Arbeitsschutzbrillen – und was Sie beim Kauf beachten sollten

Inhaltsverzeichnis:
1.   Generelle Einsatzgebiete von Arbeitsschutzbrillen
2.   Die verschiedenen Arten von Arbeitsschutzbrillen
2.1.Bügelbrillen
2.2.Vollsichtbrillen
2.3.Überbrillen
3.   Arbeitsschutzbrillen mit Ihren Brillenwerten
3.1.Tönungen – zusätzlicher Blendschutz
3.2.Beschichtungen – Mehr Langlebigkeit und mehr Sehkomfort

4.   Der Sitz und Tragekomfort von Arbeitsschutzbrillen
5.   Häufig gestellte Fragen
5.1.Wer zahlt Ihre Arbeitsschutzbrille?
5.2.Wie erhalte ich meine Arbeitsschutzbrille?
5.3.Warum reicht meine normale Brille zum Schutz meiner Augen nicht aus?

 

Wir zeigen Ihnen hier die verschiedenen Möglichkeiten bei Arbeitsschutzbrillen auf. Außerdem lesen Sie hier, auf was Sie beim Kauf achten sollten.

1. Generell unterscheiden sich die Schutzwirkungen unter folgenden Einsatzgebieten:

  • mechanische Gefahren (z. B. durch Spanflug oder Staub)
  • optische Gefahren (aufgrund von schädlicher Strahlung durch Laser, Infrarot oder ultraviolettem Licht)
  • chemische Gefahren ( durch Säurespritzer, Laugen, Dämpfe)
  • thermische Gefahren (durch heiße Flüssigkeiten und Flammen)
  • elektrische Gefahren ( aufgrund von Lichtbögen oder Kurzschlüssen)

Für all diese unterschiedlichen Gefahren gibt es funktionelle Lösungen. Wichtig ist auf jeden Fall, darauf zu achten, dass Ihre Arbeitsschutzbrille gut sitzt. Aus diesem Grund gibt es nicht nur Brillen, die Sie über Ihrer eigenen normalen Brille tragen können. Arbeitsschutzbrillen können nämlich auch direkt mit Ihrer Sehstärke versehen werden.

2. Die verschiedenen Arten von Arbeitsschutzbrillen

2.1 Bügelbrillen Bügelbrille Arbeitsschutz 

Diese Varianten, sind oft ohne Sehstärke zu finden. Die Anpassungsmöglichkeiten sind bei dieser Art von Arbeitsschutzbrillen oft eingeschränkt. Das heißt, dass Bügelbrillen selten über anatomisch einstellbare Nasenauflagen sowie Bügelenden verfügen.

 

 

2.2 Vollsichtbrillen

Arbeitsschutzbrille Vollsichtbrille mit Brillenwerten

Vollsichtbrillen bieten Ihnen aufgrund der abdichtenden Form einen Rundumschutz vor herumfliegenden Teilen. Demzufolge sind sie oft mit einer weichen Einlage ausgekleidet. Diese Einlagen sorgen für zusätzlichen Schutz und einen bequemen Sitz.

 

 

2.3 ÜberbrillenArbeitsschutzbrille, Überbrille, die über die vorhandene Brille gezogen werden kann

 

Diese Arbeitsschutzbrillen können Sie über Ihrer vorhandenen Brille tragen. Gerade durch ihre Größe ist ein schnelles Auf- und Absetzen gegeben. Sie können Überbrillen für mechanische Arbeiten tragen. Aber auch als Schutzbrille für Ihre Besucher bei der Arbeit ist diese Variante bestens geeignet.

 

 

3. Arbeitsschutzbrillen mit Ihren Brillenwerten

Arbeitsschutzbrille mit Brillenwerten

Genau wie bei herkömmlichen Brillen auch, können Sie Ihre Arbeitsschutzbrille als Fern,- Nahbrille, Gleitsichtvariante oder Computerbrille erhalten. Wichtig sind hierfür  die Abstände an Ihrem Arbeitsplatz. Wir bitten Sie, Ihren Arbeitsplatz zu vermessen, bevor eine Arbeitsschutzbrille angefertigt wird. Hier finden Sie dazu ein geeignetes Formular. Unter dem Strich kennen Sie Ihre alltäglichen Arbeitsabstände in etwa. Allerdings verschätzt man sich dennoch schnell um 10cm. Ein solches Verschätzen kann eine falsche Stärke der Brille zur Folge haben. Aus diesem Grund ist eine kurze Vermessung des Arbeitsplatzes optimal, um Messfehler zu vermeiden.
Der große Vorteil von einer für Sie angefertigten Arbeitsschutzbrille liegt an dem besseren Sitz, weil keine Brille über Ihre eigene gezogen werden muss. Des Weiteren haben Sie keine störenden Spiegelungen und Reflexe hinter mehreren Scheiben. Sie können sich sicher voll und ganz auf Ihre Arbeit konzentrieren.


3.1 Tönungen – zusätzlicher Blendschutz

 


Wie bei normalen Brillen auch können Sie eine Arbeitsschutzbrille mit Blendschutz erhalten. Es wird einfach eine Tönung eingebaut, die unveränderlich ist. Dies kann gerade bei diffusen Sichtbedingungen von Vorteil sein. Hier können Sie beispielsweise einen Gelbfilter erhalten, der den Kontrast hebt. Allerdings können Sie auch Ihre herkömmlichen Farben wie braun oder grau erhalten, falls Sie lichtempfindlich sind. Bei wechselnden Arbeiten im Außenbereich und Innenbereich können Sie übrigens die Blendung auch durch ein selbsttönendes Glas in der Arbeitsschutzbrille verringern. Dann passt sich die Brille einfach automatisch der Umgebung an.


3.2 Beschichtungen – Mehr Langlebigkeit und mehr Sehkomfort

 

Beschichtungen, wie beispielsweise die Hartschicht, können die Glasoberfläche Ihrer Arbeitsschutzbrille strapazierfähiger machen. Außerdem können Beschichtungen das Brillenglas auch durchsichtiger machen und störende Spiegelungen vermeiden.
Gerade in der heutigen Zeit sind wir zunehmend Kunstlicht ausgesetzt. Dieses steht im Verdacht durch den höheren Blaulichtanteil, Ihre Augen nachteilig zu beeinflussen, und Ihren Schlafrhythmus zu beeinträchtigen. Hierfür gibt es Blaulichtfilter für zusätzlichen Schutz.

 

 

4. Der Sitz und Tragekomfort von Arbeitsschutzbrillen

Wie bei einer herkömmlichen Brille sollten Sie auch auf den Tragekomfort der Arbeitsschutzbrille achten. Sie werden diese schließlich oft auch über längere Zeiträume in der Firma tragen. Hierfür gibt es verschiedene Auflagen auf der Nase und den Ohren. Durch diese Auflagen werden Druckstellen vermieden. Diese reichen von einfachen Steckbügeln, die durch ihre Bügelform an Ihrem Kopf halten, bis hinzu gummierten Bügelenden, die in ihrer Länge verstellbar sind. Auch die Nasenteile lassen sich oft austauschen und durch größere oder weichere Auflagen ersetzen. So kann das Gewicht der Schutzbrille besser verteilt werden. Hierdurch sitzt die Brille über eine lange Zeit komfortabel.

 

5. Häufig gestellte Fragen

5.1 Wer zahlt Ihre Arbeitsschutzbrille?

 

Oftmals trägt der Arbeitgeber die gesamten Kosten Ihrer Arbeitsschutzbrille. Der Arbeitgeber muss Ihnen eine persönliche und individuelle Schutzausrüstung zur Verfügung stellen. Falls Sie Brillenwerte benötigen, bedeutet das, dass auch die Arbeitsschutzbrille mit Ihren Brillenwerten versehen werden soll. Nachzulesen ist dies im §2 der persönlichen Schutzausrüstung-Benutzungsordnung.

 

 

5.2 Wie erhalte ich meine Arbeitsschutzbrille?

 

Sprechen Sie hierfür Ihren Arbeitsschutzbeauftragten Ihrer Firma an. Er wird Ihnen hierzu weitere Informationen geben. Alternativ können Sie auch gerne zu uns kommen. Sie erhalten von uns einen Kostenvoranschlag, den Sie bei Ihrem Arbeitgeber einreichen können.

 

 

5.3 Warum reicht meine normale Brille zum Schutz meiner Augen nicht aus?

 

Normale Brillen erfüllen nicht die Schutzfunktionen, die Ihnen Arbeitsschutzbrillen bieten. Sie decken viel weniger Fläche ab. Des Weiteren sind normale Brillen weniger stabil. Das Verletzungsrisiko mit einer herkömmlichen Brille ist also deutlich höher.

 

Für weitere Informationen können Sie uns jederzeit gern per E-mail kontaktieren oder im Geschäft vor Ort besuchen. Wir freuen uns auf Sie!