15 Fehler, die ich dieses Jahr mit meiner Gleitsichtbrille gemacht habe

Die Brille im Auto liegen lassen

Die Brille im Auto liegen zu lassen ist ein häufig gemachter Fehler, der Brillengläser sehr schnell beschädigen kann. Das Auto heizt sich im Sonnenschein schnell auf, was dafür sorgt, dass das Brillenglasmaterial sich ausdehnt.

Das allein wäre kein Problem, doch die Beschichtung und das Brillenglasmaterial breiten sich unterschiedlich stark aus, was zu kleinen Rissen in der Beschichtung führen wird. Anfangs sind diese kaum sichtbar, durch weiteren Abrieb beim Putzen der Brillengläser werden diese jedoch immer größer. Das kann zu einem Abblättern der Beschichtung führen.

Also lassen Sie ihre Brille am besten nicht im Auto liegen. Auch im Handschuhfach sind die Temperaturen deutlich zu hoch.

Jacken- und Hemdtasche? Ein Fehler!

Eine schlechte Angewohnheit von mir ist, dass ich meine Brille für einen Moment absetze und in die Fronttasche meines Hemds stecke. Das allein ist nicht das Problem. Das, was danach geschieht, ist ein Stresstest sowohl für die Brillengläser als auch das Gestell.

Oft, gerade wenn ich die Brille eingesteckt habe begrüßt mich jemand und umarmt mich. Währenddessen spüre ich, wie die Brille gequetscht wird. Vielleicht sollte ich aufhören Leute so stark zu umarmen.

Doch selbst ohne Umarmungen stellen Sie sich vor Ihre Schuhe binden zu müssen oder etwas vom Boden aufheben zu müssen. Hierbei kann die Brille aus der Tasche fallen, was ziemlich sicher in Kratzern auf den Brillengläsern enden wird.

Nutzen Sie ein Etui!

Häufig legt man die Brille daheim an Orten ab, die zwar praktisch aber nicht unbedingt sicher für die Brille sind. Nehmen wir einen Couchtisch zum Beispiel. Im Laufe eines Abends stellt man allerlei Dinge darauf ab. Gläser, Tassen, vielleicht Snacks. Liegt die Brille nun hier ungeschützt, könnte versehentlich etwas darauf abgestellt werden oder fallen. Beides kann zu Kratzern auf den Brillengläsern führen.

Ein weiterer beliebter Ort ist die Couch. Großer Fehler, denn Ich glaube jeder kann sich hier ausmalen wie das enden kann.

Also warum nicht einfach in einem Etui verstauen und auf der sicheren Seite sein?

Die Brille den Kindern geben

“Darf ich deine Brille haben? Ich will sehen wie du siehst!” Haben sicher einige Leser schon gehört. Auch ich habe meinen Kindern schon die Brille gegeben. Neugier ist ja etwas Gutes. Oh man, habe ich das bereut. Sie setzen die Brille auf und wie Kinder eben sind, rennen sie damit auf und davon. Das nächste, was ich höre, ist Gerumpel und das Kratzen meiner Brille auf dem Boden.

Glücklicherweise versichern mir meine Kinder, dass gar nichts passiert ist.

Wenn ich die Brille dann zurückbekomme ist die filigrane Fassung so verformt, dass selbst ich als Optiker meine Probleme habe sie wieder auszurichten. Und oft wird man eine Brille nach massiver Verformung nie wieder in ihren perfekten Ursprungszustand bringen können.

Traurig aber wahr.

Tragen einer verbogenen Brille

Auch dies ist ein häufiger Fehler, dessen Schwere sich viele nicht bewusst sind, Ihre Brillengläser sind für Sie und nur für Sie gefertigt. Gerade bei Gleitsichtgläsern macht eine falsche Einstellung definitiv einen Verlust in Sehqualität aus.

Denn die Brillengläser sind genau auf ihre Augen und deren Bewegung abgestimmt und passend gefertigt. Ist die Fassung nun verbogen, sitzen die Brillengläser nicht mehr so vor den Augen wie sie eigentlich sollten, was dazu führt, dass Sie den Kopf unnatürlich bewegen müssen um die verschiedenen Sehbereiche wieder beim durchblicken finden zu können.

Dies ist einerseits natürlich auf Dauer unbequem, führt aber auch zu Konzentrationsverlust und damit auch in einer Abnahme Ihrer Produktivität, gerade wenn Sie die Brille auch zum Arbeiten tragen.

Mit Brille schwimmen gehen

Das ist ebenfalls ein Fehler, dessen sich die meisten Brillenträger gar nicht bewusst sind. Das Problem hier ist der Chlorzusatz in Schwimmbadwasser, welcher die Beschichtungen auf den Brillengläsern angreift. Egal wie hochwertig die Brillengläser sind, in Verbindung mit dem gechlorten Wasser, werden die Beschichtungen nicht lange intakt bleiben.

Am besten ist es, sich eine günstige Zweitbrille ohne Beschichtungen für das Schwimmbad zuzulegen. Natürlich gibt es auch die Option eine Schwimmbrille in ihrer Stärke anzufertigen.

Fehler beim Kochen

Hier spielt wieder die Temperatur eine Rolle. Schaut man beim Öffnen des Ofens direkt auf die Tür wird die entweichende Hitze garantiert die Brillengläser erreichen und wie in unserem Beispiel mit dem Auto, zu einer Ausdehnung der Materialien führen, welche wiederum Beschädigungen der Beschichtung mit sich bringen.

Dies lässt sich natürlich auf ziemlich alle Hitzequellen übertragen, auch den Grill oder dampfende Kochtöpfe.

Keine Ersatzbrille zur Hand zu haben

Gerade, wenn man von einer Brille für den Alltag abhängig ist, ist eine Zweitbrille ein “must-have”. Manche Leute tragen diese im Wechsel wie eben ein Accessoire, oft wird aber auch einfach eine etwas günstigere Brille zur hochwertigen Alltagsbrille gekauft, um im Ernstfall Ersatz zu haben.

Das behandelt einige der häufigsten Fehler, die wir regelmäßig bei Kundenbrillen feststellen können.

Ihre Meinung und Erfahrungen interessieren mich brennend.

Haben Sie einige der oben genannten Fehler schon gemacht, oder hat Ihnen der Beitrag vielleicht sogar erklären können, warum die letzte Brille kaputt gegangen ist?

Ich wünsche Ihnen einen großartigen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 − 3 =