zu einer sphärischen Kontaktlinse geben.

Obwohl das asphärische Design die Art und Weise verändert, wie das Licht in Ihre Augen fällt, wird es bei anderen Entfernungen wie beim Lesen nicht stören, wie diese Studie zeigt. Es lohnt sich also meiner Meinung nach als Optiker, den asphärischen Linsen eine Chance zu geben.

Klinische Studien zeigen hohe Leistung mit Kontaktlinsen (Multifokalkontakte)

In klinischen Studien zeigten die asphärischen Kontaktlinsen von Cooper Vision (Biomedics Premier) eine hohe Leistung bei der Korrektur sowohl natürlicher sphärischer Aberrationen, als auch von Aberrationen, die durch die Stärke der Kontaktlinse selbst verursacht werden.

Asphärische Kontaktlinsen sind in bifokalen und multifokalen Ausführungen erhältlich. Bifokale Kontaktlinsen korrigieren in der Regel die Fern- und Lesesicht. Sie haben im Wesentlichen zwei Sehstärken in einer Linse.

Mehrstärkenlinsen korrigieren:

  • Weitsichtigkeit
  • Hornhautverkrümmung
  • Zwischensehen
  • Kurzsichtigkeit

Dies sind mehrere Sehstärken in einer Linse. Es kann eine Weile dauern, bis sich Ihre Augen daran gewöhnt haben und Ihr Gehirn gelernt hat, alle drei Stufen der korrigierten Sicht effektiv zu nutzen.

In den meisten Fällen werden diese Linsen jedoch den Kontrast etwas verringern und könnten Sie beim Autofahren in der Nacht stärker blenden. In manchen Fällen sind sie also einfach nicht die Lösung für Sie, wenn Sie brillantes Sehen erwarten.

Wer sollte keine asphärischen Linsen tragen?

Asphärische Linsen sind nicht für jeden geeignet. Manche Menschen können tatsächlich feststellen, dass sich ihr Sehvermögen mit asphärischen Linsen verschlechtert, insbesondere bei multifokalen Kontaktlinsen.

Diejenigen, die eine höhere Hornhautverkrümmung haben, werden in der Regel ein größeres klares Sichtfeld mit atorischen Linsen haben.

Menschen, die eine Sehstärke von weniger als vier Dioptrien haben, werden mit asphärischen Linsen kaum eine Verbesserung sehen. Diese Art von Kontaktlinsen ist für diejenigen, die eine höhere Sehstärke benötigen.

Wenn nur eine leichte Korrektur benötigt wird, sind asphärische Kontaktlinsen wahrscheinlich nichts für Sie. Denn es wird kein Effekt zu sehen sein.

Ob Sie asphärische Linsen verwenden können oder nicht, hängt von einer Reihe von Faktoren ab, darunter auch von der Form Ihrer Augen.

Fragen Sie unbedingt Ihren Optiker, ob asphärische Linsen für Sie geeignet sind.

Asphärische Linsenimplantate werden nach Kataraktoperationen eingesetzt

Mit fortschreitendem Alter nimmt auch der Graue Star zu. Die einzige Lösung für den Grauen Star ist eine Operation, bei der die natürliche Linse des Auges entfernt und durch eine Intraokularlinse ersetzt wird.

Da diese Linse für die Fokussierung der Lichtstrahlen verantwortlich ist, muss sie ersetzt werden. Oftmals wird sie durch eine asphärische Intraokularlinse (IOL) ersetzt, die meist hinter der Iris implantiert wird.

Sie werden mehr von einer asphärischen Intraokularlinse profitieren, wenn Ihre Pupillen größer sind. In vielen Fällen können Menschen mit kleineren Pupillen, z. B. 3 mm, die theoretischen Vorteile einer asphärischen Linse nicht nutzen. Wenn Ihre Pupillen jedoch größer sind, kann eine asphärische Linse ein klareres Bild erzeugen.

Für weitere Informationen über asphärische vs. sphärische IOLs können Sie diese Studie hier lesen.

Asphärische Brillengläser sind multifunktional

Brillengläser sind nicht der einzige Ort, an dem asphärische Gläser zu finden sind. Asphärische Gläser werden auch in Digitalkameras eingesetzt, um das Problem der “weichen Kanten” zu korrigieren.

Die Verwendung eines sphärischen Objektivs führt zu sphärischen Aberrationen, die sich als weiche Ränder auf einem Bild zeigen. Weiche Kanten bedeuten, dass die Ränder des Bildes ein wenig verwaschen wirken.

Die Farben sind nicht so leuchtend wie in der Bildmitte, und es kann sogar zu einer Verzerrung oder einem “Fischaugen”-Effekt kommen.

Bei einem Weitwinkelobjektiv fällt das nicht so sehr auf, aber wenn das Bild scharf und fokussiert sein muss, sehen Sie die Unschärfe an den Rändern des Bildes.

All diese Probleme können mit einem asphärischen Objektiv korrigiert werden.

Das asphärische Objektiv fokussiert das Licht auf einen Punkt, anstatt es wie ein sphärisches Objektiv in mehrere Brennpunkte zu leiten.

Diese Bündelung des Lichts auf einen Punkt macht das Bild schärfer und klarer von Rand zu Rand.

Um ein Bild dieser Qualität von einem sphärischen Objektiv zu erhalten, wären mehrere Objektive erforderlich, wodurch die Beleuchtung reduziert und die Farben falsch dargestellt würden.

Ein asphärisches Objektiv kann oft mehrere sphärische Objektive ersetzen, indem es das Licht an einer Stelle bündelt.

Wie Brillen, sind asphärische Kameraobjektive teurer als sphärische Objektive, aber sie sind ihren Preis für die hochwertigen Bilder, die sie erzeugen, durchaus wert.

Brauchen Sie also asphärische Brillengläser?

Viele Menschen profitieren von asphärischen Gläsern. Sollten Sie einer von ihnen sein? Das kann nur Ihr Augenarzt oder Optiker beantworten, aber es lohnt sich, sie danach zu fragen, wenn Sie unter

  • Leichte bis mittlere Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)
  • Weitsichtigkeit
  • Kurzsichtigkeit

Sollten Sie eine Brille oder Kontaktlinsen tragen? Das hängt wahrscheinlich davon ab, wie stark Ihre Sehkraft korrigiert werden muss und ob Sie eine Korrektur für die Ferne oder für den Nahbereich benötigen.

Was auch immer Ihr Arzt empfiehlt, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre eigenen Nachforschungen anstellen, damit Sie die besten Korrekturgläser für Ihre Bedürfnisse bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

7 + 20 =