Woher weiß ich, ob meine Gleitsichtgläser passen?

Wir sagen Ihnen, auf welches kleine Detail Sie ein Auge haben sollten, um zu wissen, ob Ihre Gleitsichtgläser richtig für Sie sind.

Sie sollten in der Lage sein, eine natürliche Haltung im Nacken beizubehalten und beim Lesen oder beim Fokussieren in die Ferne scharf zu sehen. Wenn Sie Ihr Kinn beim Lesen sehr hoch anheben oder es sehr tief halten müssen, um in die Ferne zu sehen, stimmt etwas nicht.

Es gibt zwei Teile der Gläser, an denen Sie überprüfen können, ob Ihre Gläser korrekt sind. Der erste ist, wie die Gläser vor Ihren Augen sitzen. Wenn Sie nicht in der Lage sind, in die Ferne zu sehen, ist entweder die Zentrierung falsch und die Gläser sind zu hoch oder die Glasstärke ist nicht korrekt.

Versuchen Sie dies, um zu sehen, ob die Gläser zu hoch sitzen

  1. Schauen Sie auf ein Objekt in der Ferne mit einem Abstand von 20 Metern oder mehr von Ihnen entfernt.
  2. Wenn Sie es nicht deutlich sehen können, halten Sie Ihre Augen auf das Objekt gerichtet und senken Sie Ihr Kinn. Wird es besser, wenn Sie durch einen weiter oben liegenden Teil im Brillenglas schauen, dann sind Ihre Brillengläser zu hoch.

Achten Sie auf den Unterschied in der Unschärfe an den Konturen des Straßenschilds. Wenn Sie Ihr Kinn senken müssen, um wieder scharf zu sehen, sind Ihre Gläser zu hoch. Besonders in der Ferne sollten Sie nicht gezwungen sein, Ihre Haltung zu ändern, um scharf zu sehen.

Probieren Sie dies aus, um zu sehen, ob die Gläser zu niedrig sitzen

  1. Halten Sie etwas, das Sie lesen möchten, in den Händen und senken Sie den Blick mit den Augen. Bewegen Sie Ihr Kinn nicht nach unten, während Sie nach unten schauen.
  2. Wenn Sie nicht lesen können, ohne die Brille hochzuheben. Die Gläser sind zu niedrig.

Versuchen Sie dies, wenn Sie mit Ihrer Gleitsichtbrille nicht lesen können

  1. Halten Sie etwas, das Sie lesen möchten, in den Händen und senken Sie den Blick mit den Augen. Bewegen Sie Ihr Kinn nicht nach unten, während Sie nach unten schauen.
  2. Schauen Sie nun auf etwas hinunter, das Sie lesen wollen, aber senken Sie Ihr Kinn nicht.
  3. Drehen Sie Ihren Kopf nach links und rechts. Benutzen Sie immer nur ein Auge auf einmal. Wenn Sie in einer gedrehten Position lesen können, sind die Lesezonen nicht mehr vorhanden. Wenn Sie überhaupt nicht lesen können, scheint die Sehstärke falsch zu sein

Warum sind meine Gleitsichtgläser unscharf?

Gleitsichtgläser sind bauartbedingt an den Seiten unscharf. Wenn Sie die Lesezone im unteren mittleren Teil eines Glases erzeugen wollen, entsteht ein Fehler an den Seiten. Dieser Fehler wird als Oberflächenastigmatismus bezeichnet und verursacht die Unschärfe in jedem Gleitsichtglasdesign auf dem Markt.

Solange Sie jedoch in Ihrer natürlichen Haltung bleiben, sollten Sie in der Ferne klar sehen können, und sobald Sie Ihren Blick auf etwas im Nahbereich senken ebenfalls. Das Ausmaß der Unschärfe in Ihren Gleitsichtgläsern ist abhängig von der Stärke der Lesezone. Je stärker sie sein muss, desto mehr nehmen Sie die Oberflächenastigmatismen an den Seiten im unteren Teil des Glases wahr.

Das führt zu der Schlussfolgerung, Gleitsichtgläser mit einer möglichst breiten Sicht herzustellen. Und das erreicht man, indem man die scharfen Zonen so perfekt wie möglich vor die Augen bringt.

Die Abbildung zeigt Ihnen die verschiedenen Bereiche eines Gleitsichtglases und welche Sehschärfe Sie in jedem Bereich erwarten können. Quelle: Points de Vue

Die blauen Zonen stehen für eine kristallklare Sicht. Sobald Sie Augenbewegungen in die grünen Zonen ausführen, erkennen Sie sofort eine leichte Unschärfe, die entsteht. Bewegen sich Ihre Augen noch weiter in die roten oder gelben Zonen, wird die Unschärfe noch viel stärker, bis zu dem Punkt, an dem Sie eigentlich gar nicht mehr lesen können.

In der obigen Abbildung sehen Sie links einen Vergleich zwischen einem Standard-Gleitsichtglas und einem Gleitsichtglas mit individuellen Parametern. Wenn diese individuellen Parameter optimal eingestellt sind, werden die klaren Zonen so perfekt wie möglich platziert, um die weiteste Sicht zu erzeugen. Wenn nicht, kann der linke Teil des Bildes das Ergebnis sein.

Aber ehrlich gesagt hängt das Ergebnis stark von der Pupillendistanz des Trägers, der Scheiteldistanz, der Vorneigung der Fassung, der Korrektion, der Stärke der Lesezonen und einigen Dingen mehr ab. Wenn Ihre Parameter ziemlich nah an den Standards sind, haben Sie vielleicht nicht einmal einen so großen Unterschied wie oben gezeigt.

Sie können sich nicht an die Gleitsichtgläser gewöhnen?

Es gibt durchaus zwei bis drei Wochen, in denen Sie sich an Gleitsichtgläser gewöhnen sollten. In dieser Zeit entwickeln Sie Bewegungsmuster, bei denen Sie die klaren Zonen nicht suchen müssen. Sie richten Ihre Nase einfach automatisch ein wenig mehr in die Richtung, in der Sie scharf sehen wollen. Wenn das nicht der Fall ist, gibt es drei Möglichkeiten, warum Sie sich nicht darauf einstellen können.

Die erste Sache, die Sie daran hindern kann, sich an Ihre Gleitsichtbrille zu gewöhnen, ist eine falsche Sehstärke. Mit kleinen Fehlern in den Messungen kann Ihr Sehfeld merklich minimiert werden oder gar nicht nutzbar sein. Die Bereiche, die Sie nutzen können, sind abhängig von der exakt gemessenen benötigten Sehstärke.

Wenn Sie also die hochwertigsten Gleitsichtgläser auf dem Markt kaufen und der Sehtest schlampig in 5 Minuten durchgeführt wird, können die Gläser nie ihr volles Potenzial entfalten. Wählen Sie also einen Optiker, der sich tatsächlich um den Sehtest kümmert.

Zweitens, wenn Sie die hochwertigsten Gleitsichtgläser auf dem Markt haben und die Gläser nicht dort sitzen, wo sie sein sollen, werden die Gleitsichtgläser wahrscheinlich nicht funktionieren. Ein Wort der Warnung allerdings. Ihr Körper kann sich an viele Situationen anpassen.

Viele Menschen leben mit einer Brille, die nicht optimal vor ihren Augen sitzt. Wenn das passiert, neigen sie dazu, ihre natürliche Haltung zu verlassen, um die falsche Position der Gläser auszugleichen.

Offensichtlich kann dies zu Problemen führen. Der Teil mit der Zentrierung ist der Schlüssel, damit Sie sich so einfach wie möglich an die Gläser anpassen können. Zu guter Letzt gibt es einige Menschen, die sich einfach nicht an Gleitsichtgläser anpassen können, egal was passiert.

Aber die Anzahl der Menschen, die diese Brille wirklich nicht tragen können, ist sehr gering. In einer Studie von Exler Linda aus dem Jahr 2015 wurde die Zufriedenheit von 243 Gleitsichtbrillenträgern getestet.

81,5% waren mit ihren neuen Gleitsichtgläsern zufrieden.

Studie von Exler Linda

Was man oft hört, ist, dass die Leute mit den Gläsern nicht zufrieden sind, weil sie eben ihre Einschränkungen haben, aber sie wollen sie auch nicht missen (Das war aber nicht Teil der Studie). Neben dem bereits erwähnten Teil der Zentrierung und der Sehstärke spielt auch die Beratung eine große Rolle. Die meisten Menschen wissen nicht genau, was sie von ihrer neuen Gleitsichtbrille erwarten können.

Und wenn man etwas von seiner Brille erwartet und nicht darüber gesprochen wurde, dass dies mit dieser Art von Gläsern definitiv nicht möglich ist, kann man sich natürlich nicht darauf einstellen. Diese Beratung kann aber nur stattfinden, wenn der Optiker die Zeit hat, mit Ihnen zu sprechen, Ihnen Unterschiede zu zeigen und Ihnen näher zu bringen, was Sie eigentlich kaufen.

Dieser Teil ist natürlich stark von dem Optiker vor Ihnen abhängig. Ob eine Person wirklich bereit ist, tolle Lösungen für Sie zu finden. Beachten Sie, dass ich die Lösung im Plural erwähnt habe. In den meisten Fällen reicht ein Paar Gleitsichtgläser nicht aus.

Viele Menschen haben nur ein Paar Gleitsichtgläser und benutzen täglich einen PC-Bildschirm. Der Bereich für die PC-Distanz ist winzig und wirklich unangenehm, wenn man ihn über einen längeren Zeitraum benutzt. Eine PC-Brille würde besser zusätzlich zu einer normalen Brille funktionieren.

Wenn Sie nur vor dem Fernseher abhängen wollen und sich hinlegen. In den meisten Fällen wird Ihre Gleitsichtbrille nicht funktionieren. Besorgen Sie sich ein zusätzliches Paar Fernbrillengläser und es wird Ihnen gut gehen.

Fragen Sie den Optiker, was die Änderungen in der Sehstärke oder im Brillenglasdesign für Sie bedeuten. Auf diese Weise vermeiden Sie Situationen, in denen Sie sich nicht an Ihre Gleitsichtbrille anpassen können.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 1 =